Abbildung: 1731226.JPG
Univ.-Prof. Dr. Sonja PUNTSCHER-RIEKMANN
  • Mönchsberg 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-7601
Fax:
43 (0) 662-8044-166
sonja.puntscher-riekmann@sbg.ac.at


Raum: 1.08-1
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Sonja Puntscher Riekmann ist Universitätsprofessorin für Politische Theorie und Europäische Politik und Leiterin des Salzburg Centre of European Union Studies. In dieser Funktion ist sie hauptverantwortlich für dessen gesamte Forschungs- sowie Wissensvermittlungsstrategie, das von der Schweizer Humer-Stiftung cofinanzierte Doktorandenkolleg sowie das Masterprogramm European Union Studies. Überdies leitet sie das Horizon 2020-Projekt EMUchoices mit dem Titel “The Choice for Europe since Maastricht. Member States’ Preferences for Economic and Fiscal Integration”. Sie ist wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Vorstandsmitglied des FWF. Überdies ist sie Vizepräsidentin des Europäischen Forums Alpbach und Mitglied der High-Level-Group on Social Innovation des Rates der EU. Sonja Puntscher Riekmann gründete das Institut für europäische Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, dessen Direktorin sie 2002 bis 2008 war. Ihre Lehraufträge führten sie an die Universitäten Wien, Innsbruck und Florenz. An der Humboldt-Universität Berlin hatte sie im Studienjahr 2000/2001 den Lehrstuhl für vergleichende Analyse politischer Systeme inne. Sie war Mitglied des Executive Committees des EU-Netzwerks CONNEX, finanziert durch das 6th EU Framework programme unter der Leitung von Beate Kohler-Koch an der Universität Mannheim. Wiederholt war sie als Gutachterin und Kommissionsmitglied in Begutachtungsverfahren des ERC für starting und consolidator-grants, sowie EU-Framework programmes tätig. Von 2003-2011 war sie Vizerektorin für Internationale Beziehungen und Kommunikation der Universität Salzburg. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Erforschung der Europäischen Integration, der Institutionellen Entwicklung der EU, Parlamentarismus und Demokratietheorien sowie Konstitutionalismus und Legitimität. Zu diesen und anderen Themen verfasste sie eine Vielzahl von Publikationen.

  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg