Willkommen im Fachbereich Kommunikationswissenschaft!

Universität Salzburg (c) Andreas DrumUniversität Salzburg (c) Andreas DrumBeiträge (c) Andreas DrumUniversität Salzburg (c) Andreas DrumUniversität Salzburg (c) Alois Pluschkowitz

Universitätsgebäude Kommunikationswissenschaft Rudolfskai 42 (c) Andreas Drum 2015

Der Fachbereich Kommunikationswissenschaft gehört mit seinen

  • 613 Studierenden im Bachelorstudium und 
  • 333 Studierenden im Masterstudium

zu den größeren Fachbereichen der Paris Lodron Universität Salzburg.
Im letzten Studienjahr 2014/2015 schlossen

  • 98 Studierende mit dem Bachelor und
  • 67 Studierende mit dem Master das Studium ab.

Sieben wissenschaftliche Abteilungen bilden die Grundstruktur für die Forschungs- und Lehrtätigkeit im Fachbereich Kommunikationswissenschaft:

Sie bieten die Basis für die inhaltliche Differenzierung.

  • News
  • Die ERÖFFNUNG zur diesjährigen Sommeruni findet am Montag, 22.08.2016 um 12:30 Uhr im Unipark Nonntal statt.
    Einen breiten Themen-Mix unter dem Generalmotto "Neue Aufklärung" bietet heuer das "Europäische Forum Alpbach" vom 17.8. bis 2.9. Rund 5.000 TeilnehmerInnen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur diskutieren Fragen zur Zukunft der EU und über Menschenrechtsthemen.
    Vom 27. - 29.9. gibt es an der Universität Salzburg die Orientierungstage für StudienanfängerInnen mit allgemeinen Informationen zum Studium. Veranstaltungsort ist die Große Universitätsaula.
    In der wechselvollen und durch Völkermord gezeichneten Geschichte Armeniens wird nun ein weiteres dunkles Kapitel beleuchtet. Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut verfolgt als erste Forscherin die Spuren von 200 armenischen Kriegsgefangenen, die in den Gefangenenlagern der k.u.k. Monarchie während des Ersten Weltkriegs inhaftiert waren. Darunter auch im Lager in Grödig/Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg