Anerkennung von Prüfungen

 

Allgemeine Regeln

Bei inhaltlicher Übereinstimmung können sich Studierende der Politikwissenschaft an der Universität Salzburg Lehrveranstaltungen, die sie 

  • nach ausgelaufenen Curricula,
  • im Rahmen anderer Studienrichtungen,
  • an anderen österreichischen Universitäten (bzw. Fachhochschulen) oder
  • im Zuge von Auslandsstudien

absolviert haben, für ihr aktuelles Studium anerkennen lassen.

"Inhaltliche Übereinstimmung" bedeutet, dass die anzuerkennende Lehrveranstaltung hinsichtlich ihres Themas, des LV-Typs (VO, PS, SE etc.) und des Workloads (gemessen in ECTS-Punkten) der Lehrveranstaltung im aktuellen Curriculum, für die eine Anerkennung begehrt wird, weitgehend entsprechen muss.

Eine Anerkennung ist nicht nötig, wenn Studierende, die nach einem früheren als dem aktuell gültigen Curriculum (Bachelor: Version 2016; Master: Version 2015 bzw. 2016) an der Universität Salzburg Politikwissenschaft zu studieren begonnen haben, in das aktuelle Curriculum übergetreten sind oder dorthin übergeführt wurden. In diesem Fall können Sie absolvierte Lehrveranstaltungen - sofern diese auch im neuen Curriculum vorgesehen sind - einfach "mitnehmen".

Die Anerkennung von Prüfungen erfolgt intern - durch den/die Vorsitzende/n der Curricularkommission Politikwissenschaft bzw. den Staff Scientist der Abteilung Politikwissenschaft - oder extern - durch Anerkennungsbescheid der Rechtsabteilung der Universität Salzburg. In beiden Fällen ist ein formeller Antrag über PLUSonline zu stellen (Beschreibung siehe unten).

 

Anerkennung von Prüfungen nach dem BA-Curriculum 2016

Wenn Sie nach dem aktuellen BA-Curriculum 2016 studieren, müssen Sie sich die Prüfungen, die Sie für die Grundlagen der Nachbardisziplinen und die freien Wahlfächer absolviert haben, anerkennen lassen. Dies ist nötig, da Sie mit dem neuen Curriculum nicht nur bei der Auswahl der Lehrveranstaltungen für die freien Wahlfächer völlig frei sind, sondern auch bei der Auswahl der Lehrveranstaltungen für die Grundlagen der Nachbardisziplinen große Freiheit haben (Sie können aus 9 Disziplinen auswählen). Über die Anerkennung erfährt das Prüfungsreferat, das am Ende Ihres Studiums das Bachelorzeugnis ausstellt, welche der von Ihnen absolvierten Lehrveranstaltungen Sie für die Grundlagen der Nachbardisziplinen und welche Sie für die freien Wahlfächer verwenden möchten. Die Antragstellung erfolgt über PLUSonline. Hier finden Sie die Anleitung dafür.

Kurzer Hinweis: Seit Beginn des WS 2019/20 ist es nicht mehr nötig, dass Studierende in PLUSonline einen Anerkennungsantrag für das Praktikum stellen. Stattdessen wird die "Note" für das Praktikum (Mit Erfolg teilgenommen) nach Mitteilung durch dessen BetreuerIn an den/die Vorsitzende/n der Curricularkommission in PLUSonline in den Kurs "Pflichtpraxis Politikwissenschaft" eingetragen.

 

Anerkennung von Prüfungen nach dem MA-Curriculum 2011 (oder älter)

Aufgrund der Einführung zweier neuer Themenbereiche ("Thematic Areas") im neuen MA-Curriculum (zunächst 2015 auf Deutsch, dann 2016 auf Englisch) und der Umstellung aller Lehrveranstaltungen, insbesondere der Seminare mit bisher 8 ECTS-Punkten, auf einheitlich 6 ECTS-Punkte gelten für die Anerkennung von Prüfungen, die nach dem MA-Curriculum 2011 (oder älter) abgelegt wurden, besondere Regelungen:

  • Laut PLUSonline für die Schwerpunkte "Politische Theorie und Ideengeschichte" oder "Vergleichende Politik" (laut Curriculum 2011) angerechnete Lehrveranstaltungen sind für den neuen Themenbereich "Democracy and Legitimacy" (laut Curriculum 2016) anrechenbar.
  • Laut PLUSonline für den Schwerpunkt "Vergleichende Politik" (laut Curriculum 2011) angerechnete Lehrveranstaltungen sind für den neuen Themenbereich "Comparative Politics" (laut Curriculum 2016) anrechenbar.
  • Laut PLUSonline für die Schwerpunkte "Österreichische Politik" oder "Politik der Europäischen Union" (laut Curriculum 2011) angerechnete Lehrveranstaltungen sind für den neuen Themenbereich "Multilevel Politics – Austria and Europe" (laut Curriculum 2016) anrechenbar.
  • Laut PLUSonline für den Schwerpunkt "Internationale Politik" (laut Curriculum 2011) angerechnete Lehrveranstaltungen sind für den neuen Themenbereich "International Relations" (laut Curriculum 2016) anrechenbar.
  • "Überzählige" ECTS-Punkte, die sich aufgrund der Herabstufung der Seminare von 8 auf 6 ECTS-Punkte ergeben können, verfallen nicht, sondern können für die freien Wahlfächer angerechnet werden.

Eine Übersicht über die Anrechnungsregelungen für das MA-Curriculum 2016 enthält folgende Anrechnungstabelle. Studierende, die nach dem (deutschsprachigen) Curriculum 2015 zu studieren begonnen haben (und 2017 in das neue Curriculum übergeführt wurden), brauchen keine Anerkennungsanträge stellen, da beide Curricula (mit Ausnahme der Unterrichtssprache) inhaltlich ident sind. 

 

Antragstellung über PLUSonline

Alle Anerkennungen von Prüfungen werden über PLUSonline durchgeführt. Gehen Sie dabei nach folgenden Schritten vor:

1. Lesen Sie sich zuerst die Information über Anerkennungen durch, um zu ermitteln, welche Lehrveranstaltungen in welchem Verfahren angerechnet werden können.

2. Kommen Sie zu einem Vorgespräch zu Staff Scientist Dr. Franz Kok, der an der Abteilung Politikwissenschaft für die Studienberatung zuständig ist.

Sprechstunde: Di, 10-12 Uhr
Tel.: ++43(0)662/8044-6613
Fax: ++43(0)662/804474-6613
Email: franz.kok@sbg.ac.at

3. Füllen Sie in PLUSonline das Antragsformular aus. Hier finden Sie die Anleitung dazu. Nach Bestätigung aller Positionen (eine Änderung durch Sie ist dann nicht mehr möglich) drucken Sie bitte den Antrag (=Anerkennungsdruckliste aus PLUSonline) aus und reichen ihn bei Dr. Kok ein. Bringen Sie dabei Kopien der Zeugnisse über die absolvierten Prüfungen mit.

4. Dr. Kok begutachtet den Antrag und übermittelt ihn samt einer Anerkennungsempfehlung an das Büro des Rektorats – Rechtsangelegenheiten, das den entsprechenden Anerkennungsbescheid ausstellt.

5. Der Bescheid ist persönlich im Büro des Rektorats – Rechtsangelegenheiten abzuholen (durch eine andere Person nur mit schriftlicher Vollmacht). Falls Sie eine Handy-Nummer angegeben haben, werden Sie per SMS über die Fertigstellung des Bescheids informiert, ansonsten per Email.

 

Links/Downloads

Curriculum BA Politikwissenschaft 2016
Curriculum BA Politikwissenschaft 2013
Curriculum MA Political Science 2016
Curriculum MA Politikwissenschaft 2015
Curriculum MA Politikwissenschaft 2011
Anrechnungstabelle MA Political Science 2016

  • ENGLISH English
  • News
    Materialchemiker Dipl.-Ing. Miralem Salihovic vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien erhält für die Fortführung seiner Dissertation ein DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).
    Als Mitglied des Netzwerks UniKid-UniCare Austria forciert auch die Universität Salzburg die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie: Mit einem Kurzfilm der KabarettistInnen Kaufmann & Herberstein geht das Netzwerk augenzwinkernd neue Wege.
    Johann Scheutz und Stephan Elspass, beide Germanisten, referieren am MO 25.11. in der Panoramabar in Lehen darüber, wie sich die gesprochene und geschriebene Sprache in Österreich verändern.
    Am DO 21.11.19 präsentiert Herausgeber Jürgen Thaler das Buch "Franz Michael Felder: Aus meinem Leben". Dazu gibt es eine Lesung von Schauspieler Werner Friedl. Die Moderation hat Dr. Manfred Mittermayer, Leiter des Literaturarchives an der Universität Salzburg.
    Die SchülerUNI "Hormone & Gehirn: Wie arbeiten sie zusammen?" stieß auf großes Interesse. Das Team rund um DDr. Belinda Pletzer vom Centre for Cognitive Neuroscience (CCNS) gab Einblick in den Forschungsalltag.
    Margit Reiter, seit WS 2019 neue Professorin für Europäische Zeitgeschichte am Fachbereich Geschichte präsentiert am 20. November ihr neues Buch "Die Ehemaligen" im HS 381, GesWi, Rudolfskai 42.
    Die VERNISSAGE zur Ausstellung findet am MI 20.11.19, 18.30 Uhr, im enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstr. 12a, sttt. AUSSTELLUNGSDAUER: 21. November 2019 - 31. Jänner 2020.
    Vortragende: Frau Prof.in Qiong Zhang - Zeit: Mittwoch, 20. November 2019, 18.00 Uhr - Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg.
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Der FB KoWi lädt Sie sehr herzlich zum Gastvortrag zum Thema How News Use is Changing Across the World - Vortrag von Dr. Richard Fletcher – Reuters Institute, University of Oxford .
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Am 29. November 2019 findet die Tagung "Verantwortlichkeit digitalisierter Unternehmen" an der Universität Salzburg statt. Der Fokus liegt dabei auf den ethischen und rechtlichen Auswirkungen des Einsatzes künstlicher Intelligenz.
    Am MO 2.12. findet im Unipark Nonntal ein Empfang anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit (IMAREAL) statt. Die Begrüßungsworte spricht Rektor der Universität Salzburg Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert.
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 20.11.19 Vortrag im Rahmen der Agorá: „A New World with a Spin: Discourses on the Globe in Early Modern China“
    20.11.19 Die Collage als Schnittstelle disparater Ebenen Teil II
    21.11.19 Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    21.11.19 Interdisziplinäre Tagung "Die Arbeit ist immer und überall ... - mobiles Arbeiten und seine Folgen"
    21.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Vom Museum des Bürgertums zum Museum in und für die Gesellschaft
    21.11.19 How News Use is Changing Across the World
    22.11.19 Exkursion: Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    25.11.19 Klever Dance Company beim Dialoge Festival: Tanztheater im Dialog mit der Gesellschaft
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg