Salzburger Juristische Gesellschaft

www.uni-salzburg.at/SJG

Kontakt:
Salzburger Juristische Gesellschaft
ZVR-Zl.: 231519809
Büro an der Rechtswiss. Fakultät
der Universität Salzburg
Churfürststraße 1, A-5020 Salzburg

Tel.:  ++43 / (0) 662 / 8044 - 3510
Fax.: ++43 / (0) 662 / 8044 - 3529
E-Mail: theresa.pfeifenberger(at)sbg.ac.at
 

VORSTAND

PRÄSIDENTUniv.-Prof. Dr. Peter MADER                                                     Fachbereich Privatrecht a.d. Rechtswissenschaftl. Fakultät d. Universität Sbg.
VIZEPRÄSIDENT        Dr. Hans RATHGEB Präsident des Salzburger
Landesgerichtes

VORSTANDS-
MITGLIEDER

Notar Dr. Claus SPRUZINA 


Dr. Wolfgang KLEIBEL

Hofrat Dr. Heinrich MARCKHGOTT

Mag. Claudia JINDRA-FEICHNTER M.B.A.

Präsident der Salzburger
Notariatskammer

Rechtsanwalt (Schriftf. Stv.)

Landesamtsdirektor der
Salzburger Landesregierung i.R.

Präsidentin des Landesverwaltungsgerichtes
Salzburg

SCHRIFTFÜHRERAss.Prof. Dr. Albert HEIDINGER Fachbereich Unternehmensrecht a. d. Rechtswissenschafl. Fakultät d. Universität Sbg.
KASSIERAss.Prof. Dr. Bernhard SCHERLFachbereich Privatrecht a.d. Rechtswisswissenschaftl. Fakultät d. Universität Sbg.

Aktuelle Vorträge im

SOMMER-Semester    (in Planung !)


Do, 23. März 2017:
LADir HR Dr. Robert TAUBER
(Präsident d. Burgenländischen Juristischen Gesellschaft):
„Die Bundesstaatsreform: Vom Perchtoldsdorfer Paktum
bis heute - eine unendliche Geschichte?“


Do, 27. April 2017:
Univ.-Ass. Mag. Ulrich E. PALMA
(Universität Salzburg):
„Alternative Finanzierung: Crowdinvesting“


Do, 18. Mai 2017:
Rechtsanwalt Dr. Lukas FANTUR
(Wien):
„Gesellschafterstreit in der GmbH - ausgewählte Fragen“


Do, 22. Juni 2017:
ao.Univ.-Prof. Dr. Dietmar JAHNEL
(Uninversität Salzburg):
„Das neue Datenschutzrecht nach der Datenschutz-Grundverordnung“

Zeit und Ort:

Die Vorträge finden jeweils am 2. Donnerstag des Monats, in den Monaten März-Juni sowie  Oktober-Jänner, in der Zeit von 18.30 Uhr bis etwa 20 Uhr im Hörsaal 207 des Instituts  für österreichisches u. europäisches Privatrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät (Toskanatrakt)  der Universität Salzburg (Churfürststrasse 1, Lift Nr.: 2 und 3, im 1. Stock) statt.


Vortragende u. Zuhörer:

Der Zuhörerkreis der Salzburger Juristischen Gesellschaft setzt sich aus Angehörigen der Universität Salzburg sowie aus interessierten Praktikern zusammen, so dass stets versucht wird, die Themen sowohl für Wissenschaftler als auch für Praktiker attraktiv zu gestalten.


Geschichte der Salzburger Juristischen Gesellschaft:

Der Verein, mit dem Sitz in Salzburg, wurde 1970 gegründet und wurde seitdem vom Präsidenten, em.Univ.Prof. Dr. Rolf Ostheim, geleitet.
Am 17.01.2002 wurde Univ.-Prof. Dr. Peter Mader zum neuen Vorsitzenden gewählt. 


Aufgaben:

Der Zweck des Vereines ist die Förderung des Rechts und seiner Entwicklung in Theorie und Praxis sowie die Pflege persönlicher Kontakte unter den in den verschiedensten Bereichen tätigen Juristen.

Die Salzburger Juristische Gesellschaft befasst sich mit Forschungs- oder Lehraufgaben für die österr Wissenschaft und Wirtschaft.

Mitgliedschaft:

Die Mitgliedschaft steht jedem offen, der die Aufgaben der Juristischen Gesellschaft fördern möchte. Der Beitrag beträgt derzeit  € 15,- pro Jahr für ordentliche und  € 220,- pro Jahr für fördernde Mitglieder. Für fördernde Mitglieder besteht die Möglichkeit der Werbung mittels Firmenlogo auf unserer Hompage und auf den jeweiligen Vortrags-Einladungen.

Aufgrund des Bescheides der Finanzlandesdirektion Salzburg genießen sämtliche Zuwendungen (also auch Spenden uä) an die Salzburger Juristische Gesellschaft die Steuerbegünstigung im Sinne des § 4 a Abs 2
Zif 1, Abs 3 Zif 4-6 EStG.

Wenn Sie gerne der Gesellschaft beitreten möchten, so können Sie sich, wenn sie unsere Beitrittserklärung (Link zum pdf-Acrobat-Reader-Formular siehe unten) anklicken, das entsprechende Formular ausdrucken, ausfüllen, und an die Salzburger Juristisches Gesellschaft senden.
Sie erhalten dann das jeweilige Semesterprogramm sowie die einzelnen Einladungen - mit entsprechender Inhaltsangabe - der Vorträge zugesandt. Vielen Dank ! 

   Hinweis:
  
Die Salzburger Juristische Gesellschaft
   gehört zum begünstigten 
   Empfängerkreis für Zuwendungen iSd
   § 4 a Abs 2 Zif 1, Abs 3 Zif 4-6 EStG. 
   Der Mitgliedsbeitrag ist daher steuerlich absetzbar ! 


Die Salzburger Juristische Gesellschaft ist Mitglied des VWGÖ.

 

 

letzte Bearbeitung: 02/2017 TP

  • ENGLISH English
  • News
    Erfolgreiche Forschung kombiniert mit exzellenter Ausbildung benötigt neben klugen und kreativen Köpfen auch modernste Infrastruktur. Für die naturwissenschaftlich-technischen Disziplinen des Fachbereichs Chemie und Physik der Materialien hat die Universität Salzburg im Stadtteil Itzling einen Forschungs- und Lehrneubau errichtet, der hierfür die besten Rahmenbedingungen bietet, und in dem auch Studierende sehr gute Studienbedingungen vorfinden.
    Am DO 30.3., 17.30 h, Ringvorlesung der Kommunikationswissenschaft und des Center for ICT&S mit einem Vortrag von Manuela Naveau, Künstlerin, zu "Eine Reise durch 38 Jahre Ars Electronica Linz" . Ort: Hörsaal 381, Rudolfskai 42.
    „Geerbtes Schweigen“ - DO, 30.3., 19 Uhr, Fachbibliothek UNIPARK, Leselounge / 1. UG, Erzabt-Klotz-Strasse 1.
    Im Frühjahr 2017 jährt sich zum 175. Mal die Publikation von Christian Dopplers Aufsatz" Vom farbigen Licht der Doppelsterne". Darin legt er erstmals die Grundlagen seiner Theorie nieder, die als Doppler-Effekt die moderne Physik prägen wird. Der bekannte österreichische Physiker Anton Zeilinger bezeichnet den Doppler-Effekt als "Jahrtausendeffekt". Jeweils montags, 17.15 - 18.45 Uhr, Haus der Gesellschaftswissenschaften, Rudolfskai 42, Hörsaal 380.
    Am MO 3.4. hält Michael F. Köck einen Vortrag über "Transzendenz – Gefahr und Chance einer Krisis". Die öffentliche interfakultäre Ringvorlesung findet im HS Anna Bahr-Mildenburg, Unipark Nonntal, jeweils 19-20.30 Uhr, statt.
    Podiumsdiskussion am Montag, 3. April 2017, Universität Salzburg, Rudolfskai 42, HS 380.
    In vier Blöcken, 14:30 - 18:00 Uhr im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) die Frage nach dem spezifisch Theologischen der Theologie erörtert. Nächster Termin: DI 4.4.17.
    W&K-Forum. Di, 4. April 2017, 19-20.30 Uhr, DAS KINO, Gewölbe, Giselakai 11, Salzburg. Filmscreening & Gespräch mit dem Künstler Oliver Ressler. Gesprächspartnerin: Karolina Radenković, Galerie 5020. Auseinandersetzungen mit Migration und Flucht spielen in zeitgenössischen künstlerischen Positionen eine zentrale Rolle, so auch im Werk des österreichischen Künstlers und Filmemachers Oliver Ressler.
    Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.
    Ausgangspunkt des Gastvortrags im Rahmen der Philosophischen Gesellschaft in Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Arbeitskreis für Psychoanalyse (SAP) ist eine simple Feststellung und eine komplexe Frage.
    Öffentliche Ringvorlesung von Wissenschaft und Kunst im Unipark Nonntal, jeweils am Mittwoch, 18-19.30 Uhr, mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen - www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles. Nächster Termin: 5.4.: Astrid Fellner (Saarbrücken) zu "Das Unbehagen des Feminismus".
    Der Universitätskammerchor Collegium Musicum Salzburg lädt am FR 7.4.17, 19.30 Uhr, zum Passionskonzert in die Stadtpfarrkirche Itzling ein.
    Daniel Hebenstreit hält am 10. April 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "The modern single life: stochastic modelling of individual cells and molecules". Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
    22. bis 23.4., 9.30 bis 16 Uhr - Die Vielfalt kommt zu Ihnen! Paprika „Sweet Chocolate“, Tomate „Gelbe Dattelwein“ oder Melanzani „Bernary´s Blaukönigin“ sind Raritäten aus dem ARCHE NOAH Sortenarchiv mit denen auch Sie sich ein vielfältiges Gemüse-Paradies am Balkon oder im Garten schaffen können.
    Einladung zum Kolloquium Erziehungswissenschaft mit Hermann Astleitner über „Die Entwicklung von Beziehungskompetenz - Validierung eines Instrumentes zur Messung sozialer Problemlösefähigkeit“.
    Bei den W&K-Veranstaltungen werden ExpertInnen eingeladen, die Wissenswertes rund um das Thema vermitteln.
    Symposium. Mi, 17. Mai 2017, 14-19.30 Uhr, W&K Atelier. Organisation & Moderation: Siglinde Lang/Sandra Chatterjee. Die eigene Lebenswelt aktiv mitgestalten zu können gilt als zivilgesellschaftliches Grundrecht- und umfasst dabei auch das Bürgerrecht auf kulturelle Teilhabe. Doch wird dieses auch genutzt und in Anspruch genommen?
  • Veranstaltungen
  • 30.03.17 "Multi-patch discontinuous Galerkin space and space-time isogeometric analysis"
    30.03.17 mit Bernhard Gitschtaler - „Geerbtes Schweigen“
    04.04.17 Theologizität - ein Problem der Theologie? Wissenschaftstheoretische und erkenntnistheologische Überlegungen
    04.04.17 Angst, Tod, Schuld, Leid, Absurdes. Theologische Theorietheorie
    04.04.17 Theologie wird theologisch über das, was sie nicht ist. Gottes Konstitutionsgrößen der loci alieni
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg