Abbildung: 1623195.JPG
Univ.Prof. Dr. Ingrid PAUS-HASEBRINK (Forschungsjahr) Leiterin der Abteilung Audiovisuelle und Online-Kommunikation; Gründungsleiterin des Fachbereiches Kommunikationswissenschaft (bis zum 28.02.2006); Dekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (01.10.2011-30.9.2015)
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43-662-8044-4152
Fax:
+43-662-8044-4190
ingrid.paus-hasebrink@sbg.ac.at Hans-Bredow-Institut

1. Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • (Medien)Sozialisationsforschung
  • International vergleichende Nutzungs- und Gebrauchsforschung
  • AV-Rezeptionsforschung (speziell von Radio, Fernsehen und Internet)
  • AV-Genre- und Formatforschung (u.a. Daily Talks, Daily Soaps, Real Life-Formate)
  • Phänomene der Populärkultur
  • Medienpädagogik


2. Aktuelle Forschungsprojekte

  • EU Kids Online IV (2014-2017): Europäisches Forschungsprojekt zur Risikowahrnehmung von Heranwachsenden (gefördert durch die Europäische Kommission, das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend sowie durch die Landesjugendräte der Bundesländer)
  • Langzeitstudie zur Mediensozialisation sozial benachteiligter Kinder (2005-2007; 2009-2012) und Jugendlichen (2014-2017) in Österreich (gefördert vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank)
  • The World Hobbit Project: Internationales Forschungsprojekt in 46 Länder zur Rezeption der Hobbit-Trilogie und deren Bedeutung für Rezipientinnen und Rezipienten


3. Ausgewählte Funktionen und Mitgliedschaften

  • Dekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg (01.10.2011 bis 30.09.2015)
  • Vizedekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg (01.10.2009 bis 30.09.2011)
  • Mitglied des Akademischen Senats der Universität Salzburg (01.10.2010 bis 30.09.2011)
  • Leiterin der Abteilung für Audiovisuelle und Online-Kommunikation sowie des Kompetenzbereichs Audiovisuelle und Online-Kommunikation am Fachbereich Kommunikationswissenschaft
  • Gründungsleiterin des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft (2004-2006)
  • Executive Committee Member des Salzburg Centers for European Studies (SCEUS) (seit 2012)
  • Mitglied des Management Committees COST Action ISO906 "Transforming Audiences - Transforming Societies" / Vice-Chair von Working Group 4 COST Action ISO 906 (2011-2014)


  • Board Member des Journal of Media Psychology (2008-2013)
  • Mitherausgeberin der Zeitschrift für Medienpsychologie (heute Journal of Media Psychology (2003-2007)
  • Mitglied im Editorial Board des Medien Journal - Zeitschrift für Kommunikationskultur (2008-2011)
  • Mitglied im Editorial Board der Online-Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung (seit 2002)
  • Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift Medienimpulse


  • Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft (ÖGK) und im Vorstands der ÖGK (2004-2014)
  • Mitglied der European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Mitglied der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK), seit dem 21.11.2014 als Ehrenmitglied
  • ENGLISH English
    • News
    • Ab dem kommenden Studienjahr ist für die Zulassung zum Lehramtsstudium Sekundarstufe (Allgemeinbildung) verpflichtend ein Aufnahmeverfahren zu absolvieren. An der Universität Salzburg besteht die Möglichkeit, dieses Aufnahmeverfahren in einem von drei Zeitfenstern zu absolvieren.
      Die Veranstaltung von Stefan Zweig Centre, Literaturforum Leselampe und Fachbereich Germanistik findet vom 9.-13. Mai 2016 statt und umfasst neben Vorlesungen wieder Konversatorien sowie eine Lesung mit Gespräch.
      Am 14. April konnten Besucherinnen und Besucher in der Bibliotheksaula die „Noch First Lady“ Margit Fischer persönlich erleben. In ihrem Buch „Was wir weitergeben“ bietet sie Einblicke in die politischen Geschehnisse an der Seite Ihres Mannes, Bundespräsident Heinz Fischer.
      Die Lange Nacht der Forschung am FR 22. April war in Salzburg ein voller Erfolg. Rund 2000 BesucherInnen kamen zu den verschiedenen Wissenschafts-Stationen der Universität Salzburg und erhielten Einblicke in komplexe Forschungsthemen.
      Für seine außerordentlichen Verdienste verlieh die Universität Salzburg am 22. April 2016 an den gebürtigen Salzburger Dr. Franz B. Humer die Würde eines Ehrensenators.
      Of all European cities, Americans today are perhaps most curious about Berlin, whose position in the American imagination is an essential component of nineteenth-century, postwar and contemporary transatlantic imagology.
      Die Performance von Lisa D. eröffnet am Mittwoch, 04.05.2016, um 18 Uhr die Ausstellung „displaying fashion, displaying art. [Agonale] Begegnungen von Kunst und Mode" in der Galerie 5020 am Residenzplatz 10 in Salzburg. Eine Kooperation von Universität Salzburg und Mozarteum.
      Die Panorama:Uni ist eine Kooperation von Universität und Stadt Salzburg sowie den Salzburger Nachrichten. Das Thema von Eva Jonas am 9.5. ist "Keine Angst vor dem Fremden" und am 13.6. gibt es von Günter Lepperdinger aktuelle Erkenntnisse dazu, wie alt der Mensch werden kann.
      Dienstag, den 10.5., hält Prof. Siegbert Stronegger einen Gastvortrag zum Thema „Was wollen die Medien? Was sollen die Medien? Medien zwischen Bildung und Unterhaltung, zwischen Ökonomie und Kunst“.
      Vortrag über armutspolitische Herausforderungen an die Wohnpolitik von Heinz Schoibl im Rahmen der Ringvorlesung "Flucht bewegt" am 2.6. um 18:15h im HS Anna-Bahr-Mildenburg, UniPark
    • Veranstaltungen
    • 09.05.16

      Dr. Günter Maresch

      10.05.16

      Atelier Gespräch: Harry Glück - Wege im Wohnbau - Häuser für Menschen

      10.05.16

      Cornelia Kara M.A.: „Die Fünf Elemente in der Praxis –das chinesische Kalendersystem und Ba Zi Suanming“

      11.05.16

      Dr. Jörg Robl

      11.05.16

      Öffentliche Ringvorlesung: Kunstpolemik – Polemikkunst. Zu künstlerischen Formen der Provokation und des Widerstreits
    • Uni-Shop
    • PRESSE
    • VERANSTALTUNGSRÄUME
    • STELLENMARKT
    • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg