20.03.2018

Kurt – Zopf – FÖRDERPREIS 2017

Prof. Anna Kathrin Bleuler und Prof. Elias Felten werden mit dem Kurt-Zopf-Förderpreis des Jahres 2017 ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden hochrangige und international beachtete Publikationsleistungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Salzburg prämiert.

Einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf, einem ehrbaren Förderer unserer Universität, ist es zu verdanken, dass die Universität Salzburg jedes Jahr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Salzburg aufgrund ihrer herausragenden wissenschaftlichen Publikationen mit dem mit bis zu 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis auszeichnen kann. 

Im Jahr 2017 zielte die Ausschreibung auf Monographien, verfasst von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Organisationseinheiten der Universität Salzburg ab, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen. Erwartungsgemäß wurden wieder zahlreiche Anträge von bereits renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Salzburg eingereicht. Diese wurden von einer Jury, bestehend aus hochrangigen und erfahrenen, vorwiegend uni‐externen Fachexperten, begutachtet. Die Auswahl der Preisträger erfolgte anhand der Reputation des Publikationsmediums, der Originalität der Zielsetzung der Publikation, der Neuartigkeit und wissenschaftlichen Bedeutung der Ergebnisse sowie anhand der Qualität der Ausarbeitung und der Präsentation des Inhalts. Weiters für die endgültige Auswahl entscheidend war insbesondere die Frage, inwieweit die Publikation in Salzburg entstanden war. 

Aufgrund der vielen wissenschaftlich herausragenden eingereichten Publikationen hat die Jury entschieden, für das Jahr 2017 zwei Förderpreise in voller Höhe zu vergeben. Die Wahl fiel auf die Publikationen:

  • Bleuler, Anna Kathrin (2016) Essen - Trinken - Liebe. Kultursemiotische Untersuchung zur Poetik des Alimentären in Wolframs 'Parzival'. Bibliotheca Germanica. Tübingen/Basel: Narr - Francke - Attempto
  • Felten, E. (2015) Koalitionsfreiheit und Arbeitsverfassungsgesetz. Wien: Manz Verlag

 

Die Übergabe der Preise wird am „Tag der Universität“ (6. Juni 2018) im Rahmen des Festaktes „Erfolge feiern“ stattfinden.

 

 

 

Mag. Elisabeth Egger

Referentin

Universität Salzburg

Kapitelgasse 6

Tel: 0662 / 8044 - 2453

E-Mail an Mag. Elisabeth Egger

  • ENGLISH English
  • News
    18 Teilnehmer*innen schlossen kürzlich den Universitätslehrgang in Elementarpädagogik mit dem Master-Titel ab. Der Lehrgang fand bereits zum zweiten Mal in Salzburg statt. Landesrätin Andrea Klambauer prämierte neun der Absolvent*innen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten.
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    24 kinderleichte Übungen auf 24 Karten finden Sie im SALTO-Adventkalender. Die Bewegungsanregungen sind für Kinder ab drei Jahren und für die ganze Familie einfach und auf kleinem Raum durchführbar. Dieser Beitrag zur Vereinbarkeit soll mit Unterstützung des Kinderbüros möglichst vielen zu Gute kommen.
    MINT:labs Science City Itzling öffnen erneut ihre virtuellen Tore
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg distanziert sich entschieden von den Äußerungen des Politologen PD Dr. Farid Hafez.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
    01.12.20 Der Körper als PLAYFUL TOOL
    02.12.20 Musikpyhsiologie und Musikermedizin: Musizieren im Zusammenwirken von Psyche und Körper
    02.12.20 Nobelpreise 2020 - CHEMIE (Genschere)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg