LOGO ICA

The program

The mammalian immune system acts as a complex surveillance system ensuring to distinguish between self and non-self, and between harmless and dangerous events approaching from outside or inside of the organism. Moreover, it interacts with growth, differentiation and death of cells and tissues, and thus maintains the homeostasis and the integrity of our body.

The doctoral program “ICA” focuses on two pathologies of the immune system, i.e. the overwhelming allergic immune response and the inefficient immune response against certain tumors. Both diseases are a growing concern and there is an urgent medical need to elucidate the underlying mechanisms for the development of new therapies. The scientific goal of the program is unraveling the cellular and molecular immunological mechanisms and pathways and to develop rational and molecule-based strategies for the treatment of these diseases.

For this purpose, we select excellent graduate students from all over the world, provide an intellectually stimulating environment, excellent instrumental and methodological infrastructure and ambitious scientific projects. Eleven research groups with international reputation guarantee high quality research and training. Furthermore, the college structure ensures that students benefit from the collective experience of the researchers.

Program members are employed with full social security coverage at the University of Salzburg and are funded for at least 3 years. The ICA Program gives support for research stays in partner laboratories or universities, travel expenses for visiting congresses, workshops, summerschools and international courses.

With more than fifty percent of female students, the Faculty of Natural Sciences at the University of Salzburg has an impressive portion of young women in science. ICA would like to follow this line, therefore, female students are encouraged to apply for the PhD program.

 

ICA is financed by the Austrian Science Fund (FWF)

 

FWF Logo
  • News
  • Die Universität Salzburg hat in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung am Mittwoch, dem 21. September zum sechsten Mal die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für herausragende vorwissen¬schaftliche Arbeiten verliehen. Preisgelder für die SchülerInnen und Schulen im Gesamtwert von 3550 Euro wurden heuer vergeben.
    Die deutsche Kunsthistorikerin Dr. Annika Wienert wurde am Montag, den 19. September für ihre Dissertation mit dem Marko Feingold Preis 2016 ausgezeichnet. Sie setzte sich in ihrer Arbeit mit der Architektur der Vernichtungslager Belzec, Sobibór und Treblinka auseinander.
    Die Orientierungswoche für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Wintersemester 2016/2017 an die Universität Salzburg kommen, findet im Zeitraum Montag, 19. September - Freitag, 23. September 2016 statt.
    Der Molekularbiologe Wolfgang Gruber von der Universität Salzburg wurde heute in Graz mit dem Dissertationspreis der Österreichischen Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie (ÖGMBT) ausgezeichnet. Der Preis wurde Gruber für seine Entdeckung eines potentiell neuen Krebsmedikaments verliehen.
    Vom 27. - 29.9. gibt es an der Universität Salzburg die Orientierungstage für StudienanfängerInnen mit allgemeinen Informationen zum Studium. Veranstaltungsort ist die Große Universitätsaula.
    Unterzeichnung der Dauerleihgabe des Christian Doppler Fonds
    www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst // Kunstquartier, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG - Die Tagung „The Politics and Polemics of Gender in Early American Theatre“ beschäftigt sich mit der Rolle von Geschlecht im frühen amerikanischen Theater. Die Thematik soll auf Ebenen der Autorschaft, Rezeption, Öffentlichkeit, Polemik verhandelt werden und eine Neubewertung von vielfach vergessenen oder wissenschaftlich ignorierten Theaterstücken ermöglichen.
    Die Plenarvorträge halten Elif Özmen, Regensburg, und Peter Schaber, Zürich.
    Einladung zur Summer School Salzburg „Bildung des Subjekts“ 29.9. bis 30.9.2016 Universität Salzburg, Fachbereich Erziehungswissenschaft
    Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet Tür und Tor
    Die Eröffnung des Studienjahres 2016/17 steht unter dem Motto: 10 Jahre "Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen" und findet am 4. Oktober 2016 ab 9 Uhr an der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1, statt.
    Mittwoch, 5. Okt. 2016, 18.30 Uhr: Vorträge mit Birgit Johler, Volkskundemuseum Wien, Albert Lichtblau, FB Geschichte, Christiane Rothländer, Uni Wien, Barbara Staudinger und Hannes Sulzenbacher, beide Verein für Erinnerungskultur. Veranstaltungsort: Museum der Moderne Salzburg, Mönchsberg 32.
  • Veranstaltungen
  • 29.09.16

    Summer School Salzburg

    29.09.16

    The Politics and Polemics of Gender in Early American Theatre

    30.09.16

    Summer School Salzburg

    30.09.16

    The Politics and Polemics of Gender in Early American Theatre

    01.10.16

    Universitätsbibliothek Salzburg - Hauptbibliothek
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg