Willkommen zum Studium der Politikwissenschaft!

 

Das Studium der Politikwissenschaft bietet eine fundierte Ausbildung, um die komplexe Welt der Politik zu verstehen und sich in ihr zurechtzufinden. Politikwissenschaft wird als moderne Sozialwissenschaft begriffen, die sich mit politischen Akteuren, Institutionen und Prozessen, mit der politischen Kultur verschiedener Länder und ihrer BürgerInnen sowie mit einzelnen Politikfeldern (Bildungs-, Wirtschafts-, Umweltpolitik u. v. m.) auseinandersetzt. Sie versucht herauszuarbeiten, welches Rollenverständnis und welche Motive politische Akteure prägen, wie ihr Handeln durch politische Institutionen beschränkt wird, wer politische Macht innehat und wie sie ausgeübt wird oder welche normativen Einstellungen politisches Handeln steuern. Das Studium richtet seinen Fokus daher auf moderne politikwissenschaftliche Theorien und theoriegeleitete empirische Forschung. Dementsprechend wird der Vermittlung solider methodologischer Kenntnisse hohe Bedeutung zugemessen.

Inhaltlich gliedert sich das Studium in fünf Kernfächer, die dem internationalen Kanon der Politikwissenschaft entsprechen:

  • Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Vergleichende Politik
  • Österreichische Politik
  • Internationale Politik und
  • Politik der Europäischen Union.

Dazu kommen allgemeine Einführungen in die Politikwissenschaft und die sozialwissenschaftliche Methodik, grundlegende Kurse aus Nachbardisziplinen (Recht, Wirtschaft, Geschichte, Soziologie) sowie freie Wahlfächer. Besondere Forschungsschwerpunkte der MitarbeiterInnen der Abteilung Politikwissenschaft, die auch in die Lehre einfließen, betreffen die Themen Populismus, Wohlfahrtsstaat, Demokratie und Wahlen, Regionalpolitik, Fragen der europäischen Integration sowie internationale Handelspolitik.

Die angebotenen Kurse sind entweder Pflichtlehrveranstaltungen oder frei wählbare Lehrveranstaltungen, die inhaltliche Spezialisierungen erlauben. Die Unterrichtssprache der meisten Lehrveranstaltungen ist Deutsch; zum Teil werden Lehrveranstaltungen auch in Englisch abgehalten. In vielen Fächern bzw. Lehrveranstaltungen bildet englischsprachige Literatur die Basis des Unterrichts; manche LehrveranstaltungsleiterInnen bieten auch die Möglichkeit, mündliche Präsentationen oder schriftliche Arbeiten in Englisch abzuliefern. Überschaubare Gruppengrößen (von selten über 30 Studierenden) erlauben es zumeist, die Lehrveranstaltungen interaktiv, mit reger Beteiligung der Studierenden, zu gestalten.

Da unser aller Leben von politischen Entscheidungen und Handlungen abhängt, ist es wichtig, diese zu studieren, um sie besser verstehen zu können. Das Studium der Politikwissenschaft an der Universität Salzburg vermittelt dafür die inhaltlichen Grundlagen sowie die benötigten analytischen und methodologischen Instrumente – sowohl für diejenigen, die eine berufliche Karriere im öffentlichen Bereich anstreben, als auch für diejenigen, die ihr Hauptstudium ergänzen wollen oder einfach als politisch Interessierte einen profunderen Einblick in moderne Politik erwerben wollen.

*****

Hier finden Sie die jüngste Präsentation für StudienanfängerInnen vom 2.10.2017, mit Informationen zum Studienplan und zu Berufsperspektiven.

 

FB Logo

 

  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg