Gender Lectures Sommersemester 2016 / KUNSTQUARTIER, Bergstrasse 12, 18.00 Uhr

Themenschwerpunkt Flucht und Migration  

06.06.2016 / 18.00 Uhr 

Vortrag und Diskussion

Hürden einer Flucht – Die spezifische Situation von Frauen, Mädchen und besonders vulnerablen Gruppen aus einer menschenrechtlichen Perspektive

Weltweit sind Frauen mindestens genauso häufig Schutzsuchende wie Männer. Auf der Fluchtroute nach Europa stieg der Anteil der Frauen und Kindern mittlerweile auf über 55%. Der Mangel an zielgerichteten Informationen, an Schutzmöglichkeiten und Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen hindert Frauen, Mädchen und besonders vulnerable Gruppen allerdings an der Wahrnehmung ihrer Menschenrechte und macht sie anfällig für Gewalt, Diskriminierung und Ausbeutung. Wie kann diesen Herausforderungen begegnet werden? Welche Verantwortungen tragen die verschiedenen Akteure?

Expertin: Andrina Frey / Juristin und Migrationsexptertin, Bern

Weitere Informationen finden Sie hier.

Workshop

Vernetzung als wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Weiterkommen

  • Dienstag, 31. Mai 2016
  • 15.00 Uhr im Schloss Mirabell / Pegasus Saal

Der Verband der Akademikerinnen (1927 von Elise Richter gegründet) lädt zu einem Workshop. Es soll dabei u.a. um Job-Infos, Forschungsvorhaben, wissenschaftlichen Austausch und Support, Lobby-Arbeit, österreichweite und internationale Kontakte, sowie Kultur für Frauen gehen.

Anmeldungen bis 30. Mai unter frauenbuero(at)stadt-salzburg.at oder telefonisch unter 0662/8072-2046.  

Eine Kooperationsveranstaltung des gendup, Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung der Universität Salzburg und dem Frauenbüro der Stadt Salzburg gemeinsam mit dem Verband der Akademikerinnen Österreichs (VAÖ), speziell dem Salzburger Landesverband. 

Erika Weinzierl Preis und Stipendium

Der Erika Weinzierl Preis für Abschlussarbeiten aus dem Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung an der Universität Salzburg wird heuer bereits zum 8. Mal vergeben. Der Erika Weinzierl Preis wird vom Frauenbüro Stadt Salzburg und vom Referat Frauen, Diversität, Chancengleichheit des Landes Salzburg gestiftet und ist mit EUR 2000 dotiert.

Das Erika Weinzierl Stipendium wird von der Abteilung Kultur, Bildung und Wissen der Stadt Salzburg gestiftet und ist mit EUR 1800 dotiert.

Einreichungen sind bis 31. Mai 2016 möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Call for papers

Un/Gleichheiten revisited Konzeptionen und Interventionen kritischer Geschlechterforschung

  • 4. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung
  • 01.-03. Dez. 2016 an der JKU Linz in Kooperation mit der Kunstuniversität

Feministische und gender-theoretische Analysen von Ungleichheiten orientieren sich längst nicht mehr nur an binären Vereinfachungen von Geschlechterunter- schieden. Es geht um mehr als um  eine Gegenüberstellung von DEN Frauen und DEN Männern. Gleichzeitig bleibt Geschlecht aber eine zentrale Strukturkategorie, die soziale Ungleichheit begründet. 

Weiterlesen.

Im Rahmen der Jahrestagung findet wieder der Pre-Conference-Workshop der AG Nachwuchs am Vormittag des 01. Dezember 2016 statt. Informationen zur AG Nachwuchs, zum Workshop und Anmeldung zur Nachwuchs-Mailingliste unter ag_nachwuchs@oeggf.at

Einreichungen sind bis 31.Mai 2016 möglich.

Vernetzungsforum für Habilitandinnen an der Universität Salzburg

HABILITANDA  

  • Zeit: Mittwoch, 8. Juni 2016, 17 Uhr
  • Ort:  Universität Salzburg, SR 204 Kaigasse 17/2. Stock

Eine Habilitation bedeutet einen riesigen Schritt vorwärts auf der wissenschaftlichen Karriereleiter. Dabei kommt auch dem Verfahren vor der Habilkommission große Bedeutung zu.

Im Vernetzungstreffen werden Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Sabine Urnik und die Vorsitzende des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen Dr.in Siegrid Schmidt von ihren Erfahrungen im Habilitationsverfahren berichten. Es können auch Fragen gestellt und so ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden.

Im Forum „Habilitanda“ treffen sich Wissenschafterinnen der Universität Salzburg, die ihre Habilitation vorbereiten. In Informationsveranstaltungen und im moderierten Gespräch mit Kolleginnen werden eigene Erfahrungen und Kenntnisse ausgetauscht sowie mögliche Perspektiven und Strategien für die Habilitationsphase und eine Karriere in der Wissenschaft betrachtet. Für die konkrete Ausgestaltung sind in erster Linie die Fragestellungen der Teilnehmerinnen ausschlaggebend. „Habilitanda“ bietet regelmäßige, offene Veranstaltungen in „geschlossenen Räumen“. 

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Call for Papers

Migration und Männlichkeiten. Konstruktionen von Geschlecht und Differenz in der Einwanderungsgesellschaft.

  • Jahrestagung der Sektion Feministische Theorie und Geschlechterforschung der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie in Kooperation mit der Sektion Kritische Migrations-und Rassismusforschung
  • 19.-20. Jänner 2017, Universität Wien

Feministische und intersektionelle Forschungen haben die vielfältigen Zusammenhänge von Migration und Geschlecht empirisch erforscht und theoretisch reflektiert. Während dabei zumeist Lebenssituationen von Migrantinnen sowie Prozesse der Feminisierung der Migration im Vordergrund standen, steht die Forschung zu Migration und Männlichkeit noch in ihren Anfängen. Die Tagung möchte aktuelle empirische und theoretische Arbeiten zur Konstruktion von Männlichkeit, Migration und Differenz zusammenbringen und Raum für wissenschaftlichen Austausch bieten.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Einreichungen sind bis 17. Juli 2016 möglich.

Die neue GENDER STUDIES Zeit-Schrift ist online abrufbar!

Die Frühjahrs-Ausgabe der Gender Studies Zeitschrift können Sie nun online abrufen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Autor_innen und wünschen angenehme Stunden beim Lesen!

Hier gehts zur Zeit-Schrift.

Aktuelles Lehrveranstaltungsverzeichnis Sommersemester 2016

Hier finden Sie das aktuelle Lehrveranstaltungsverzeichnis für das Sommersemester 2016. Die Anmeldung läuft wie gewohnt über PlusOnline!

  • News
  • Der Tag der Lehre findet heuer am 1. Juni 2016 an der Nawi unter dem Motto "Attraktive Studienangebote. Motivierende Lehre" statt.
    Am 1. Juni findet die dritte International Lecture zum Thema Auslandsaufenthalte als Karrieremotor mit der Olympiasiegerin und Frauenbeauftragten des ÖSV Petra Kronberger statt.
    Vortrag über armutspolitische Herausforderungen an die Wohnpolitik von Heinz Schoibl im Rahmen der Ringvorlesung "Flucht bewegt" am 2.6. um 18:15h im HS Anna-Bahr-Mildenburg, UniPark
    Im Sommersemester 2016 gibt es am Fachbereich Geschichte eine Ringvorlesung zum Thema Arbeitsmigration. Nächster Termin: "Labour migrations in Luxembourg since the 1960s compared to France and Belgium" mit Denis Scuto von der Universität Luxemburg - 2.6., 17 Uhr, Hörsaal 380, Rudolfskai 42.
    Prof. Dr. Tony Kushner (University of Southampton) - Do. 2. Juni 2016, 18 Uhr c.t. HS 381 (GesWi)
    Dr. Roland Cerny-Werner (Universität Salzburg) - Do. 9. Juni 2016, 17Uhr c.t., SR E.33 (Abguss-Smlg., Residenzplatz 1)
    Die erste Studentin hat die Studienergänzung Angewandte Statistik & Datenanalyse (Basismodul) erfolgreich abgeschlossen!
    Sieben höchst motivierte StudentInnen der Universität Salzburg (Mary Beyer, Margit Kagerer, Lisa-Maria Ohler, Sigrid Redl, Sarah Seeleitner, Manuela Steiner & Phillip Stanzl) sowie eine Nicht-Studentin (Andrea Kogler) führten am 1.5.2016 in den Salzachauen, Gemeinde Nußdorf am Haunsberg im Bereich der Salzachrampe, eine erfolgreiche Müllsammel-Aktion durch.
    Nahezu jedem menschlichen Problem liegt eine Kränkung zugrunde. Denn Kränkungen greifen unsere Selbstachtung, unser Ehrgefühl und unsere Werte an. Sie treffen uns im Innersten, können uns aus der Bahn werfen, uns krank machen und sogar politische oder religiöse Konflikte auslösen.
    Der jährlich stattfindende Telder Public International Law Moot Court ist ein Wettbewerb, an dem sich heuer 25 Teams aus ganz Europa beteiligt haben. Das diesjährige Team der Universität Salzburg – bestehend aus Simon Burger, Julia Schauer und Jorien Van de Meerssche (Betreuung: Anne-Carlijn Prickartz LL.M. und Prof. Kirsten Schmalenbach) – hat die Universität Salzburg in der vom 18.-20. Mai 2016 in Den Haag stattgefundenen Abschlussveranstaltung sehr erfolgreich vertreten.
    Das Forschungsprojekt "ALRAUNE - Allergien der Spur" erforscht gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, wie Ernährung, Umweltverschmutzung und andere Faktoren zur Entstehung von Allergien beitragen. Interessierte können mitforschen und tolle Preise gewinnen!
    "ZEIT" ist das Thema der diesjährigen Internationalen Pädagogischen Werktagung in Salzburg, die vom 11.–15. Juli 2016 stattfindet. Gemäß Kohelet, dem alttestamentlichen Prediger, gibt es für alles eine bestimmte Zeit: Eine Zeit zu gebären und eine Zeit zu sterben, eine Zeit für die Umarmung und eine Zeit für den Streit. Und auch eine Zeit, einmal darüber nachzudenken, was Zeit eigentlich ist.
    Im Sommersemester 2016 wird an der Universität Salzburg erstmals ein Themenmodul angeboten: Das Themenmodul "Sprache im Unterricht" richtet sich an Lehramtsstudierende aller Unterrichtsfächer und ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Sprachenzentrum, dem Fachbereich Germanistik, der School of Education der Universität Salzburg und dem Diakoniewerk Salzburg. Im Mittelpunkt des Moduls steht die Rolle der Sprache im Bildungssystem in einer mehrsprachigen Gesellschaft.
    ... untersuchen Robert Junker und sein Team. Mehr zum Thema: siehe Presseartikel Bild: (c) www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
    Michael Gruber, technischer Asssistent am Fachbereich Ökologie & Evolution, im Interview mit der Austrian Biologist Association über seine berufliche Tätigkeit als Illustrator (Bild: Ciliat in Tusche. Diese „Lebenddarstellung“ wird für Bestimmungsliteratur verwendet, Michael Gruber)
  • Veranstaltungen
  • 27.05.16

    Satür - Salzburg-Tübinger Rhetorikgespräche

    27.05.16

    Inszenierung als theoretisches Problem

    28.05.16

    Satür - Salzburg-Tübinger Rhetorikgespräche

    30.05.16

    Das Fremde im Selbst. Die Dialogical Self Theory – ein Diskurs zwischen Philosophie und Psychologie

    31.05.16

    Working for the United Nations: Career Perspectives for Young Professionals
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg