Abbildung: 1623195.JPG
Univ.Prof. Dr. Ingrid PAUS-HASEBRINK Leiterin der Abteilung Audiovisuelle und Online-Kommunikation; Gründungsleiterin des Fachbereiches Kommunikationswissenschaft (bis zum 28.02.2006); Dekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (01.10.2011-30.9.2015)
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43-662-8044-4152
Fax:
+43-662-8044-4190
ingrid.paus-hasebrink@sbg.ac.at Hans-Bredow-Institut

1. Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • (Medien)Sozialisationsforschung
  • International vergleichende Nutzungs- und Gebrauchsforschung
  • AV-Rezeptionsforschung (speziell von Radio, Fernsehen und Internet)
  • AV-Genre- und Formatforschung (u.a. Daily Talks, Daily Soaps, Real Life-Formate)
  • Phänomene der Populärkultur
  • Medienpädagogik


2. Aktuelle Forschungsprojekte

  • EU Kids Online IV (2014-2017): Europäisches Forschungsprojekt zur Risikowahrnehmung von Heranwachsenden (gefördert durch die Europäische Kommission, das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend sowie durch die Landesjugendräte der Bundesländer)
  • Langzeitstudie zur Mediensozialisation sozial benachteiligter Kinder (2005-2007; 2009-2012) und Jugendlichen (2014-2017) in Österreich (gefördert vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank)
  • The World Hobbit Project: Internationales Forschungsprojekt in 46 Länder zur Rezeption der Hobbit-Trilogie und deren Bedeutung für Rezipientinnen und Rezipienten


3. Ausgewählte Funktionen und Mitgliedschaften

  • Dekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg (01.10.2011 bis 30.09.2015)
  • Vizedekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg (01.10.2009 bis 30.09.2011)
  • Mitglied des Akademischen Senats der Universität Salzburg (01.10.2010 bis 30.09.2011)
  • Leiterin der Abteilung für Audiovisuelle und Online-Kommunikation sowie des Kompetenzbereichs Audiovisuelle und Online-Kommunikation am Fachbereich Kommunikationswissenschaft
  • Gründungsleiterin des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft (2004-2006)
  • Executive Committee Member des Salzburg Centers for European Studies (SCEUS) (seit 2012)
  • Mitglied des Management Committees COST Action ISO906 "Transforming Audiences - Transforming Societies" / Vice-Chair von Working Group 4 COST Action ISO 906 (2011-2014)


  • Board Member des Journal of Media Psychology (2008-2013)
  • Mitherausgeberin der Zeitschrift für Medienpsychologie (heute Journal of Media Psychology (2003-2007)
  • Mitglied im Editorial Board des Medien Journal - Zeitschrift für Kommunikationskultur (2008-2011)
  • Mitglied im Editorial Board der Online-Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung (seit 2002)
  • Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift Medienimpulse


  • Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft (ÖGK) und im Vorstands der ÖGK (2004-2014)
  • Mitglied der European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Mitglied der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK), seit dem 21.11.2014 als Ehrenmitglied
  • ENGLISH English
  • News
    Am 22.3. fand die erste „Alumni Lecture“ im Rahmen der Salzburger Vorlesungen statt. Dabei werden herausragende Absolventinnen und Absolventen der Universität Salzburg eingeladen, zu aktuellen Themen Stellung zu nehmen.
    Bart Simpsons Hintern, die drei Schweinchen und sogar eine Live-Ultraschalluntersuchung waren auf der Bühne zu erleben. In der wieder restlos ausgebuchten ARGEkultur reichte das Themenspektrum von Anthropologie über Neurolinguistik bis zur Holzchemie. Unser Konsumverhalten wurde ebenso analysiert wie unsere Sprechwerkzeuge. Dazu war ein gut erhaltenes und höchst informatives Haushaltsbuch aus Mozarts Zeit und ein Bild von Bansky im Einsatz.
    Das Design of Trade Agreements (DESTA) Projekt der Politikwissenschaft an der Uni Salzburg erhält den ersten Preis der International Political Economy Society (IPES) für den besten Datensatz im Bereich Internationale Politische Ökonomie.
    Gastvortrag am Montag, 27.3.2017, 18.30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33, Klassische und Frühägäische Archäologie, Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Helmut Reimitz, University of Princeton (New Jersey); Department of History
    Pinzgauer! Helden - Narren - Pioniere / Portraits aus der Provinz
    Bei den W&K-Veranstaltungen werden ExpertInnen eingeladen, die Wissenswertes rund um das Thema vermitteln.
    In vier Blöcken, 14:30 - 18:00 Uhr im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) die Frage nach dem spezifisch Theologischen der Theologie erörtert. Nächster Termin: DI 4.4.17.
    W&K-Forum. Di, 4. April 2017, 19-20.30 Uhr, DAS KINO, Gewölbe, Giselakai 11, Salzburg. Filmscreening & Gespräch mit dem Künstler Oliver Ressler. Gesprächspartnerin: Karolina Radenković, Galerie 5020. Auseinandersetzungen mit Migration und Flucht spielen in zeitgenössischen künstlerischen Positionen eine zentrale Rolle, so auch im Werk des österreichischen Künstlers und Filmemachers Oliver Ressler.
    Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.
    Ausgangspunkt des Gastvortrags im Rahmen der Philosophischen Gesellschaft in Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Arbeitskreis für Psychoanalyse (SAP) ist eine simple Feststellung und eine komplexe Frage.
    Der Universitätskammerchor Collegium Musicum Salzburg lädt am FR 7.4.17, 19.30 Uhr, zum Passionskonzert in die Stadtpfarrkirche Itzling ein.
    Daniel Hebenstreit hält am 10. April 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "The modern single life: stochastic modelling of individual cells and molecules". Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
    Symposium. Mi, 17. Mai 2017, 14-19.30 Uhr, W&K Atelier. Organisation & Moderation: Siglinde Lang/Sandra Chatterjee. Die eigene Lebenswelt aktiv mitgestalten zu können gilt als zivilgesellschaftliches Grundrecht- und umfasst dabei auch das Bürgerrecht auf kulturelle Teilhabe. Doch wird dieses auch genutzt und in Anspruch genommen?
  • Veranstaltungen
  • 27.03.17 "Being Co-wife in the Eye of Media"
    27.03.17 Als die Bayern Bayern wurden
    28.03.17 FWF Informationstag 2017
    28.03.17 Kulturmanagement in der Migrationsgesellschaft
    28.03.17 Kanonische Texte
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg