• Seit März 2017
    Inhaber der Universitätsprofessur „Bildungsforschung“ am  Fachbereich Erziehungswissenschaft der Paris-Lodron Universität Salzburg
  • Seit 2014
    Part time-Professor für Interkulturelle Pädagogik an der Democritus University of Thrace (GR)
  • 2013 – 2017
    Professor für Pädagogik mit Schwerpunkt Vergleichende Bildungsforschung an der Universität Augsburg
  • 2012 – 2013
    Gastprofessur (Lehrstuhl) für Pädagogik an der Universität Augsburg
  • 2011 – 2013
    Vertretungsprofessur (W3) für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Erziehung und Migration an der Johann Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • SoSe 2011
    Forschungsaufenthalt an der Universität Konstanz. Arbeitsbereich: Qualitative (rekonstruktive) und Quantitative Forschungsmethoden (Raschmodelle und Latent-Class-Analysis) (an der Professur für psychologische Methodenlehre und Statistik)
  • Oktober 2010
    Berufung auf eine Professur für Interkulturelle Pädagogik, Fachbereich Sprache, Philologie und Kultur der Schwarzmeerländer, Democritus University of Thrace (GR)
  • 2008 – 2010
    Wissenschaftliche Kooperation mit dem Zentrum Interkulturelle Bildung der Universität Patras und Durchführung netzgestützter Lehre im Rahmen weiterbildender Universitätslehrgänge (ULG) (WizIQ Education.online)
  • Oktober 2006
    Berufung auf eine Professurstelle (Lecturer) für Interkulturelle Erziehung, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Democritus University of Thrace (GR)
  • 2006
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Netzwerke zur Unterstützung von Jugendlichen im Übergang Schule – Beruf“, Universität Duisburg-Essen
  • 2004 – 2005
    DFG-Stipendium als Post-Doc im Graduiertenkolleg „Jugendhilfe im Wandel“ an den Universitäten Bielefeld und Dortmund
  • 2003 – 2004
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Migrantenjugendliche in Jugendwerkstätten“, Institut für Interkulturelle Bildung und Organisationsentwicklung, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften (F01) – FH Köln
  • 2001 – 2003
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Jugendwerkstätten ...“ des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung/für Schule, Jugend und Kinder (NRW), Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften (F01) – Fachhochschule Köln
  • 2001 – 2017 
    Lehraufträge an den Universitäten: Köln (2001 – 2015), Siegen (WS 2003/04 – SoSe 2004), Osnabrück (WS 2004/05 – SoSe 2007), Hagen (SoSe 2005), Bielefeld (SoSe 2006), Ioannina (SoSe 2006), Patras (WS 2007/08), National Kapodistrian University of Athens (WS 2017/18).
  • 2000
    Promotion zum Dr. päd. an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, Thema „Familien in der Migration“
  • 1999 – 2000
    Studium der Mediation (Abschluss: Mediation im Strafrecht) an der Fern-Universität Hagen
  • 1998
    Zertifiziertes Studium der Friedens- und Konfliktforschung an der Fern-Universität Hagen
  • 1997 – 1998
    Wissenschaftliche Mitarbeit im Rahmen des international-vergleichenden Intensiv-Lehrprogramms der Universität Osnabrück „Zweisprachige Erziehung in Europa“ (SOCRATES) in Kooperation mit den Universitäten Ioannina und Athen/Griechenland, Viterbo/Italien, der Pädagogischen Akademie Wien
  • 1994 – 1996
    Graduiertenförderung der Universität zu Köln (Promotionsstipendium)
  • 1991
    IKY – Stipendium (Institut Staatlicher Stipendien)
  • 1987 – 1991
    Diplomstudium der Erziehungswissenschaft an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Ioannina
  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg