Willkommen am fachbereich Slawistik!

 

Aktuelles

Lesung von Markéta Pilátová: Tsunami Blues

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesAm Donnerstag, 12. 1. 2017 startet die Österreich-Tournee mit der deutschsprachigen Neuerscheinung (Übers.: M. Kraetsch, Braumüller Literaturverlag 2017)! Rhythmisch, bildreich und mit präziser Sprache erzählt die in Lateinamerika lebenden Autorin aus Kroměříž (CZ) vom Verlust von Illusionen, tschechischen Spuren auf Kuba und einem schicksalsgebeutelten Leben mit Neuanfang. 

Protagonistin des dritten Romans der gefeierten tschechischen Autorin ist die junge Trompeterin Karla Klimentová, die im Spanisch-Studium an der Universität in Olmütz auf die charismatische Professorin Jenůfa Topinková trifft, mit der sie unerwartet auf eine Expedition zu kubanischen Oppositionellen in Havanna und in die Provinz der Karibikinsel aufbricht. Dort ist Karla allerdings bald auf sich allein gestellt im und muss sich erneut selbst zu helfen wissen…

Ein Buch über Kuba – Faszination für ein vermeintliches Paradies, die verschiedenen Ausprägungen des dortigen und tschechoslowakischen Kommunismus und das Scheitern dessen Wertesystems. (Braumüller Literaturverlag)

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesAutorin und Übersetzerin Markéta Pilátová, geb. 1973, studierte Romanistik und Geschichte und lebt derzeit in Argentinien und Brasilien, wo sie Tschechisch unterrichtet. Ihr Romandebüt Wir müssen uns irgendwie ähnlich sein (Übers.: M. Stavarič, Residenz Verlag 2010) wurde von Kritik und Publikum in Tschechien gefeiert und in mehrere Sprachen übersetzt.

 

 

Donnerstag, 12. 1. 2017 im Unipark Salzburg, 11:15 Uhr, Raum 3.409

Interessierte sind herzlich eingeladen!
Link zur Einladung

 

Neue MA-Studiengänge ab WS 2016/17

Ab Wintersemester 2016/17 bieten wir Ihnen am FB Slawistik zwei neue MA-Studiengänge an:

- MA Literatur- und Kulturwissenschaft / Literary and Cultural Studies

- MA Sprachwissenschaft / Language Sciences

In beiden Studiengängen kann Slawistik als Schwerpunktfach gewählt werden.

 

Information über Stipendien

An der Universität Salzburg werden Leistungs-, Förderungs- und Forschungsstipendien vergeben, für die Sie sich über das Prüfungsreferat bzw. Fakultätsbüro bewerben können.

Überblick und Informationsblätter

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier:

 

 

Serviceseite Mit Stellenangeboten uvm.

Auf unserer Service-Seite finden Sie interessante Stellenangebote mit erwünschten Sprachkenntnissen in Polnisch, Russisch, Tschechisch. Weiters informieren wir Sie dort über Sommerschulen im osteuropäischen Ausland, Stipendien uvm.

 

FWF-Projekt am fachbereich (Laufzeit: Juli 2012 bis 30. Juni 2016)

"Nadel und Faden. Transformationen des sowjetischen Kostüms als Spiegel des Wertewandels in der Sowjetunion am Beispiel der individuellen Herstellung von Kleidung (1953-1985)"

Projektleiterin: Univ.-Prof. Dr. Eva Hausbacher

zur Homepage des Projektes

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Aktuell ist die Bibliographie Mode – Konsum – Alltagskultur. Auswahlbibliographie zur sowjetischen Kulturgeschichte (1953–1985) im Universitätsverlag Winter erschienen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Desweiteren möchten wir Sie auf den Schlussbericht des Projekts aufmerksam machen: pdf

 

 

 

  • News
    Vom Dancefloor mit dem Salzburger Szene-DJ bis zu Mozart-Tänzen im Kaisersaal: Ein vielfältiges Programm erwartet die Gäste des 6. Paris Lodron-Balls diesen Samstag.
    Podiumsdiskussion mit Musik 17. Jänner 2017, 19:00, Stadtgalerie Lehen (Inge-Morath-Platz 31, 5020) Eine Veranstaltung des Programmbereichs ConTempOhr. Vermittlung zeitgenössischer Musik (Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst) mit der Stadtgalerie Lehen
    Israel - eine (theologische) Annäherung. Unter diesem Motto steht der Studiennachmittag zum "Tag des Judentums", der am 17. Jänner 2017 von 15:00 bis 19:00 im HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1, Salzburg, stattfindet.
    Sicher ist die Summe dessen, was allen Menschen – auch über das rein Biologische hinaus – gemeinsam ist, bei weitem größer als die Unterschiede zwischen ihnen. Trotzdem sind es gerade die Unterschiede, die auffallen, und die uns zuweilen Schwierigkeiten bereiten. So reiben sich auch Chinesen und Deutsche häufig aneinander. Doch was sind die Gründe dafür?
    Gastvortrag mit Prof. Karl Heinz Gruber im Rahmen der Internationalisierung in der Lehrerbildung: Mobilität im Lehramtsstudium".
    Kennst du den Spruch: "Praktikum im Ausland - das wird ja noch nichts. Außerdem zu kompliziert..." STIMMT GAR NICHT - es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht. Umfangreiche Informationen am 19.1. ab 15:00 Uhr im Unipark!
    Eine Weltmetropole kennen lernen und in direkten Kontakt zu chinesischen Studierenden treten: Vom MCM-Exchange Program profitieren Salzburger Studierende bereits seit 10 Jahren. Die 10-Jahres Feier findet kommenden Donnerstag, den 19.1. in der Kleinen Bibliotheksaula statt.
    Auch heuer findet wieder unser I-DAY ("Tag der offenen Tür") statt. Wir freuen uns auf euch!
  • Veranstaltungen
  • 17.01.17

    Christina Werum-Wang: Von Chinesen, die immer lächeln, und Deutschen, die alles ausdiskutieren…Klischee und Alltag im deutsch-chinesischen Miteinander

    17.01.17

    W&K-FORUM: Musik und Macht. Russland

    17.01.17

    Theateraufführung nach einer Produktion von portraittheater

    18.01.17

    4. Nachtschicht@UBS

    19.01.17

    4. Nachtschicht@UBS
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg