Aktuelle Informationen des Büros für Internationale Beziehungen

Hier finden Sie aktuelle Ausschreibungen und Termine rund um das Thema „Studieren und Forschen weltweit“:

 

Sprachassistenz und andere weltweitunterrichten-Programme des BMB

Sie möchten ins Ausland gehen und gleichzeitig Unterrichtserfahrung sammeln? Eine Sprachassistenz könnte dann genau das Richtige sein! Als Sprachassistent/in an einer Schule im Ausland können Sie wichtige Lehrerfahrungen machen, Ihre sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen vertiefen und eine andere Kultur hautnah erleben.  

Wir laden alle interessierten Studierenden herzlich zur Informationsveranstaltung Sprachassistenz und andere weltweitunterrichten-Programme des BMB ein.  

Wann: Mittwoch, 22.11.2017, 11.30–13.00 Uhr

Wo: UNIPARK Nonntal, Erzabt Klotz Str. 1, Hörsaal 1.009  

Referentin: Dr. Andrea Dorner (Bundesministerium für Bildung), Begrüßung: MMag. Petra Siwek-Marcon (School of Education, Univ. Salzburg)

Im Rahmen dieser Informationsveranstaltung erfahren Sie mehr über die Eckpunkte der verschiedenen Mobilitätsprogrammen: Bewerbungsvoraussetzungen, Rahmenbedingungen, Länder und Einsatzorte.

 

Ringvorlesung: Politics, History and Culture - Austria in the 20th and 21st century

Das Büro für Internationale Beziehungen möchte alle Studierenden auf die Ringvorlesung "Politics History and Culture - Austria in the 20th and 21st century" aufmerksam machen.

Die am Fachbereich Geschichte in Englischer Sprache gehaltene Ringvorlesung beginnt am 9. Oktober und findet dann jeden Montag von 17-19 Uhr am im HS 380 (Rudolfskai 42) statt.

Programm der Ringvorlesung

 

Festakt zu 30 Jahre ERASMUS am 10. Mai 2017 – Europasaal in der Edmundsburg an der Universität Salzburg – 17:30 UhR

Das Vizerektorat für Internationale Beziehungen lädt zur 30 Jahre ERASMUS-Feier ein. Es werden Leistungen und Errungenschaften von Erasmus ins Rampenlicht gerückt. Erasmus-Absolvent/innen erzählen über ihre sehr persönlichen Erfahrungen und zeigen auf, was ihnen das Programm ermöglicht hat. Dabei ist es nicht nur eine Episode im Leben der Teilnehmerinnen und Teilnehmer – es ist ein Wendepunkt.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bitte registrieren Sie sich bei Gabriele Loibichler: Gabriele.Loibichler(at)sbg.ac.at  

Die Veranstaltung richtet sich an alle Weggefährtinnen und Weggefährten, die das Programm all die Jahre unterstützt und erfolgreich mitgetragen haben sowie an alle interessierten Personen und Institutionen, die in Zukunft am Programm Erasmus+ teilhaben wollen.

Einladung zur Festveranstaltung 30 Jahre ERASMUS

 

Europäisches Sprachensiegel 2017 – Einreichfrist ist der 5. Mai 2017

Mit dem Wettbewerb zum Europäischen Sprachensiegel 2017 fördert die Europäische Kommission Projekte, die mehrsprachige junge Menschen beim Erwerb der Unterrichtssprache unterstützen und ihnen eine aktive Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen ermöglicht. Das Erlernen der Unterrichts bzw. Bildungssprache schließt den Gebrauch von Familiensprachen und regionalen Sprachvarietäten nicht aus. Im Gegenteil: Ein wertschätzender und respektvoller Umgang mit der lebensweltlichen Mehrsprachigkeit und Kultur der Kinder und jungen Menschen ist eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche Bildungsbiografien. In Österreich wird der Wettbewerb zum Europäischen Sprachensiegel im Auftrag des BMB und der Nationalagentur Erasmus+ Bildung seit 1998 vom ÖSZ durchgeführt. Teilnahmeberechtigt ist unter anderen die Paris Lodron Universität Salzburg

Gesucht werden Leuchtturmprojekte, die die Herausforderungen von Sprachenvielfalt positiv nutzen und so einen wichtigen Beitrag zu einer Gesellschaft ohne Ausgrenzung leisten. Die Vorzeigeprojekte in (Vor)Schul-, Erwachsenen- und Hochschulbildung will der Wettbewerb „vor den Vorhang holen“: Prämierte Projekte werden mit dem Europäischen Sprachensiegel ausgezeichnet, als Best Practice Beispiele in eine EU-weite Projektdatenbank aufgenommen und mit einer finanziellen Anerkennung in Höhe von 250 EUR unterstützt.

Die Einreichfrist endet am 5. Mai 2017. Weiterführende Informationen hier

 

China Know How Summer School und Sommerkolleg Bovec 2017

16. – 30.08.2017 in Bovec/ Slowenien

Anmeldeschluss 30. Mai 2017

Auftraggeber: bm:wfw.  

Inhalt: Sprachkurse für Slowenisch, Kroatisch, Italienisch, Friulanisch (44 Stunden) Workshops zum Thema: „Die Macht der sozialen Medien“ Exkursionen in die Region Filmabende 

Teilnahmeberechtigt sind Studierende österreichischer Universitäten und Fachhochschulen Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.aau.at/international/studieren-im-ausland/sommerschulen  

 

Austrian-Canadian Science and Innovation Day | 21.-22.9.2017

Die Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft veranstaltet in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft am 21. und 22. September 2017 einen Austrian-Canadian Science and Innovation Day in Wien. Weiterführende Information dazu finden Sie hier (attachments) und bei Ralf König (E-Mail: ralf.koenig@ffg.at, Tel.: 05 7755 - 4601)

 

Networking Meeting for HE Cooperation & Bologna Conference, Minsk, Belarus, 18./19. May 2017

Der DAAD veranstaltet am 18. und 19. Mai 2017 eine Konferenz sowie ein Networking Meeting gemeinsam mit belarussischen Universitäten in Minsk. Es besteht auch für die Paris Lodron Universität Salzburg die Möglichkeit der Teilnahme.  Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die deutschen Kolleg/innen. Bitte in einem solchen Fall auch um kurze Information an mich. Den Anmeldelink für Interessensbekundungen (bis 17. April) sowie Kontaktdaten finden Sie hier: https://ssl.daad.de/limesurvey/546448/lang-en

 

From University to Employment: mapping higher education provision and labour market needs in the Western Balkans

Planen oder haben Sie eine Kooperation mit einer Hochschule in einem der so genannten „Western Balkan“ Länder? Dann dürfte Sie folgende Studie interessieren: „Entitled From University to Employment: mapping higher education provision and labour market needs in the Western Balkans, the study focuses on higher education provision and labour market needs in the Western Balkans, offering concrete data for policy reform in both higher education and labour sectors.“

Überblick zu den Hochschulsystemen in Partnerländern von Erasmus+ online

Planen oder haben Sie eine Kooperation mit einer Hochschule in einem der so genannten Partner-Länder (Länder außerhalb Europas)? Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur veröffentlichte einen Überblick: http://eacea.ec.europa.eu/home/node/1911_fr  Die Dokumente beschreiben rechtliche Rahmenbedingungen, geltende Politiken sowie legislative Entwicklungen und liefern die wichtigsten statistische Daten.

Diese wurden in Kooperation mit den zuständigen nationalen Behörden und den in 5 Regionen eingerichteten Erasmus+ Offices entworfen: Westbalkan (Region 1), Länder der östlichen Partnerschaft (Region 2), Süd-mediterrane Länder (Region 3), Russische Föderation (Region 4) und Zentralasien (Region 7).

Ein Kommentar vonseiten des DAAD zum Thema “virtuelle Mobilität” (Virtuell ins Ausland gehen)

Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten für das internationale Studium - gegebenenfalls auch ohne Ortswechsel, denn sie erleichtert die Zusammenarbeit von Hochschulen. Daher sind Digitalisierung und Internationalisierung unbedingt zusammenzudenken, meint Dorothea Rüland vom DAAD.

https://www.daad.de/der-daad/daad-aktuell/de/51991-virtuell-ins-ausland-gehen/

Social inclusion through education, training and youth - EACEA 07/2017

AUFFORDERUNG ZUR EINREICHUNG VON VORSCHLÄGEN EACEA/07/2017 im Rahmen des Programms Erasmus+ Leitaktion 3: Unterstützung politischer Reformen Soziale Integration durch Projekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:C2017/080/03&from=EN

Einreichungsverfahren und Frist: Die Einreichungsfrist endet am 22. Mai 2017 — 12.00 (mittags) MEZ. Für diesen Call wurde ein Informationstag für den 25. April 2017 angesetzt, weiterführende Informationen finden Sie hier. Wir weisen darauf hin, dass Leitaktion 3 Aufrufe direkt von der zuständigen Abteilung der Exekutivagentur in Brüssel betreut werden.

Universitätsassistent Laurenz Hudetz erhält Assistenzprofessur an der London School of Econimics

Der FachbereichBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes Philosophie freut sich über die Zusage einer Assistenzprofessur an der renommierten London School of Economics, die Mag. Laurenz Hudetz im Oktober 2018 antreten wird.

Aktuell ist der Doktorand als Universitätsassistent im Fachbereich Philosophie tätig und beschäftigt sich im Rahmen seiner Dissertation mit den grundlegenden Fragen der Wissenschaftstheorie. In diesem Zusammenhang bedient er sich den Forschungsinstrumenten der Mathematik, Ontologie und der mathematischen Philosophie.

Infoveranstaltung: Studieren und Forschen in den USA, 15. März Unipark

Anlässlich der Vertragsunterzeichnung der PLUS mit der Marshallplan-Jubiläumsstiftung im Februar 2017 und in Anbetracht des Erfolges der bald 50-Jährigen Partnerschaft mit Fulbright Austria lädt das Büro fürInternationale Beziehungen zu einer Infoveranstaltung um Studierenden und WissenschaftlichenMitarbeiterInnen die Förderprogramme näherzubringen. 

Die Veranstaltung findet am Mittwoch den 15. März am 14:30 im Unipark Nonntal (SR 2.206) statt. Neben Vorträgen von VertreterInnen der Marshallplan-Jubiläumsstiftung und Fulbright Austria, in denen die Förderprogramme vorgestellt werden, gibt es auch Infos zu den internen Auslandsstipendien der Universität Salzburg.

Zusätzliche Infos finden sie hier:

Flyer zur Veranstaltung

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesGastvortrag: Prof. Dr. Elly van Gelderen (Arizona State University) 7. - 9. März 2017

Methods in Linguistics: Grammaticalization, Generative grammar, and the Linguistic Cycle

Thema: An introduction to Grammaticalization, language Change, Generative approaches to it, and the linguistic cycle.

Wann: 7. März - 10. März, 10:00-13:00 und 8. März 2017, 15:00-18:00

Wo: Fachbereich Linguistik, SE 3.403, 3. Stock, UNIPARK, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

Bitte vergessen Sie auch den thematisch ergänzenden Gastvortrag "Argument Structure: some debates and possible insight from language" am Donnerstag, 9. März 2017, 18:00-19:00 nicht.

  • News
    Am Do 23.11., 19 Uhr, spricht Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer über "Demokratie im Wandel". Veranstaltungsort der 38. Salzburger Vorlesung ist die Große Universitätsaula am Max-Reinhardt-Platz. Bitte um Anmeldung: hier
    Rund 200 Vertreter/innen aller österreichischen Universitäten und Hochschulen trafen an der Universität Salzburg zusammen, um Entwicklungen der internationalen Zusammenarbeit zu diskutieren.
    Das Universitätsfitnesszentrum präsentiert sich in neuem Kleide. Sechs Jahre nach seiner Eröffnung wurde es jetzt über den Sommer ausgebaut und deutlich vergrößert.
    Dr. Thomas Berger wurde im Rahmen der 17. Österreichischen Chemietage, die vom 25.-28. September 2017 an der Universität Salzburg stattfanden, von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh) ausgezeichnet.
    Am Samstag, den 11. November wurde an Rektor Heinrich Schmidinger der Kardinal-Innitzer-Würdigungspreis 2017 in der Kategorie „Geisteswissenschaft“ verliehen.
    Do 23.11.2017, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Gerhard Langer (Wien) - Dämonen in persischen und talmudischen Texten
    Die Forschungsgruppe Medienwandel organisiert zum Thema Fake News eine Veranstaltung mit zwei Podiumsdiskussionen im SN-Saal.
    ICANN gilt als die “Regierung” des Internet. Diese NGO stellt sicher, dass Zugriff und Abruf reibungslos funktionieren und sie vergibt die so genannten Top Level Domains. Ihre zentrale Position im weltweiten Netzwerk hat ICANN aber auch Kritik eingetragen – vor allem die Politik der Berücksichtigung einschlägiger zivilgesellschaftlicher Organisationen gibt zu reden.
    Dr. Maddalena Barenghi, Universität Salzburg, Fachbereich Geschichte, hält am 22.11. am Chinazentrum einen Vortrag über „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“.
    Die achte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema Von "schöner Vielfalt" zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft findet am 30. November und 1. Dezember 2017 im HS 2.407 der School of Education im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg, 2. OG) statt.
    Ingrid Gilcher-Holtey, Uni Bielefeld, hält am 1. Dezember, 19.30 Uhr, einen Gatvortrag über den Künstler als Intellektuellen in der Tradition der Avantgarde (KunstQuartier, W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG).
    Symposium - Freitag, 1. Dezember 2017, 14.00 - 19.30 Uhr, W&K Atelier, Bergstraße 12a, Salzburg. Flucht ist ein zentrales Thema in der medialen Berichterstattung Österreichs, findet aber seit einiger Zeit - und insbesondere seit Sommer/Herbst 2015 - auch in der zeitgenössischen Kunst und Kulturarbeit verstärkt Eingang.
    Ein Lernprozess, der Mut erfordert. Mut neue Dinge auszuprobieren, Fehler zu machen, in Kontakt zu treten und sich zu öffnen. Mit Nadja Al-Masri-Gutternig und Monika Daoudi-Rosenhammer - Dienstag, 21. November 2017, 10.30 - 12 Uhr, Salzburg Museum, Mozartplatz 1
    In der Frühen Neuzeit etabliert sich eine Vielzahl von Vermittlungsfiguren – zwischen Machtblöcken, Staaten, Konfessionen, Sprachen, Kulturen, Statusgruppen, Gattungen, Geschlechtern, Wissenschaften und Künsten.
  • Veranstaltungen
  • 20.11.17 Fragmentary Latin and low literary laughter
    22.11.17 Sozialpädagogische Blicke
    22.11.17 „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“
    23.11.17 The dual Minkowski problem
    23.11.17 Vermittlungsfiguren und Vermittlungskonflikte im 17. und frühen 18. Jahrhundert
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg