News

Group photo (July 2016)

     International PhD Programme at the University of Salzburg

          Imaging the Mind

     Connectivity and Higher Cognitive Function

 

The programme covers the following interdisciplinary areas: biology, cognitive neurology, cognitive science, and psychology.. Faculty and research projects:

  • Florian Hutzler:
    1) Reverse inference in functional connectivity studies
    2) Connectivity during natural reading in ecologically valid settings (fixation-related BOLD)
  • Eva Jonas:
    1) Experiencing threat: Social-cognitive, neural, affective, and motivational perspectives
    2) Managing threat: Social-cognitive, neural, affective, and motivational perspectives
  • Wolfgang Klimesch:
    1)Temporal attention, alpha phase and slow oscillations
    2) Memory capacity and the inhibition of distracting information
  • Martin Kronbichler:
    1) Examining brain connectivity abnormalities in mental disorders
    2) Brain connectvity and individual differences in cognitive abilities
  • Josef Perner:
    1) Brain imaging counterfactual thinking and emotions
    2) Tracking brain processes underlying identity statements and theory of mind
  • Belinda Pletzer:
    1) Sex hormone influences on brain connectivity and higher cognitive functions
    2) Sex hormone influences on inter-hemispheric connectivity and global-local processing
  • Manuel Schabus:
    1) Consolidation of motor skills during sleep
    2) Sleep and residual cognitive processing in disorders of consciousness
  • Eugen Trinka:
    1) Emotion recognition and social cognition in juvenile myoclonic epilepsy
    2) Memory in lesional drug resistant mesial temporal lobe epilepsy
  • Frank Wilhelm:
    1) Neural processes underlying intrusive memory formation in PTSD
    2) Dieting, thought control, and fronto-limbic connectivity: New hope for obesity?

The programme started 1st October 2011.


Speaker: Manuel Schabus
Centre for Cognitive Neuroscience & Department of Psychology
University of Salzburg, Hellbrunnerstrasse 34, 5020 Austria
Email: manuel.schabus(at)sbg.ac.at

Deputy Speaker: Josef Perner
Centre for Cognitive Neuroscience & Department of Psychology
University of Salzburg, Hellbrunnerstrasse 34, 5020 Austria
Email: josef.perner(at)sbg.ac.at

Scientific Coordinator: Matthias Schurz
Centre for Cognitive Neuroscience & Department of Psychology
University of Salzburg, Hellbrunnerstrasse 34, 5020 Austria

Email: matthias.schurz(at)sbg.ac.at

Administrative Coordinator: Astrid Sattler
Centre for Cognitive Neuroscience & Department of Psychology
University of Salzburg, Hellbrunnerstrasse 34, 5020 Austria
Tel.: 0043 (0)662 8044 5105 , Email: dkplus.im(at)gmail.com

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
    • News
    • "Heinrich Schmidinger hat sich als hochrangiger Verantwortungsträger unermüdlich und erfolgreich für den grundlegenden Wandel der Paris Lodron Universität zu einer modernen Bildungs- und Forschungseinrichtung, die höchsten nationalen und internationalen Ansprüchen genügt, eingesetzt", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei der Festrede am 28. Juli in Salzburg.
      Naturwissenschaftler/innen der Universität Salzburg entwickelten eine Methode, das Verhältnis zwischen heimischer Flora und Fauna und neuen, eingeschleppten Arten zu bestimmen. Das ermöglicht neue Einsichten in ökologische Zusammenhänge und Folgen des Klimawandels für Tiere und Pflanzen.
      Die Salzburger Hochschulwochen finden in diesem Jahr wieder in der Großen Aula sowie in den Hörsälen der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg statt.
      Dichter bei den Festspielen: Thomas Bernhard – Peter Handke
      Von 7. bis 14. August findet eine Lehrveranstaltungskooperation des FBs Kommunikationswissenschaft/Uni Salzburg und des Instituts für Publizistik und Kommunikationswissenschaft/Uni Wien statt. Teilnehmen können Studierende beider Universitäten nach erfolgreich absolviertem Bewerbungsverfahren. Detailinformationen zu den Zugangsvoraussetzungen und dem Lehrveranstaltungsprogramm...
      In der wechselvollen und durch Völkermord gezeichneten Geschichte Armeniens wird nun ein weiteres dunkles Kapitel beleuchtet. Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut verfolgt als erste Forscherin die Spuren von 200 armenischen Kriegsgefangenen, die in den Gefangenenlagern der k.u.k. Monarchie während des Ersten Weltkriegs inhaftiert waren. Darunter auch im Lager in Grödig/Salzburg.
      Muskelverletzungen spielen für den Freizeitsportler, aber vor allem für den Leistungssportler eine nicht zu unterschätzende Rolle. Besonders für AthletenInnen ist es von essentieller Bedeutung, dass Verletzungen möglichst rasch ausheilen, um das Trainingspensum wieder absolvieren zu können und für Wettkämpfe gerüstet zu sein.
      Die ERÖFFNUNG zur diesjährigen Sommeruni findet am Montag, 22.08.2016 um 12:30 Uhr im Unipark Nonntal statt.
      Ob Krebs, Diabetes oder Autoimmunerkrankung – Arzneimittel, die mit moderner Biotechnologie hergestellt werden, sind oft die einzige Hilfe bei lebensbedrohlichen Krankheiten. Solche Biopharmazeutika sind allerdings auch besonders teuer. Wie also können lebensrettende Medikamente für uns alle leistbar bleiben?
    • Veranstaltungen
    • Uni-Shop
    • PRESSE
    • VERANSTALTUNGSRÄUME
    • STELLENMARKT
    • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg