Anmeldung zu Lehrveranstaltungen

Die Anmeldung zu einzelnen Lehrveranstaltungen erfolgt über PLUSonline. Die Termine hierfür werden vor Beginn des Winter- bzw. Sommersemesters unter News bekannt gegeben.

Zusätzliche Hinweise:

  • Bitte melden Sie sich zu allen Lehrveranstaltungen, die Sie besuchen möchten – also nicht nur zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht (PS, SE, KO, EX), sondern auch zu Vorlesungen – möglichst bald nach Anmeldebeginn an, um der Curricularkommission eine rasche Reaktion auf etwaige Kapazitätsengpässe (zu wenige oder zu viele Anmeldungen bei einzelnen Lehrveranstaltungen) zu ermöglichen.
  • Grundsätzlich besteht kein Grund zur Sorge, dass Sie in einer für Ihren Studienfortschritt notwendigen Lehrveranstaltung keinen Platz erhalten. Auch wenn Sie nur auf der Warteliste stehen sollten, können Sie davon ausgehen, dass Sie bei nur geringfügiger Überschreitung der vorgegebenen TeilnehmerInnenzahl (in der Regel 30) die Lehrveranstaltung trotzdem besuchen können, weil sich Studierende oft "sicherheitshalber" für zu viele Lehrveranstaltungen gleichzeitig anmelden. Bitte nehmen Sie in einem solchen Fall den ersten Lehrveranstaltungstermin unbedingt wahr!
  • Sollte es tatsächlich einmal zu einer überfüllten Lehrveranstaltung kommen, werden diejenigen Studierenden, die Politikwissenschaft studieren und/oder in ihrem Studium bereits weiter fortgeschritten sind, bei der Vergabe der Plätze bevorzugt (unabhängig von der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldungen). Wenn es - vor allem auch finanziell - möglich ist, wird zur entsprechenden Lehrveranstaltung eine Parallelgruppe oder eine alternative Lehrveranstaltung eingerichtet.
  • Studierende des Bachelorcurriculums können, wenn sie im jeweiligen Kernfach die Einführungen I+II (VO, PS) sowie die gesamten Methodik-Lehrveranstaltungen absolviert haben, auch bereits Masterseminare besuchen, sofern der/die LeiterIn des Masterseminars dem zustimmt.
  • Bei Lehrveranstaltungen mit prüfungsimmanentem Charakter (PS, SE, KO, EX) gilt die Teilnahme am 3. Lehrveranstaltungstermin, bestätigt mit Unterschrift unter die Anwesenheitsliste, als verbindliche Anmeldung. Sollten danach Studierende die Lehrveranstaltung abbrechen, so sind sie negativ zu beurteilen (= ein negativer Antritt). Studierende, die die Lehrveranstaltung aus triftigen Gründen abbrechen (müssen), können beim Vizerektor Lehre um eine "Nichtbeurteilung" ansuchen.
  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg