willkommen am fachbereich bibelwissenschaft und kirchengeschichte

 

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Foto: Luigi Caputo


Wir erforschen das antike christliche Schrifttum, seine religiösen Vorstellungen sowie die historische Entwicklung des Christentums
. Die Quellen zu diesen Bereichen finden sich auf Leder, Papyrus, Tonscherben oder Pergament und haben eine Vielfalt von Sprachen und Schriften: Hebräisch, Aramäisch, Griechisch, Latein, Syrisch, Koptisch etc.  

In der Bibelwissenschaft erschließen wir die Schriften des Alten und Neuen Testaments, ihren Kontext und ihre Theologie. In der Patrologie behandeln wir die antiken christlichen Schriftsteller und Schriftstellerinnen, ihre Werke und ihr Denken. In der Kirchengeschichte erarbeiten wir die historische Entwicklung des Christentums in ihren Licht- und Schattenseiten. 

Wir vermitteln Schlüsselqualifikationen. Studierende lernen bei uns, kompetent über die grundlegenden Schriften und Texte des Christentums, ihre Entstehung und ihren Inhalt zu sprechen. Sie lernen Methoden des Umgangs mit antiken, biblischen und anderen historischen Texten sowie Wege der Interpretation. Wir vermitteln Sprachkenntnisse, um antike Quellen und Literaturwerke verstehen zu können. Wir ermöglichen Studierenden, sich grundlegende Kenntnisse der Geistes-, Theologie-, Kunst-, Sozial- und Institutionsgeschichte anzueignen, um damit Gewissheit für die Aufgaben in der Gegenwart zu erlangen.  


Wir geben folgende Zeitschriften und Reihen heraus:

BN – Bibliotheca Nisibinensis
BN – Biblische Notizen. Neue Folge
COMES – Civitatum Orbis MEditerranei Studia
DCLSt – Deuterocanonical and Cognate Literature Studies
DCLY – Deutercanoncial and Cognate Literature Yearbook
OPOe – orientalia - patristica - oecumenica
PKNT – Papyrologische Kommentare zum Neuen Testament
POSST – Pro Oriente Studies in Syriac Tradition
SEThV – Salzburger Exegetische Theologische Vorträge

 

  • News
  • Uni-Salzburg-AbsolventInnen erhielten in diesem Jahr einen Würdigungspreis des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.
    ... beim ZeroHackathon an der UN Food and Agriculture Organization in Rom.
    Der beruflichen Zukunft und Perspektive des Journalismus widmete sich der Vortrag mit Diskussion am 1.12. im Unipark anlässlich der Verabschiedung in den Ruhestand von Roman Hummel, Universitätsprofessor für Journalismusforschung. Thema war „Hat der Journalismus eine Zukunft? - Inhalte, Arbeitsbedingungen und Berufsprofil“.
    „Neue Erkenntnisse für eine fairere und zukunftsfähigere Gesellschaft“ – unter diesem Motto verlieh die AK Salzburg Wissenschafts- und Förderpreise. 17 PreisträgerInnen wurden in vier Kategorien ausgezeichnet, darunter 10 AbsolventInnen und Studierende der Universität Salzburg.
    Ende November überreichte Bürgermeister Heinz Schaden die Kulturfondspreise der Stadt Salzburg für außergewöhnliche Leistungen auf den Gebieten der Kunst und Wissenschaft in der TriBühne Lehen. Der Historiker Ernst Hanisch wurde für sein Lebenswerk, für seine wesentlichen Beiträge zur Aufarbeitung der Geschichte der Stadt Salzburg im Nationalsozialismus geehrt.
    ... in den PRUNKRÄUMEN DER ALTEN RESIDENZ. Studierende proben bereits die Eröffnungspolonaise für dieses Highlight der Salzburger Ballsaison: Live-Musik in drei Sälen, Disco uvm. Karten jetzt sichern
    der Universitätsbibliothek Salzburg 2016. Vom 1. bis zum 24. Dezember öffnet die Universitätsbibliothek in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender Tag für Tag ein Fenster und stellt Buchtipps von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren der Universitätsbibliothek Salzburg vor.
    Beim siebten „International Congress on Science and Skiing (ICSS)“ in St. Christoph am Arlberg, organisiert vom Fachbereich für Sport- und Bewegungswissenschaft/USI an der Universität Salzburg, präsentieren zahlreiche renommierte Wissenschaftler die wichtigsten Forschungsergebnisse aus dem alpinen und nordischen Skisport mit 103 Referaten und 63 wissenschaftlichen Postern.
    Der IFFB Sport- & Bewegungswissenschaft / USI und die Uni 55-PLUS der Universität Salzburg veranstalten im WS 2016/ 17 eine Ringvorlesung zum Thema "Der Körper in der Postmoderne - zwischen Entkörperlichung und Körperwahn". Vorlesungstermine sind mittwochs von 16.15 Uhr bis 17.45 Uhr, Max-Gandolph-Bibliothek. Nächster Termin: 14.12.
    Im Wintersemester 2016/17 organisiert der Fachbereich Geschichte die Ringvorlesung "Politics, History & Culture: Austria in the 20th and 21th century". Der nächste Termin ist am 15.12., 17 Uhr, HS 381, GESWI, Rudolfskai 42. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
    Die Philosophische Gesellschaft in Salzburg, Arbeitskreis und Diskussionsforum an der Universität Salzburg, lädt am 15.12., 18.15 Uhr, in den Hörsaal 301 im Wallistrakt, Franziskanergasse 1, zu einem Vortrag mit em. Professor Jürgen Mittelstraß ein.
    Unter dem Motto "Wage den Blick über den Tellerrand" sind Studierende aller Fakultäten herzlich eingeladen, sich am 15. Dezember im Unipark über die interdisziplinären Studienergänzungen an der Uni Salzburg zu informieren und sich beraten zu lassen.
    Do, 15.12.16 | 15-17 Uhr | Unipark Nonntal | Erzabt-Klotz-Straße | HS 1: Der Autor und Roma Stefan Horvath ist wieder zu Gast in Salzburg! Sein Thema: "'Ich schau nicht mehr weg' - Ein Zeitzeuge schreibt gegen den alltäglichen Antiziganismus in Österreich an".
    Das chinesische Regierungssystem befindet sich in einem rapiden Modernisierungsprozess. Nach der Umstellung auf die computerisierte Verwaltung plant die chinesische Regierung nun, mit Hilfe von Big Data- Analysen den Bedarf einzelner Bürger an staatlichen Dienstleistungen vorherzusagen.
  • Veranstaltungen
  • 11.12.16

    „Erlesenes“ - Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2016

    12.12.16

    „Erlesenes“ - Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2016

    12.12.16

    Verflechtungen und Schauplätze. Wege zur Integration von Global- und Regionalgeschichte

    12.12.16

    Die Familie Spängler im Spiegel ihrer Porträts

    12.12.16

    Körper und Hygiene
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg