Fachbereich Altertumswissenschaften

Der Fachbereich umfasst folgende Bereiche

  • Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie
  • Klassische und Frühägäische Archäologie
  • Klassische Philologie und Wirkungsgeschichte der Antike
  • Klassische Rhetorik

Die Bereiche weisen bereits in ihrer Bezeichnung die Schwerpunkte in Forschung und Lehre auf. Wesentliche Gebiete der antiken Welt, Kultur und Gesellschaft werden zum Teil mit Schwerpunktprogrammen und Forschungsprojekten untersucht, in Publikationen vorgestellt und ihre Ergebnisse in die akademische Lehre integriert. Der Bereich Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie beschäftigt sich mit den historischen, kulturellen , gesellschaftlichen und ökonomischen Phänomenen der antiken Quellen, wie literarischen Texten, epigraphischen und papyrologischen Dokumenten, archäologischen Zeugnissen und anthropologischen Befunden. Zum  Fachbereich gehören die archäologische Grabung Ägina/Kolonna in Griechenland, historisch archäologische Forschungen in Elateia und die Mitarbeit am Spezialforschungsbereich des FWF zur Chronologie des Mittelmeerraumes der Österreichischen Akademie der Wissenschaften SCIEM. Auf philologischem Gebiet liegt der Forschungsschwerpunkt auf der Interpretation antiker Texte, insbesondere aus den Bereichen Philosophie und Rhetorik, silberne Latinität und lateinische christliche Spätantike, verbunden mit Ausblicken auf deren Nachwirkungen bis in die Neuzeit. Der Bereich Klassische Rhetorik lehrt im Rahmen der universitären Studienergänzungen praktische und theoretische Rhetorik in einem modularen und zertifizierenden Angebot; in der Forschung wird die antike ars rhetorica untersucht und deren Rezeption bis in die Gegenwart verfolgt.

  • News
  • Die ERÖFFNUNG zur diesjährigen Sommeruni findet am Montag, 22.08.2016 um 12:30 Uhr im Unipark Nonntal statt.
    Einen breiten Themen-Mix unter dem Generalmotto "Neue Aufklärung" bietet heuer das "Europäische Forum Alpbach" vom 17.8. bis 2.9. Rund 5.000 TeilnehmerInnen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur diskutieren Fragen zur Zukunft der EU und über Menschenrechtsthemen.
    Vom 27. - 29.9. gibt es an der Universität Salzburg die Orientierungstage für StudienanfängerInnen mit allgemeinen Informationen zum Studium. Veranstaltungsort ist die Große Universitätsaula.
    In der wechselvollen und durch Völkermord gezeichneten Geschichte Armeniens wird nun ein weiteres dunkles Kapitel beleuchtet. Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut verfolgt als erste Forscherin die Spuren von 200 armenischen Kriegsgefangenen, die in den Gefangenenlagern der k.u.k. Monarchie während des Ersten Weltkriegs inhaftiert waren. Darunter auch im Lager in Grödig/Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 01.09.16

    Psychotherapeutisches Propädeutikum - Infoveranstaltung
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg