FB ANGLISTIK UND AMERIKANISTIK

NEWS

Der nächste Einstufungstest findet am 6. Juni, 17-18 Uhr, HS E.003.
Anmeldung über plusonline!

Erstsemestrigenberatung erteilt ausschließlich die Studienvertretung !!!

Die 24. AAUTE Annual Conference 2016 (Austrian Association of University Teachers of English / Österreichische Gesellschaft der Universitätslehrerinnen und Universitätslehrer für Anglistik und Amerikanistik) findet vom 29. - 30. April 2016 im Best Western Parkhotel Brunauer in Salzburg (Elisabethstr. 45a) statt. Die Konferenz bietet eine Auswahl aus den derzeit von österreichischen Universitätslehrerinnen und Universitätslehrern für Anglistik und Amerikanistik durchgeführten Lehr- und Forschungsprojekten. Von Freitag 29. April ab 13.00 Uhr bis Samstag 12.00 Uhr finden 11 Vorträge mit anschließender Diskussion statt. Gäste sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen.

Programm

Internationale Konferenz "L2 Grammar Acquisition: New Research on Processing Instruction, Input Manipulation and Teaching Implications"  

Vom 1.-2. Juli 2016 findet die internationale Konferenz "L2 Grammar Acquisition: New Research on Processing Instruction, Input Manipulation and Teaching Implications" an der Universität Salzburg (Erzabt-Klotz-Str. 1, 5020 Salzburg) statt. Organisiert wird die Konferenz vom Fachbereich für Anglistik und Amerikanistik (PLUS) gemeinsam mit den Kooperationspartnern CAROLE (Centre for Applied Research and Outreach in Language Education) der University of Greenwich und School of Education (PLUS).

Die Konferenz bietet eine einmalige Plattform für Fremdsprachenforscher/innen und Fremdsprachenlehrer/innen. Besonders interessant für Lehrer/innen ist der zweite Tag "Teaching Day" (02.07.2016), an dem wir einen Implikationen-basierten Plenarvortrag, zwei Workshops und eine Round-Table/Panel Diskussion mit internationalen Experten zum Thema bieten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Konferenzwebseite: https://slaconf.wordpress.com/

Anmeldungslink: http://goo.gl/forms/G3uVO4iG51  

 

International Conference: "The Politics and Polemics of Gender in Early American Theatre"(September 29-30, 2016)  

The conference will explore the role of gender in the formation of American theatrical culture in the late-18th and early-19th centuries. While the political public sphere was traditionally restricted to men, and excluded women from active participation, this gendered distinction was not so clear-cut in the literary realm. The theatre in particular emerged as a space that proved remarkably liberal as it increasingly granted access and prestige to female voices and bodies. The conference will show how early Americans, through dramatic texts and/or theatrical productions, could elaborate and debate gender roles and stereotypes, sexual and other desires, as well as the complex intersections of gender and race.  

Keynote Speaker: Prof. Trish Loughran (University of Illinois)  

Location: Kunstquartier Salzburg, Bergstraße 12, 5020 Salzburg  

Organized by: FWF Project "Gender and Comedy in the Age of the American Revolution" (Ralph J. Poole, Verena Holztrattner, Leopold Lippert, Michael Streif) in cooperation with "Wissenschaft und Kunst" (Universität Salzburg, Mozarteum). Supported by the US Embassy in Austria.  

No registration fee, please email leopold.lippert(at)sbg.ac.at if you plan to attend!

Cover of book

Tales of Berlin in American Literature up to the 21st Century
by Joshua Parker

Of all European cities, Americans today are perhaps most curious about Berlin, whose position in the American imagination is an essential component of nineteenth-century, postwar and contemporary transatlantic imagology. Over various periods, Berlin has been a tenuous space for American claims to cultural heritage and to real geographic space in Europe, symbolizing the ultimate evil and the power of redemption. This volume offers a comprehensive examination of the city’s image in American literature from 1840 to the present. Tracing both a history of Berlin and of American culture through the ways the city has been narrated across three centuries by some 100 authors through 145 novels, short stories, plays and poems, Tales of Berlin presents a composite landscape not only of the German capital, but of shifting subtexts in American society which have contextualized its meaning for Americans in the past, and continue to do so today.

http://www.brill.com/products/book/tales-berlin-american-literature-21st-century

ISBN13:  9789004312081
Expected Date:  April 2016
Copyright Year:  2016
Format:  Hardback
Publication Type:  Book Pages, Illustr.:  Approx. 455 pp. 26 ill.
Imprint:  Brill | Rodopi
Language:  English

Our organization uses the Wordfast Translation Studio suite of tools for its translation needs, courtesy of Wordfast LLC and Yves Champollion.
Logo Wordfast
  • News
  • Ab dem kommenden Studienjahr ist für die Zulassung zum Lehramtsstudium Sekundarstufe (Allgemeinbildung) verpflichtend ein Aufnahmeverfahren zu absolvieren. An der Universität Salzburg besteht die Möglichkeit, dieses Aufnahmeverfahren in einem von drei Zeitfenstern zu absolvieren.
    Am 14. April konnten Besucherinnen und Besucher in der Bibliotheksaula die „Noch First Lady“ Margit Fischer persönlich erleben. In ihrem Buch „Was wir weitergeben“ bietet sie Einblicke in die politischen Geschehnisse an der Seite Ihres Mannes, Bundespräsident Heinz Fischer.
    Die Lange Nacht der Forschung am FR 22. April war in Salzburg ein voller Erfolg. Rund 2000 BesucherInnen kamen zu den verschiedenen Wissenschafts-Stationen der Universität Salzburg und erhielten Einblicke in komplexe Forschungsthemen.
    Für seine außerordentlichen Verdienste verlieh die Universität Salzburg am 22. April 2016 an den gebürtigen Salzburger Dr. Franz B. Humer die Würde eines Ehrensenators.
    Of all European cities, Americans today are perhaps most curious about Berlin, whose position in the American imagination is an essential component of nineteenth-century, postwar and contemporary transatlantic imagology.
    Projektpräsentation in Mittersill von und mit SchülerInnen der 5. Klassen des BORG Mittersill: Dienstag, 3. Mai 2016, 10:30 bis 13 Uhr.
    Mit Vizerektor Erich Müller (Begrüßung), Viki Enzinger, Studierende der PH Salzburg, Ulrike Greiner, School of Education, Wilfried Huber, TU München, Romana Mahringer, Studierende der Universität Salzburg, Elfriede Windischbauer, PH Salzburg.
    Die Performance von Lisa D. eröffnet am Mittwoch, 04.05.2016, um 18 Uhr die Ausstellung „displaying fashion, displaying art. [Agonale] Begegnungen von Kunst und Mode" in der Galerie 5020 am Residenzplatz 10 in Salzburg. Eine Kooperation von Universität Salzburg und Mozarteum.
    Die Panorama:Uni ist eine Kooperation von Universität und Stadt Salzburg sowie den Salzburger Nachrichten. Das Thema von Eva Jonas am 9.5. ist "Keine Angst vor dem Fremden" und am 13.6. gibt es von Günter Lepperdinger aktuelle Erkenntnisse dazu, wie alt der Mensch werden kann.
    Dienstag, den 10.5., hält Prof. Siegbert Stronegger einen Gastvortrag zum Thema „Was wollen die Medien? Was sollen die Medien? Medien zwischen Bildung und Unterhaltung, zwischen Ökonomie und Kunst“.
    Vortrag über armutspolitische Herausforderungen an die Wohnpolitik von Heinz Schoibl im Rahmen der Ringvorlesung "Flucht bewegt" am 2.6. um 18:15h im HS Anna-Bahr-Mildenburg, UniPark
  • Veranstaltungen
  • 03.05.16

    Zur Entstehung der mykenischen Koine.

    04.05.16

    Do It Yourself, Do It Together! Kritische Wissensproduktion und Vermittlungspraxen

    04.05.16

    Öffentliche Ringvorlesung: Kunstpolemik – Polemikkunst. Zu künstlerischen Formen der Provokation und des Widerstreits

    04.05.16

    Lisa D.: WUNDE PUNKTE. Performance
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg