Welcome to the Paris Lodron University of Salzburg!

Vizerektorin für Internationale Beziehungen und Kommunikation: ao. Univ.-Prof. Dr. Sylvia Hahn

Dear Students,

We are very happy that you have chosen our university for your international or Erasmus exchange year. The University of Salzburg is both a very old and at the same time a very new and modern university. It was first founded in 1622 as a Catholic Benedictine University by the former arch-bishop of Salzburg Paris Lodron, who had been born in the small northern Italian city of Rovereto. At the beginning of the 19th century the university was closed down during the Napoleonic Wars and it wasn’t reopened afterwards when Salzburg became part of the Austrian Empire. The university was only re-established as a public university in 1962.  It has expanded continuously during the following decades and has become a major institution. Today the University of Salzburg consists of four faculties with nearly 2.800 employees and about 18.000 students. One remarkable aspect of the Paris Lodron University of Salzburg is that its many different buildings are spread out all over the old part of the city of Salzburg, in the green areas of Nonntal and Freisaal and even on the Mönchsberg.  Some of them date back to the time of the original founding of the university in the 17th century while others are newly built with modern designs, but all are provided with up to date facilities for teaching, learning and research. I hope that you will have an interesting and enjoyable stay here in Salzburg and I wish you all the best and a wonderful time at our university!

ao.Univ. Prof. Dr. Sylvia Hahn

Vizerektorin für Internationale Beziehungen und Kommunikation

 

 

  • News
    Vom Dancefloor mit dem Salzburger Szene-DJ bis zu Mozart-Tänzen im Kaisersaal: Ein vielfältiges Programm erwartet die Gäste des 6. Paris Lodron-Balls diesen Samstag.
    Podiumsdiskussion mit Musik 17. Jänner 2017, 19:00, Stadtgalerie Lehen (Inge-Morath-Platz 31, 5020) Eine Veranstaltung des Programmbereichs ConTempOhr. Vermittlung zeitgenössischer Musik (Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst) mit der Stadtgalerie Lehen
    Israel - eine (theologische) Annäherung. Unter diesem Motto steht der Studiennachmittag zum "Tag des Judentums", der am 17. Jänner 2017 von 15:00 bis 19:00 im HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1, Salzburg, stattfindet.
    Sicher ist die Summe dessen, was allen Menschen – auch über das rein Biologische hinaus – gemeinsam ist, bei weitem größer als die Unterschiede zwischen ihnen. Trotzdem sind es gerade die Unterschiede, die auffallen, und die uns zuweilen Schwierigkeiten bereiten. So reiben sich auch Chinesen und Deutsche häufig aneinander. Doch was sind die Gründe dafür?
    Gastvortrag mit Prof. Karl Heinz Gruber im Rahmen der Internationalisierung in der Lehrerbildung: Mobilität im Lehramtsstudium".
    Kennst du den Spruch: "Praktikum im Ausland - das wird ja noch nichts. Außerdem zu kompliziert..." STIMMT GAR NICHT - es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht. Umfangreiche Informationen am 19.1. ab 15:00 Uhr im Unipark!
    Eine Weltmetropole kennen lernen und in direkten Kontakt zu chinesischen Studierenden treten: Vom MCM-Exchange Program profitieren Salzburger Studierende bereits seit 10 Jahren. Die 10-Jahres Feier findet kommenden Donnerstag, den 19.1. in der Kleinen Bibliotheksaula statt.
    Auch heuer findet wieder unser I-DAY ("Tag der offenen Tür") statt. Wir freuen uns auf euch!
  • Veranstaltungen
  • 17.01.17

    Christina Werum-Wang: Von Chinesen, die immer lächeln, und Deutschen, die alles ausdiskutieren…Klischee und Alltag im deutsch-chinesischen Miteinander

    17.01.17

    W&K-FORUM: Musik und Macht. Russland

    17.01.17

    Theateraufführung nach einer Produktion von portraittheater

    18.01.17

    4. Nachtschicht@UBS

    19.01.17

    4. Nachtschicht@UBS
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg