Herzlich Willkommen am Fachbereich Erziehungswissenschaft

Der Fachbereich Erziehungswissenschaft wurde 1964 gegründet und ist Teil der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg. Etwa 15 wissenschaftliche und 3 nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter/innen arbeiten am Fachbereich. Zusammen mit externen Lehrenden betreuen sie derzeit ca. 800 Studierende im Bachelorstudium Pädagogik und ca. 200 Studierende im Masterstudium Erziehungswissenschaft. Dazu kommen etwa 50 Studierende des Doktoratsstudiums an der Kultur- und Geisteswissenschaftlichen Fakultät mit dem Fach Erziehungswissenschaft. Am Fachbereich sind auch drei Universitätslehrgänge (Elementarpädagogik, LehrerInnen Gesundheit und Pflege, Psychotherapeutisches Propädeutikum) angesiedelt. Die vielfältige Forschung orientiert sich an vier Schwerpunkten.

Leitung des Fachbereichs

Die Leitung des Fachbereichs hat ab 1. Oktober 2015 Univ.-Prof. Dr. Birgit Bütow inne.

Ihre Stellvertreter sind Dr. Andreas Paschon und Ao Univ. Prof. Hermann Astleitner.

Verwaltung

Das Geschäftszimmer des Fachbereichs wird von Frau Gabriele Kanzi geführt. Studierende wenden sich mit ihren Anliegen bitte an Frau Margret Eder-Neuhauser und Frau Christina Weissenbach im Sekretariat für Studienangelegenheiten.

Informationen zum Studienplan (Version 2016)

Der aktuelle Studienplan, gültig für alle Erstsemestrigen ab Wintersemester 2016/17, wurde in der Senatssitzung im Mai 2016 beschlossen und trat mit 1. Oktober 2016 in Kraft! Erstsemestrige werden immer in den aktuellen Studienplan, also derzeit Version 2016, inskribiert.

Erstsemestrige im Sommersemester 2016 sind die letzte Studentenkohorte die in den Studienplan Version 2014 einsteigt. Ab Wintersemester 2016/17 gilt der neue Studienplan der Version 2016.

All jene Studierenden, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2014/15 begonnen haben, können ihr Studium nach dem alten Studienplan (Version 2011) noch bis zum 30. September 2018 (Bachelor) und 30. September 2016 (Master) abschliessen! Sofern Sie bis zu diesem Stichtag ihr Studium nicht abgeschlossen haben, werden Sie mit obigen Datum in den dann gültigen Studienplan zwangsumgestellt. Es spricht vieles dafür, ab sofort freiwillig in den Studienplan Version 2016 zu wechseln. Der Umstieg kann dann mit folgendem Formular beantragt werden. Bitte beachten Sie, dass Sie diesen Schritt aber nicht mehr rückgängig machen können und daher empfehlen wir dringend im Vorfeld die Beratung durch das Studiensekretariat in Anspruch zu nehmen.

 

Impressum

Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Salzburg
Erzabt-Klotz-Straße 1
A-5020 Salzburg

  • News
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2017.
    Im Frühjahr 2017 jährt sich zum 175. Mal die Publikation von Christian Dopplers Aufsatz" Vom farbigen Licht der Doppelsterne". Darin legt er erstmals die Grundlagen seiner Theorie nieder, die als Doppler-Effekt die moderne Physik prägen wird. Der bekannte österreichische Physiker Anton Zeilinger bezeichnet den Doppler-Effekt als "Jahrtausendeffekt". Jeweils montags ab 6.3.17, 17.15 - 18.45 Uhr, Haus der Gesellschaftswissenschaften, Rudolfskai 42, Hörsaal 380.
    Nicole Meisner-Kober wird am 6. März 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "RNA pathologies, RNA drugs and exosomal RNA shuttles: Three tales on lessons learned from pharmaceutical RNA research" halten. Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
    In vier Blöcken wird ab 7. März 2017, 14:30 - 18:00 Uhr im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) die Frage nach dem spezifisch Theologischen der Theologie erörtert.
    Anne Fleig (Berlin) eröffnet mit Ihrem Vortrag die Ringvorlesung "Polemik und Gender. Konstruktionen - Distinktionen - Provokationen" des Programmbereichs Kunstpolemik - Polemikkunst am 8.3. im Unipark (18–19.30h, Erzabt-Klotz-Str. 1, E.002). www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Öffentliche Ringvorlesung von Wissenschaft und Kunst im Unipark Nonntal, jeweils am Mittwoch, 18.00-19.30h, mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen - www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Ein Vortrag mit Univ.-Prof. Dr. Juliana P. Perez, Universität Sao Paolo in der Pädagogischen Hochschule an der Akademiestraße, 18 Uhr.
    Vortragsreihe zu revolutionären Innovationen und Paradigmenwechseln in der Linguistik. Mittwochs, 18-19:30 Uhr
    Geographisches Kolloquium: Vortrag von Priv. Doz. Dr. Franz Dollinger, Land Salzburg - Raumplanung, Donnerstag, 9. März 2017 um 17 Uhr, HS 436, Naturwissenschaftliche Fakultät.
    Tagung im Kunstquartier / 13.00-19.30h / Wissenschaft und Kunst, Bergstr. 12a. Keynote 18h / Ingeborg Harms (UdK, Berlin): Mode im Rückspiegel. Das Ende von Trend und Geschwindigkeit www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst
    Vortrag mit Live-Musik und Gespräch - 15. MÄRZ 2017 | 19:30 UHR | ARGEkultur SALZBURG, STUDIO - Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg - EINTRITT FREI
    Freitag, 24.3.17, 14-21 Uhr, und Samstag, 25.3.17, 9.30-22 Uhr, Kleines Studio, Universität Mozarteum Salzburg, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg. ReferentInnen: Katharina Anzengruber, Achim Bornhöft, Silke Egeler-Wittmann, Klaus Feßmann, Simone Heilgendorff, Anna-Maria Kalcher, Jan Kopp, Wolfgang Lessing, Martin Losert, Ludwig Nussbichler, Carolin Ralser, Karen Schlimp, Matthias Schlothfeldt, Helmuth Schmidinger und Helmuth Zapf
    Gastvortrag am Montag, 27.3.2017, 18.30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33, Klassische und Frühägäische Archäologie, Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Helmut Reimitz, University of Princeton (New Jersey); Department of History
    Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.
    Daniel Hebenstreit hält am 10. April 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "The modern single life: stochastic modelling of individual cells and molecules". Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
  • Veranstaltungen
  • 03.03.17

    Von der Wesensverwandtschaft zur gemeinsamen Rasse – die Transformation des neuhumanistischen Griechenbildes im altsprachlichen Unterricht der NS-Zeit
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg