Abbildung: 548923.JPG
Ass.-Prof. DDr. Christina M. Kreinecker Neutestamentliche Bibelwissenschaft
  • Universitätsplatz 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0)662 / 8044-2924
Fax:
43 (0)662 / 8044-742924
christina.kreinecker@sbg.ac.at http://www.uni-salzburg.at/bwkg

Studium der Klassischen Philologie (Latein), Katholischen Religionspädagogik und Fachtheologie an der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie in Rom (Pontificia Univerisità Gregoriana und Università degli Studi di Roma "La Sapienza"). 2008 Dr. theol. (Neues Testament), 2010 Dr. phil. (Klassische Philologie/Papyrologie).  

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (FWF) 2005-2007 zur Biblia Coptica, 2007-2011 „Papyrologische Kommentare zum Neuen Testament“ (2. Thessaloniker, Passionsberichte); 2010 Visiting Scholar an der Divinity School der University of Chicago (USA); 2011-2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin (ERC) zu den frühesten Pauluskommentaren als Quelle des biblischen Textes (COMPAUL) am Institute for Textual Scholarship and Electronic Editing (ITSEE) der University of Birmingham (UK); seit Herbst 2013 Universitätsassistentin für Neues Testament in Salzburg.  

Preise und Auszeichnungen: Erwin Wenzl Preis (2011); Würdigungspreis des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung (2008); Promotion sub auspiciis praesidentis rei publicae (2008); Leistungstipendien der Universität Salzburg (2005, 2007, 2010).  

Lehrtätigkeit an der University of Birmingham, der Kirchlichen Hochschule Edith Stein (Salzburg) und der Universität Salzburg.  

Editorial Board: Texts and Studies (Gorgias Press).  

Mitglied der Studiorum Novi Testamenti Societas (SNTS) und der Society of Biblical Literature (SBL), Honorary Fellow des Institute for Textual Scholarship and Electronic Editing (ITSEE)/Birmingham.  

Forschungsinteressen: neutestamentliche Textüberlieferung; biblische Handschriftenkunde; Kanonentstehung; sozialgeschichtliche Verortung des Neuen Testaments; Einfluss der griechisch-römischen Welt auf das Neue Testament; bibeltheologische Fragestellungen.

© Foto: Luigi Caputo

  • ENGLISH English
    • News
    • Ab dem kommenden Studienjahr ist für die Zulassung zum Lehramtsstudium Sekundarstufe (Allgemeinbildung) verpflichtend ein Aufnahmeverfahren zu absolvieren. An der Universität Salzburg besteht die Möglichkeit, dieses Aufnahmeverfahren in einem von drei Zeitfenstern zu absolvieren.
      Die Veranstaltung von Stefan Zweig Centre, Literaturforum Leselampe und Fachbereich Germanistik findet vom 9.-13. Mai 2016 statt und umfasst neben Vorlesungen wieder Konversatorien sowie eine Lesung mit Gespräch.
      Am 14. April konnten Besucherinnen und Besucher in der Bibliotheksaula die „Noch First Lady“ Margit Fischer persönlich erleben. In ihrem Buch „Was wir weitergeben“ bietet sie Einblicke in die politischen Geschehnisse an der Seite Ihres Mannes, Bundespräsident Heinz Fischer.
      Die Lange Nacht der Forschung am FR 22. April war in Salzburg ein voller Erfolg. Rund 2000 BesucherInnen kamen zu den verschiedenen Wissenschafts-Stationen der Universität Salzburg und erhielten Einblicke in komplexe Forschungsthemen.
      Für seine außerordentlichen Verdienste verlieh die Universität Salzburg am 22. April 2016 an den gebürtigen Salzburger Dr. Franz B. Humer die Würde eines Ehrensenators.
      Of all European cities, Americans today are perhaps most curious about Berlin, whose position in the American imagination is an essential component of nineteenth-century, postwar and contemporary transatlantic imagology.
      Die Performance von Lisa D. eröffnet am Mittwoch, 04.05.2016, um 18 Uhr die Ausstellung „displaying fashion, displaying art. [Agonale] Begegnungen von Kunst und Mode" in der Galerie 5020 am Residenzplatz 10 in Salzburg. Eine Kooperation von Universität Salzburg und Mozarteum.
      Die Panorama:Uni ist eine Kooperation von Universität und Stadt Salzburg sowie den Salzburger Nachrichten. Das Thema von Eva Jonas am 9.5. ist "Keine Angst vor dem Fremden" und am 13.6. gibt es von Günter Lepperdinger aktuelle Erkenntnisse dazu, wie alt der Mensch werden kann.
      Dienstag, den 10.5., hält Prof. Siegbert Stronegger einen Gastvortrag zum Thema „Was wollen die Medien? Was sollen die Medien? Medien zwischen Bildung und Unterhaltung, zwischen Ökonomie und Kunst“.
      Vortrag über armutspolitische Herausforderungen an die Wohnpolitik von Heinz Schoibl im Rahmen der Ringvorlesung "Flucht bewegt" am 2.6. um 18:15h im HS Anna-Bahr-Mildenburg, UniPark
    • Veranstaltungen
    • 09.05.16

      Dr. Günter Maresch

      10.05.16

      Atelier Gespräch: Harry Glück - Wege im Wohnbau - Häuser für Menschen

      10.05.16

      Cornelia Kara M.A.: „Die Fünf Elemente in der Praxis –das chinesische Kalendersystem und Ba Zi Suanming“

      11.05.16

      Dr. Jörg Robl

      11.05.16

      Öffentliche Ringvorlesung: Kunstpolemik – Polemikkunst. Zu künstlerischen Formen der Provokation und des Widerstreits
    • Uni-Shop
    • PRESSE
    • VERANSTALTUNGSRÄUME
    • STELLENMARKT
    • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg