Doctoral Students

Abbildung: 1641231.JPG
Mag. Jörg Paetzold Salzburg Centre of European Union Studies ( SCEUS )
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
Fax:

Hat von 2005 bis 2010 an der Universität Innsbruck Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft studiert. Schon früh in seiner akademischen Laufbahn hat er eine internationale Perspektive entwickelt, was sich in seinen beiden Auslandssemestern an der SciencesPo(Paris) und der Griffith University(Brisbane) widerspiegelt. Besonders sein Aufenthalt in Paris schärfte sein Interesse an der Ökonomik des öffentlichen Sektors und der Vision eines Europäischen Sozialstaatsmodells. Infolgedessen widmete er sich im Rahmen seiner Diplomarbeit dem Thema der Konvergenz wohlfahrtsstaatlicher Leistungen in der Eurozone, welches er quantitativ bearbeitete. Im Zuge seiner Arbeit auf diesem Gebiet absolvierte er einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt am Swedish Institute for Social Research in Stockholm, der ihm half, sich enger mit der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft zu verzahnen.

Zusätzlich zu seinem akademischen Curriculum war er im letzten Jahr auch als Forschungsassistent an der medizinischen Universität Innsbruck tätig. Konkret handelte es sich dabei um ein gesundheitsökonomisches EuroDRG Projekt, welches die Wechselbeziehung zwischen Krankenhausvergütung und der Qualität der abgelieferten Leistungen in Europa untersuchte.

Im Rahmen seines Doktorats am SCEUS wird er eng mit seinem Betreuer Prof. Hannes Winner zusammenarbeiten, welcher auf dem Gebiet der Wohlfahrts- und Gesundheitsökonomie umfangreiche Forschung betreibt. Ein zentraler Aspekt seiner Forschung wird die Beziehung zwischen dem Grad der ökonomischen Offenheit von Volkswirtschaften und der Größe der jeweiligen Sozialbudgets sein.

  • News
    Am 22.3. fand die erste „Alumni Lecture“ im Rahmen der Salzburger Vorlesungen statt. Dabei werden herausragende Absolventinnen und Absolventen der Universität Salzburg eingeladen, zu aktuellen Themen Stellung zu nehmen.
    Bart Simpsons Hintern, die drei Schweinchen und sogar eine Live-Ultraschalluntersuchung waren auf der Bühne zu erleben. In der wieder restlos ausgebuchten ARGEkultur reichte das Themenspektrum von Anthropologie über Neurolinguistik bis zur Holzchemie. Unser Konsumverhalten wurde ebenso analysiert wie unsere Sprechwerkzeuge. Dazu war ein gut erhaltenes und höchst informatives Haushaltsbuch aus Mozarts Zeit und ein Bild von Bansky im Einsatz.
    Pinzgauer! Helden - Narren - Pioniere / Portraits aus der Provinz
    Bei den W&K-Veranstaltungen werden ExpertInnen eingeladen, die Wissenswertes rund um das Thema vermitteln.
    In vier Blöcken, 14:30 - 18:00 Uhr im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) die Frage nach dem spezifisch Theologischen der Theologie erörtert. Nächster Termin: DI 4.4.17.
    W&K-Forum. Di, 4. April 2017, 19-20.30 Uhr, DAS KINO, Gewölbe, Giselakai 11, Salzburg. Filmscreening & Gespräch mit dem Künstler Oliver Ressler. Gesprächspartnerin: Karolina Radenković, Galerie 5020. Auseinandersetzungen mit Migration und Flucht spielen in zeitgenössischen künstlerischen Positionen eine zentrale Rolle, so auch im Werk des österreichischen Künstlers und Filmemachers Oliver Ressler.
    Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.
    Ausgangspunkt des Gastvortrags im Rahmen der Philosophischen Gesellschaft in Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Arbeitskreis für Psychoanalyse (SAP) ist eine simple Feststellung und eine komplexe Frage.
    Der Universitätskammerchor Collegium Musicum Salzburg lädt am FR 7.4.17, 19.30 Uhr, zum Passionskonzert in die Stadtpfarrkirche Itzling ein.
    Daniel Hebenstreit hält am 10. April 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "The modern single life: stochastic modelling of individual cells and molecules". Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
    Symposium. Mi, 17. Mai 2017, 14-19.30 Uhr, W&K Atelier. Organisation & Moderation: Siglinde Lang/Sandra Chatterjee. Die eigene Lebenswelt aktiv mitgestalten zu können gilt als zivilgesellschaftliches Grundrecht- und umfasst dabei auch das Bürgerrecht auf kulturelle Teilhabe. Doch wird dieses auch genutzt und in Anspruch genommen?
  • Veranstaltungen
  • 28.03.17 FWF Informationstag 2017
    28.03.17 Kulturmanagement in der Migrationsgesellschaft
    28.03.17 Kanonische Texte
    28.03.17 Buchpräsentation mit Walter Thaler
    29.03.17 Schreib- und Kreativitätstechniken für Projektanträge
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg