SYRISCHE THEOLOGIE

Dauer 4 Semester
Veranstaltungsort Salzburg, Austria
ECTS 120 Punkte
Gesamtkosten 1.560 Euro
Akademischer Abschluss Master of Arts (in Syriac Theology)
Beginn 3.10.2016

ZIELE UND NUTZEN

Die syrische Theologie gehört mit ihrer umfassenden orientalisch-semitischen Literatur und Spiritualität zu den bedeutendsten Strömen der Christenheit. Bis in das 14. Jh. erreichte das syrische Christentum die größte geographische Ausdehnung und dabei hat es eine reiche religiöse Kultur in seinen jeweiligen pluralistischen Kontexten entwickelt.
Der ULG MAST vermittelt sprachliche, theologische und historische Kompetenzen und konzentriert sich auf jene Bereiche, die für das kulturelle und religiöse Verständnis des syrischen Christentums von Relevanz sind. Dazu gehören Qualifikationen zur Umsetzung syrischer Theologie in Beruf und Alltag inmitten der kulturellen und religiösen Vielfalt einer globalisierenden Umwelt, u.a. im Religionsunterricht, in der Katechese, in der pastoralen und seelsorgerlichen Arbeit im ökumenischen und interreligiösen Austausch.

Zielgruppe

Das Studienprogramm MAST bietet eine qualifizierte akademische Ausbildung für Theologen des syrischen Christentums, um in den Bereichen Seelsorge, Katechese, Erwachsenen- und Religionserziehung zu arbeiten. Es bietet auch eine wissenschaftliche Spezialisierung für Absolventen von geisteswissenschaftlichen Studien, wie der Theologie, Geschichte, Orientalistik und Archäologie.

INHALTE

Das Studium umfasst folgende Themen des syrischen Christentums:
-          Sprache und Literatur
-          Bibelwissenschaft
-          Kirchengeschichte
-          Liturgiewissenschaft
-          Spiritualität und monastische Literatur
-          Patristische Studien und systematische Theologie
-          Kirchenrecht, Praktische Theologie und Religionspädagogik

Zulassung

Die Zulassung zum Hochschulstudium MAST ist abhängig von:

- Dem Abschluss eines einschlägigen Bachelorstudiums, eines Diplom-Lehrgangs oder einer Lehrerausbildung auf Hochschulniveau
- oder auf einem äquivalenten Programm bei einer anerkannten, inländischen oder internationalen Hochschul-Bildungseinrichtung
- in begründeten Ausnahmen kann die Zulassung aufgrund der Berufserfahrung von mindestens neun Jahren (zum Beispiel als Lehrer, Katechisten, Priester) erteilt werden
- Sehr gute Englischkenntnisse
- Grundkenntnisse in Syrisch

KONTAKT

Univ.-Prof. Dr. Aho Shemunkasho
Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte
Universität Salzburg
Universitätsplatz 1
A-5020 Salzburg
Tel: +43 (0)662-8044-2904
Fax: +43 (0)662-8044-74 2926
E-mail: mast(at)sbg.ac.at
Homepage: http://www.uni-salzburg.at/bwkg/syriac

  • ENGLISH English
  • News
    Am 22.3. fand die erste „Alumni Lecture“ im Rahmen der Salzburger Vorlesungen statt. Dabei werden herausragende Absolventinnen und Absolventen der Universität Salzburg eingeladen, zu aktuellen Themen Stellung zu nehmen.
    Bart Simpsons Hintern, die drei Schweinchen und sogar eine Live-Ultraschalluntersuchung waren auf der Bühne zu erleben. In der wieder restlos ausgebuchten ARGEkultur reichte das Themenspektrum von Anthropologie über Neurolinguistik bis zur Holzchemie. Unser Konsumverhalten wurde ebenso analysiert wie unsere Sprechwerkzeuge. Dazu war ein gut erhaltenes und höchst informatives Haushaltsbuch aus Mozarts Zeit und ein Bild von Bansky im Einsatz.
    Das Design of Trade Agreements (DESTA) Projekt der Politikwissenschaft an der Uni Salzburg erhält den ersten Preis der International Political Economy Society (IPES) für den besten Datensatz im Bereich Internationale Politische Ökonomie.
    Am DO 23.3., 17.30 h, Ringvorlesung der Kommunikationswissenschaft und des Center for ICT&S mit einem Vortrag von Inngrid Paus-Hasebrink (Kommunikationswissenschaft) zu "Sozialisation in digital vernetzten Alltagswelten". Ort: Hörsaal 381, Rudolfskai 42.
    Freitag, 24.3.17, 14-21 Uhr, und Samstag, 25.3.17, 9.30-22 Uhr, Kleines Studio, Universität Mozarteum Salzburg, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg. ReferentInnen: Katharina Anzengruber, Achim Bornhöft, Silke Egeler-Wittmann, Klaus Feßmann, Simone Heilgendorff, Anna-Maria Kalcher, Jan Kopp, Wolfgang Lessing, Martin Losert, Ludwig Nussbichler, Carolin Ralser, Karen Schlimp, Matthias Schlothfeldt, Helmuth Schmidinger und Helmuth Zapf
    Gastvortrag am Montag, 27.3.2017, 18.30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33, Klassische und Frühägäische Archäologie, Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Helmut Reimitz, University of Princeton (New Jersey); Department of History
    Pinzgauer! Helden - Narren - Pioniere / Portraits aus der Provinz
    Bei den W&K-Veranstaltungen werden ExpertInnen eingeladen, die Wissenswertes rund um das Thema vermitteln.
    In vier Blöcken, 14:30 - 18:00 Uhr im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) die Frage nach dem spezifisch Theologischen der Theologie erörtert. Nächster Termin: DI 4.4.17.
    W&K-Forum. Di, 4. April 2017, 19-20.30 Uhr, DAS KINO, Gewölbe, Giselakai 11, Salzburg. Filmscreening & Gespräch mit dem Künstler Oliver Ressler. Gesprächspartnerin: Karolina Radenković, Galerie 5020. Auseinandersetzungen mit Migration und Flucht spielen in zeitgenössischen künstlerischen Positionen eine zentrale Rolle, so auch im Werk des österreichischen Künstlers und Filmemachers Oliver Ressler.
    Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.
    Ausgangspunkt des Gastvortrags im Rahmen der Philosophischen Gesellschaft in Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Arbeitskreis für Psychoanalyse (SAP) ist eine simple Feststellung und eine komplexe Frage.
    Der Universitätskammerchor Collegium Musicum Salzburg lädt am FR 7.4.17, 19.30 Uhr, zum Passionskonzert in die Stadtpfarrkirche Itzling ein.
    Daniel Hebenstreit hält am 10. April 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "The modern single life: stochastic modelling of individual cells and molecules". Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
    Symposium. Mi, 17. Mai 2017, 14-19.30 Uhr, W&K Atelier. Organisation & Moderation: Siglinde Lang/Sandra Chatterjee. Die eigene Lebenswelt aktiv mitgestalten zu können gilt als zivilgesellschaftliches Grundrecht- und umfasst dabei auch das Bürgerrecht auf kulturelle Teilhabe. Doch wird dieses auch genutzt und in Anspruch genommen?
  • Veranstaltungen
  • 23.03.17 Vortrag der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    24.03.17 Anregen – Vertiefen – Ausbilden. Komponieren im didaktischen Kontext
    24.03.17 Ecological Modelling: a spatial view
    25.03.17 Anregen – Vertiefen – Ausbilden. Komponieren im didaktischen Kontext
    27.03.17 "Being Co-wife in the Eye of Media"
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg