Abbildung: 1623195.JPG
Univ.Prof. Dr. Ingrid PAUS-HASEBRINK (Forschungsjahr) Leiterin der Abteilung Audiovisuelle und Online-Kommunikation; Gründungsleiterin des Fachbereiches Kommunikationswissenschaft (bis zum 28.02.2006); Dekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (01.10.2011-30.9.2015)
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43-662-8044-4152
Fax:
+43-662-8044-4190
ingrid.paus-hasebrink@sbg.ac.at Hans-Bredow-Institut

1. Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • (Medien)Sozialisationsforschung
  • International vergleichende Nutzungs- und Gebrauchsforschung
  • AV-Rezeptionsforschung (speziell von Radio, Fernsehen und Internet)
  • AV-Genre- und Formatforschung (u.a. Daily Talks, Daily Soaps, Real Life-Formate)
  • Phänomene der Populärkultur
  • Medienpädagogik


2. Aktuelle Forschungsprojekte

  • EU Kids Online IV (2014-2017): Europäisches Forschungsprojekt zur Risikowahrnehmung von Heranwachsenden (gefördert durch die Europäische Kommission, das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend sowie durch die Landesjugendräte der Bundesländer)
  • Langzeitstudie zur Mediensozialisation sozial benachteiligter Kinder (2005-2007; 2009-2012) und Jugendlichen (2014-2017) in Österreich (gefördert vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank)
  • The World Hobbit Project: Internationales Forschungsprojekt in 46 Länder zur Rezeption der Hobbit-Trilogie und deren Bedeutung für Rezipientinnen und Rezipienten


3. Ausgewählte Funktionen und Mitgliedschaften

  • Dekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg (01.10.2011 bis 30.09.2015)
  • Vizedekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg (01.10.2009 bis 30.09.2011)
  • Mitglied des Akademischen Senats der Universität Salzburg (01.10.2010 bis 30.09.2011)
  • Leiterin der Abteilung für Audiovisuelle und Online-Kommunikation sowie des Kompetenzbereichs Audiovisuelle und Online-Kommunikation am Fachbereich Kommunikationswissenschaft
  • Gründungsleiterin des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft (2004-2006)
  • Executive Committee Member des Salzburg Centers for European Studies (SCEUS) (seit 2012)
  • Mitglied des Management Committees COST Action ISO906 "Transforming Audiences - Transforming Societies" / Vice-Chair von Working Group 4 COST Action ISO 906 (2011-2014)


  • Board Member des Journal of Media Psychology (2008-2013)
  • Mitherausgeberin der Zeitschrift für Medienpsychologie (heute Journal of Media Psychology (2003-2007)
  • Mitglied im Editorial Board des Medien Journal - Zeitschrift für Kommunikationskultur (2008-2011)
  • Mitglied im Editorial Board der Online-Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung (seit 2002)
  • Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift Medienimpulse


  • Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft (ÖGK) und im Vorstands der ÖGK (2004-2014)
  • Mitglied der European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Mitglied der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK), seit dem 21.11.2014 als Ehrenmitglied
  • ENGLISH English
    • News
    • Ab dem kommenden Studienjahr ist für die Zulassung zum Lehramtsstudium Sekundarstufe (Allgemeinbildung) verpflichtend ein Aufnahmeverfahren zu absolvieren. An der Universität Salzburg besteht die Möglichkeit, dieses Aufnahmeverfahren in einem von drei Zeitfenstern zu absolvieren.
      Beim Alumni Fest: Raiffeisen-Generaldirektor Günther Reibersdorfer, die Lehramtsstudentinnen Stefanie Hemetsberger und Juliana Naglmayr sowie Paul Oblasser, Jus-Student und Vorsitzender der ÖH Salzburg.
      Der neue Präsident der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft (IRMG) Norbert Christian Wolf ist Universitätsprofessor für Neuere Deutsche Literatur und stellvertretender Fachbereichsleiter an der Germanstik der Universität Salzburg.
      Der Senat der Universität Salzburg hat in seiner Sitzung am 21. Juni 2016 den Arbeitsrechtsexperten Universitätsprofessor Rudolf Mosler zum neuen Vorsitzenden gewählt. Erster stellvertretender Vorsitzender wurde Assoz. Professor Herbert Wagner und zweiter Tobias Neugebauer, LLB.oec. Ihre Funktionsperiode dauert von 1. Oktober 2016 bis 30. September 2019.
      Das unmittelbar am Meer gelegene Istituto Nazionale di Oceanografia e di Geofisica Sperimentale (OGS) veranstaltete vom 23. bis zum 27. Mai 2016 einen Workshop über marines Mikrozooplankton.
      Der Kurzfilm „Innovation durch Kooperation“ zeigt die Forschungsarbeit des Christian Doppler Labors für Biosimilar Charakterisierung der Universität Salzburg in Zusammenarbeit mit internationalen Unternehmen. Geforscht wird zum Thema Biosimilars, die als Nachfolgepräparate teurer Biopharmazeutika eine leistbare Alternative darstellen.
      Vom 6. bis 10. Juni fand in Moskau die “Protist 2016” Tagung statt, bei der renommierte und junge angehende WissenschaftlerInnen der wichtigsten internationalen Gesellschaften für Protistologie teilnahmen. Die Bereiche der Vorträge und Poster über eukaryotische Einzeller umfassten unter anderem evolutionäre, phylogenetische, molekulare und ökologische Themen .
      Das Forschungsprojekt "ALRAUNE - Allergien der Spur" erforscht gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, wie Ernährung, Umweltverschmutzung und andere Faktoren zur Entstehung von Allergien beitragen. Interessierte können mitforschen und tolle Preise gewinnen!
      Im Sommersemester 2016 wird an der Universität Salzburg erstmals ein Themenmodul angeboten: Das Themenmodul "Sprache im Unterricht" richtet sich an Lehramtsstudierende aller Unterrichtsfächer und ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Sprachenzentrum, dem Fachbereich Germanistik, der School of Education der Universität Salzburg und dem Diakoniewerk Salzburg. Im Mittelpunkt des Moduls steht die Rolle der Sprache im Bildungssystem in einer mehrsprachigen Gesellschaft.
      Bilder in Acryl und Mischtechnik auf Leinen • Silvia Amberger
      Die Folgetagung „Poesie des Widerstreits II“ entwickelt dabei Ansätze der ersten Tagung vom Oktober 2015 weiter und findet vom 30. Juni bis 2. Juli 2016 im Kunstquartier (Bergstr. 12a) statt.
      Vom 1.-2. Juli 2016 findet die internationale Konferenz "L2 Grammar Acquisition: New Research on Processing Instruction, Input Manipulation and Teaching Implications"statt. Organisiert wird die Konferenz vom Fachbereich für Anglistik und Amerikanistik (PLUS) gemeinsam mit den Kooperationspartnern CAROLE (Centre for Applied Research and Outreach in Language Education) der University of Greenwich und School of Education (PLUS).
      Die 28. Ausgabe der AGIT - Symposium und EXPO für Angewandte Geoinformatik findet vom 6. bis 8. Juli an der Naturwissenschaftlichen Fakultät statt. Die Veranstaltung nimmt aktuelle Technologien und Innovationen der Geoinformatik in den Fokus.
      "ZEIT" ist das Thema der diesjährigen Internationalen Pädagogischen Werktagung in Salzburg, die vom 11.–15. Juli 2016 stattfindet. Gemäß Kohelet, dem alttestamentlichen Prediger, gibt es für alles eine bestimmte Zeit: Eine Zeit zu gebären und eine Zeit zu sterben, eine Zeit für die Umarmung und eine Zeit für den Streit. Und auch eine Zeit, einmal darüber nachzudenken, was Zeit eigentlich ist.
    • Veranstaltungen
    • 29.06.16

      Öffentliche Ringvorlesung: Kunstpolemik – Polemikkunst. Zu künstlerischen Formen der Provokation und des Widerstreits

      29.06.16

      Hot Spot: Amsterdam

      30.06.16

      Poesie des Widerstreits II

      30.06.16

      Atelier Gespräch: The Changing Nature of Places of Worship

      30.06.16

      Ausstellungseröffnung "Räume und Wirklichkeiten" - Silvia Amberger
    • Uni-Shop
    • PRESSE
    • VERANSTALTUNGSRÄUME
    • STELLENMARKT
    • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg