Willkommen am fachbereich Slawistik!

 

Aktuelles

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesPeter Deutschmann  

Allegorien des Politischen. Zeitgeschichtliche Implikationen des tschechischen historischen Dramas (1810-1935). (=Bausteine zur Slavischen Philologie und Kulturgeschichte. Reihe A: Slavistische Forschungen, Band 83) Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2017. 479 S. 47 Graphiken. Gebunden. 150 X 230 mm. € 65,00 [D] | € 67,00 [A] | ISBN978-3-412-22510-0  

Wie hat sich das historische Drama von der nationalen Wiedergeburt der Tschechen bis zur republikanischen Tschecho­slowakei in der Zwischenkriegszeit gewandelt? Die Leitidee dieser Untersuchung ist, dass eine allegorische Struktur in historischen Dramen über bloße Geschichtsdarstellung hinausweist und Bezüge auf die Entstehungszeit der Werke erkennen lässt. Nach allgemeinen dramentheoretischen sowie kulturhistorischen Ausführungen zur Gattung Historisches Drama wird anhand eines Analysekorpus von knapp 50 Dramen nachgezeichnet, welche Spuren politischer Veränderungen in den Texten zu finden sind und wie die historischen Dramen diverse nationale und politische Anliegen reflektieren.  

Eine vom FWF finanzierte OpenAccess-Version des Buches finden Sie unter http://www.boehlau-verlag.com/978-3-412-22510-0.html

 

 

Claudia Marek gewinnt Übersetzungswettbewerb 2016

Aktuell läuft gerade ein Übersetzungswettbewerb für literarische Übersetzungen aus dem Tschechischen ins Deutsche. Im Jahr 2017 ist er für Schweizer ÜbersetzerInnen ausgeschrieben. 2016 war dies ein österreichischer Bewerb. Der Fachbereich Slawistik freut sich, dass der Übersetzerwettbewerb 2016 von Frau Claudia Marek gewonnen wurde, die sich gegen eine starke Konkurrenz von der Slawistik Wien behaupten konnte. Diese Gratulationsanzeige erfolgt deshalb verspätet, weil Frau Marek mit ihrem schönen Erfolg hinterm Berg gehalten hat und weil das Tschechische Zentrum Wien, das den attraktiven Bewerb veranstaltet hat, leider nur über Facebook informiert hat.  

In der Begründung der Jury heißt es:  

Von den eingereichten Übersetzungen näherte sich der Gewinnertext am meisten der vielschichtigen Sprache des Ausgangstextes „Divizna velkokvětá květ“ (Kapitel 6) aus dem Werk Do tmy der Autorin Anna Bolavá an. Der Gewinnerin ist es gelungen, die Poesie des Textes sowie das spezifische Sprachkolorit des Auszuges zu erfassen. Besonders geschätzt wurde auch die hervorragende Qualität der deutschen Sprache, über die die Übersetzerin verfügt.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Neue MA-Studiengänge ab WS 2016/17

Ab Wintersemester 2016/17 bieten wir Ihnen am FB Slawistik zwei neue MA-Studiengänge an:

In beiden Studiengängen kann Slawistik als Schwerpunktfach gewählt werden.

 

Information über Stipendien

An der Universität Salzburg werden Leistungs-, Förderungs- und Forschungsstipendien vergeben, für die Sie sich über das Prüfungsreferat bzw. Fakultätsbüro bewerben können.

Überblick und Informationsblätter

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier:

 

 

Serviceseite Mit Stellenangeboten uvm.

Auf unserer Service-Seite finden Sie interessante Stellenangebote mit erwünschten Sprachkenntnissen in Polnisch, Russisch, Tschechisch. Weiters informieren wir Sie dort über Sommerschulen im osteuropäischen Ausland, Stipendien uvm.

 

FWF-Projekt am fachbereich (Laufzeit: Juli 2012 bis 30. Juni 2016)

"Nadel und Faden. Transformationen des sowjetischen Kostüms als Spiegel des Wertewandels in der Sowjetunion am Beispiel der individuellen Herstellung von Kleidung (1953-1985)"

Projektleiterin: Univ.-Prof. Dr. Eva Hausbacher

zur Homepage des Projektes

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Aktuell ist die Bibliographie Mode – Konsum – Alltagskultur. Auswahlbibliographie zur sowjetischen Kulturgeschichte (1953–1985) im Universitätsverlag Winter erschienen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Desweiteren möchten wir Sie auf den Schlussbericht des Projekts aufmerksam machen: pdf

 

 

 

  • News
    Erfolgreiche Forschung kombiniert mit exzellenter Ausbildung benötigt neben klugen und kreativen Köpfen auch modernste Infrastruktur. Für die naturwissenschaftlich-technischen Disziplinen des Fachbereichs Chemie und Physik der Materialien hat die Universität Salzburg im Stadtteil Itzling einen Forschungs- und Lehrneubau errichtet, der hierfür die besten Rahmenbedingungen bietet, und in dem auch Studierende sehr gute Studienbedingungen vorfinden.
    Am DO 30.3., 17.30 h, Ringvorlesung der Kommunikationswissenschaft und des Center for ICT&S mit einem Vortrag von Manuela Naveau, Künstlerin, zu "Eine Reise durch 38 Jahre Ars Electronica Linz" . Ort: Hörsaal 381, Rudolfskai 42.
    „Geerbtes Schweigen“ - DO, 30.3., 19 Uhr, Fachbibliothek UNIPARK, Leselounge / 1. UG, Erzabt-Klotz-Strasse 1.
    Im Frühjahr 2017 jährt sich zum 175. Mal die Publikation von Christian Dopplers Aufsatz" Vom farbigen Licht der Doppelsterne". Darin legt er erstmals die Grundlagen seiner Theorie nieder, die als Doppler-Effekt die moderne Physik prägen wird. Der bekannte österreichische Physiker Anton Zeilinger bezeichnet den Doppler-Effekt als "Jahrtausendeffekt". Jeweils montags, 17.15 - 18.45 Uhr, Haus der Gesellschaftswissenschaften, Rudolfskai 42, Hörsaal 380.
    Am MO 3.4. hält Michael F. Köck einen Vortrag über "Transzendenz – Gefahr und Chance einer Krisis". Die öffentliche interfakultäre Ringvorlesung findet im HS Anna Bahr-Mildenburg, Unipark Nonntal, jeweils 19-20.30 Uhr, statt.
    Podiumsdiskussion am Montag, 3. April 2017, Universität Salzburg, Rudolfskai 42, HS 380.
    In vier Blöcken, 14:30 - 18:00 Uhr im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) die Frage nach dem spezifisch Theologischen der Theologie erörtert. Nächster Termin: DI 4.4.17.
    W&K-Forum. Di, 4. April 2017, 19-20.30 Uhr, DAS KINO, Gewölbe, Giselakai 11, Salzburg. Filmscreening & Gespräch mit dem Künstler Oliver Ressler. Gesprächspartnerin: Karolina Radenković, Galerie 5020. Auseinandersetzungen mit Migration und Flucht spielen in zeitgenössischen künstlerischen Positionen eine zentrale Rolle, so auch im Werk des österreichischen Künstlers und Filmemachers Oliver Ressler.
    Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.
    Ausgangspunkt des Gastvortrags im Rahmen der Philosophischen Gesellschaft in Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Arbeitskreis für Psychoanalyse (SAP) ist eine simple Feststellung und eine komplexe Frage.
    Öffentliche Ringvorlesung von Wissenschaft und Kunst im Unipark Nonntal, jeweils am Mittwoch, 18-19.30 Uhr, mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen - www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles. Nächster Termin: 5.4.: Astrid Fellner (Saarbrücken) zu "Das Unbehagen des Feminismus".
    Der Universitätskammerchor Collegium Musicum Salzburg lädt am FR 7.4.17, 19.30 Uhr, zum Passionskonzert in die Stadtpfarrkirche Itzling ein.
    Daniel Hebenstreit hält am 10. April 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "The modern single life: stochastic modelling of individual cells and molecules". Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
    22. bis 23.4., 9.30 bis 16 Uhr - Die Vielfalt kommt zu Ihnen! Paprika „Sweet Chocolate“, Tomate „Gelbe Dattelwein“ oder Melanzani „Bernary´s Blaukönigin“ sind Raritäten aus dem ARCHE NOAH Sortenarchiv mit denen auch Sie sich ein vielfältiges Gemüse-Paradies am Balkon oder im Garten schaffen können.
    Einladung zum Kolloquium Erziehungswissenschaft mit Hermann Astleitner über „Die Entwicklung von Beziehungskompetenz - Validierung eines Instrumentes zur Messung sozialer Problemlösefähigkeit“.
    Bei den W&K-Veranstaltungen werden ExpertInnen eingeladen, die Wissenswertes rund um das Thema vermitteln.
    Symposium. Mi, 17. Mai 2017, 14-19.30 Uhr, W&K Atelier. Organisation & Moderation: Siglinde Lang/Sandra Chatterjee. Die eigene Lebenswelt aktiv mitgestalten zu können gilt als zivilgesellschaftliches Grundrecht- und umfasst dabei auch das Bürgerrecht auf kulturelle Teilhabe. Doch wird dieses auch genutzt und in Anspruch genommen?
  • Veranstaltungen
  • 30.03.17 "Multi-patch discontinuous Galerkin space and space-time isogeometric analysis"
    30.03.17 mit Bernhard Gitschtaler - „Geerbtes Schweigen“
    04.04.17 Theologizität - ein Problem der Theologie? Wissenschaftstheoretische und erkenntnistheologische Überlegungen
    04.04.17 Angst, Tod, Schuld, Leid, Absurdes. Theologische Theorietheorie
    04.04.17 Theologie wird theologisch über das, was sie nicht ist. Gottes Konstitutionsgrößen der loci alieni
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg