Willkommen am Fachbereich Geographie und Geologie

Logo des Fachbereiches mit Blick von Unigebäude freisaal

Der Fachbereich Geographie und Geologie umfasst natur- und sozialwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsgruppen in drei Abteilungen.

Die Sozial- und Wirtschaftsgeographie bearbeitet Fragestellungen der geographisch ungleichen Entwicklung. Das umfasst soziale Ungleichheit und wirtschaftlich ungleiche Entwicklungen auf und zwischen allen geographischen Maßstabsebenen von lokal bis global.

Die Physische Geographie setzt sich mit Prozessen naturräumlicher Dynamiken in unterschiedlichen Landschaftstypen im Kontext spezifischer Mensch-Umwelt-Beziehungen auseinander. Das reicht von geomorphologischen Prozessen, über landschaftsökologische Fragestellungen bis hin zum Management von Stadtökosystemen.

Die Geologie verfolgt drei Tätigkeitsfelder. Sie erforscht die Struktur und Entwicklung von Gebirgen und den dazugehörigen Sedimentbecken, untersucht die Dynamik der oberflächennahen Prozesse in einer anwendungsbezogenen Perspektive und analysiert im Rahmen der Archaeometry & Cultural Heritage Computing archäologische Artefakte.

 AKTUELL:

Geographies of Uneven Development - WORKING PAPERS

Die Arbeitsgruppen Sozial- und Wirtschaftsgeographie haben gemeinsam Woking Papers herausgebracht und stellen diese auf ihrer Homepage zur Verfügung.


NEUE STUDENPLÄNE:

Studien Geographie

Studium Geoinformatik

Die Leitung des Fachbereiches

Leiter des Fachbereiches: Univ.-Prof. Dr. Christian Zeller

Stellvertretender Leiter: Univ.-Prof. Dr. Andreas Koch

  • News
  • Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung verlieh Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek am13. Mai das Qualitätslabel „Regional Educational Competence Center“ (RECC) an sieben österreichische Bildungsinstitutionen.
    In Zusammenarbeit mit Mag.a Magarita Paulus aus der Pfarre Leopoldskron-Moos organisiert Univ.-Prof. Dr. Aho Shemunkasho, Professor für Geschichte und Theologie des syrischen Christentums am Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte, Deutschsprachkurs für Flüchtlinge aus Syrien und afrikanischen Ländern.
    Der dritte „Erwin-Kräutler-Preis für kontextuelle Theologie und interreligiösen Dialog“ wird am 6. Oktober 2015 in einer Feier an Frau Dr. Eneida Jacobsen vergeben.
    Das von Josefine Golla und Karl Rothauer realisierte Portrait von Leonidas Ndayisaba mit dem Untertitel "Wie ein Burundier Österreich nach Afrika mitnimmt" zeigt die Situation in Burundi 2014, also vor den 2015 ausgebrochenen Unruhen.
    Themen dieser Tagung von Academics Stand Against Poverty (ASAP) Österreich und dem ZEA sind Arbeitslosigkeit, Lampedusa, Migration und Erntearbeit im südlichen Europa. Als ReferentInnen für die inhaltlichen Vorträge konnten Prof. Gilles Reckinger, Dr.in Diana Reiners und PD Dr.in Elke Brüns gewonnen werden. Die Tagung findet am 26. August 2015, 14.00 bis 18.00 Uhr, am Zentrum für Ethik und Armutsforschung, Mönchsberg 2a, 5020 Salzburg, statt.
  • Veranstaltungen
  • 29.07.15

    story4syria – Syrische Flüchtlinge erzählen ihre Geschichten

    30.07.15

    story4syria – Syrische Flüchtlinge erzählen ihre Geschichten

    31.07.15

    story4syria – Syrische Flüchtlinge erzählen ihre Geschichten

    03.08.15

    story4syria – Syrische Flüchtlinge erzählen ihre Geschichten

    04.08.15

    story4syria – Syrische Flüchtlinge erzählen ihre Geschichten
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg