Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesSondersammlungen

Die Sondersammlungen der Universitätsbibliothek Salzburg bewahren den ältesten und wertvollsten Dokumentenbestand der Universität und stellen ihn Forschung und Lehre zur Verfügung.


Bestand:
- Mehr als 1100 Handschriften vom 8. bis zum 20. Jahrhundert
- 1385 Wiegendrucke (Drucke bis 1500)
- 2471 Frühdrucke (1501 bis 1536)
- Mehr als 6800 Rara (seltene Drucke nach 1536)
- 567 Handzeichnungen und 1553 Druckgraphiken

Buch des Monats

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesUniversitätsarchiv

Im Universitätsarchiv sind Urkunden, Matrikelbücher, Senatsprotokolle, Thesenblätter, Zeugnisse, Gerichtsakten, Korrespondenzen, Fotografien und vieles mehr aus vierhundert Jahren Universitätsgeschichte zu finden.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDigitale Editionen

Einer internationalen Entwicklung entsprechend stellt die Universitätsbibliothek Salzburg Digitale Editionen vor, die die Vorzüge moderner IT-Technologien mit der klassischen wissenschaftlichen Bearbeitung historischer und zeitgenössischer Texte verbinden.


Das zunächst auf das Pilotprojekt der Ferdinand Ebner Online Edition beschränkte Angebot soll hier sukzessive um die Ergebnisse von Projekten erweitert werden, die die Internet-Publikation von Nachlässen der Universität zum Ziel haben. Um einen dauerhaften Zugang zu den Editionen zu gewährleisten, übernimmt das IT Service die Pflege und Wartung der Seiten.

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesNS-Provenienzforschung

Die Universitätsbibliothek Salzburg betreibt seit dem Jahr 2009 NS-Provenienzforschung. Ziel ist es, in den Beständen jene Titel zu eruieren, die während der nationalsozialistischen Herrschaft geraubt wurden und in dieser Zeit, aber auch noch Jahrzehnte später in die Universitätsbibliothek gelangen konnten.

Ihre Herkunft soll erforscht und dokumentiert werden, um sie möglichst wieder an die rechtmäßigen Eigentümer/Eigentümerinnen bzw. deren Erben/Erbinnen zurückgeben zu können.

  • News
    Bart Simpsons Hintern, die drei Schweinchen und sogar eine Live-Ultraschalluntersuchung waren auf der Bühne zu erleben. In der wieder restlos ausgebuchten ARGEkultur reichte das Themenspektrum von Anthropologie über Neurolinguistik bis zur Holzchemie. Unser Konsumverhalten wurde ebenso analysiert wie unsere Sprechwerkzeuge. Dazu war ein gut erhaltenes und höchst informatives Haushaltsbuch aus Mozarts Zeit und ein Bild von Bansky im Einsatz.
    Das Design of Trade Agreements (DESTA) Projekt der Politikwissenschaft an der Uni Salzburg erhält den ersten Preis der International Political Economy Society (IPES) für den besten Datensatz im Bereich Internationale Politische Ökonomie.
    Am DO 23.3., 17.30 h, Ringvorlesung der Kommunikationswissenschaft und des Center for ICT&S mit einem Vortrag von Inngrid Paus-Hasebrink (Kommunikationswissenschaft) zu "Sozialisation in digital vernetzten Alltagswelten". Ort: Hörsaal 381, Rudolfskai 42.
    Freitag, 24.3.17, 14-21 Uhr, und Samstag, 25.3.17, 9.30-22 Uhr, Kleines Studio, Universität Mozarteum Salzburg, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg. ReferentInnen: Katharina Anzengruber, Achim Bornhöft, Silke Egeler-Wittmann, Klaus Feßmann, Simone Heilgendorff, Anna-Maria Kalcher, Jan Kopp, Wolfgang Lessing, Martin Losert, Ludwig Nussbichler, Carolin Ralser, Karen Schlimp, Matthias Schlothfeldt, Helmuth Schmidinger und Helmuth Zapf
    Gastvortrag am Montag, 27.3.2017, 18.30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33, Klassische und Frühägäische Archäologie, Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Helmut Reimitz, University of Princeton (New Jersey); Department of History
    Pinzgauer! Helden - Narren - Pioniere / Portraits aus der Provinz
    Bei den W&K-Veranstaltungen werden ExpertInnen eingeladen, die Wissenswertes rund um das Thema vermitteln.
    In vier Blöcken, 14:30 - 18:00 Uhr im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) die Frage nach dem spezifisch Theologischen der Theologie erörtert. Nächster Termin: DI 4.4.17.
    W&K-Forum. Di, 4. April 2017, 19-20.30 Uhr, DAS KINO, Gewölbe, Giselakai 11, Salzburg. Filmscreening & Gespräch mit dem Künstler Oliver Ressler. Gesprächspartnerin: Karolina Radenković, Galerie 5020. Auseinandersetzungen mit Migration und Flucht spielen in zeitgenössischen künstlerischen Positionen eine zentrale Rolle, so auch im Werk des österreichischen Künstlers und Filmemachers Oliver Ressler.
    Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.
    Ausgangspunkt des Gastvortrags im Rahmen der Philosophischen Gesellschaft in Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Arbeitskreis für Psychoanalyse (SAP) ist eine simple Feststellung und eine komplexe Frage.
    Der Universitätskammerchor Collegium Musicum Salzburg lädt am FR 7.4.17, 19.30 Uhr, zum Passionskonzert in die Stadtpfarrkirche Itzling ein.
    Daniel Hebenstreit hält am 10. April 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "The modern single life: stochastic modelling of individual cells and molecules". Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
    Symposium. Mi, 17. Mai 2017, 14-19.30 Uhr, W&K Atelier. Organisation & Moderation: Siglinde Lang/Sandra Chatterjee. Die eigene Lebenswelt aktiv mitgestalten zu können gilt als zivilgesellschaftliches Grundrecht- und umfasst dabei auch das Bürgerrecht auf kulturelle Teilhabe. Doch wird dieses auch genutzt und in Anspruch genommen?
  • Veranstaltungen
  • 23.03.17 Vortrag der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    24.03.17 Anregen – Vertiefen – Ausbilden. Komponieren im didaktischen Kontext
    24.03.17 Ecological Modelling: a spatial view
    25.03.17 Anregen – Vertiefen – Ausbilden. Komponieren im didaktischen Kontext
    27.03.17 "Being Co-wife in the Eye of Media"
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg