Abbildung: 507471.JPG
Univ.-Prof. i.R. Dr. Herbert DACHS
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-6603
Fax:
43 (0) 662-6389-6600
herbert.dachs@sbg.ac.at


Raum: 2035
Sprechstunde: nach Vereinbarung per e-mail

Herbert Dachs–, geboren 1943, war bis 2008 Leiter des Bereichs Österreichische Politik an der Abteilung Politikwissenschaft der Universität Salzburg. 1970 an der Universität Salzburg promoviert, erhielt er ebenda 1981 die Venia docendi, 1987 wurde er zum Universitätsprofessor ernannt. Seine Forschungschwerpunkte umfassten: österreichischer Föderalismus, Politik in den Ländern, österreichisches Parteiensystem, neue soziale Bewegungen sowie politische Bildung. Er ist Autor von fünf Monographien (darunter Schule und Politik: Die politische Erziehung an Österreichs Schulen 1918-1938, erschienen 1982) und von ca. 120 weiteren Publikationen. Darüber hinaus war er Herausgeber oder Mitherausgeber von über 25 Sammelwerken oder Jahrbüchern. Unter anderen hat der das Standardwerk Politik in Österreich: Das Handbuch, erschienen 2006, sowie das Salzburger Jahrbuch für Politik (seit 1989) mit herausgegeben. Einer beiteren Öffentlichkeit wurde er durch seine Beiträge für das wissenschaftliche Programm des ORF-Radios (Ö1) bekannt. Er hat zahlreiche Auszeichnungen für seine wissenschaftliche Arbeit erhalten, u. a. den René-Marcic-Preis des Landes Salzburg (2010).

  • News
    Bei der SchülerUNI „Syrienkonflikt. Was macht eine Lösung so schwierig?“ war schnell klar, wie komplex die Kriegsrealität in Syrien ist. Licht ins Dunkel brachte die Abt. für Politikwissenschaft der Universität Salzburg gemeinsam mit dem Friedensbüro Salzburg. Mit dabei an den 2 Terminen: PG St. Ursula, HLWM Salzburg-Annahof, BG Seekirchen, ABZ St. Josef, Sport Realgymnasium Salzburg.
    Im Juli 2018 wurde dem internationalen Forschungsprojekt "Processing Instruction for L3 English: Differences between balanced and unbalanced bilinguals? (PI-BI-L3)" die Finanzierung durch das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und das mazedonische Ministerium für Bildung und Forschung (MON) vom österreichischen Austauschdienst (OeAD) Wettbewerb für 24 Monate (Laufzeit: 01.07.2018 - 30.06.2020) zugesprochen.
    Im Rahmen der Filmreihe "Filmclub Horizonte" zeigt das Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino" am Giselakai 11 in Salzburg am 13.12.18 und am 10.1.19 die beiden Filme "Leto" und "Breaking the Limits".
    zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt: Am 24. Dezember 1818 stimmten Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber zum ersten Mal „Stille Nacht, heilige Nacht“ in Oberndorf bei Salzburg an. Von hier nahm das Lied seinen Weg rund um die Welt und wird heute zu Weihnachten von rund zwei Milliarden Menschen in über 300 Sprachen und Dialekten gesungen.
    Tagung "Gleichheit in Europa" aus Anlass des 100. Jahrestages der Einführung des Frauenwahlrechts in Zentral- und Westeuropa
  • Veranstaltungen
  • 19.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    19.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    20.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 "Probabilistic Laws from Deterministic Dynamics"
    21.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    21.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    22.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    23.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    24.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    25.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg