Zwei Mal hat sie es gewagt. Gesine Schwan kandidierte 2004 und 2009 für das Amt der deutschen Bundespräsidentin. Sie wäre die erste Frau in diesem Amt seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1949 gewesen. Wäre. Denn zwei Mal unterlag sie dem Kandidaten der CDU, Horst Köhler. Ihren Mut hat die Politikwissenschafterin mit der Muttermilch aufgesogen: ihre Eltern waren im sozialistischen Widerstand gegen das Nazi-Regime engagiert. Sie selbst, eine dezidierte antikommunistische, katholische Sozialdemokratin, setzte sich immer wieder für soziale Gerechtigkeit ein.

Im Gespräch mit Renata Schmidtkunz (Ö1) und Alexandra Föderl-Schmid (Chefredakteurin Der Standard) zeichnete sie ihre Visionen einer sozialen und friedlichen Zukunft Europas.

Prof. Dr. Gesine Schwan, geboren 1943 in Berlin, ist Politikwissenschaftlerin. Sie absolvierte ein Studium der Romanistik, Geschichte, Philosophie und Politologie in Berlin und Freiburg mit Studienaufenthalten in Warschau und Krakau. Von 1977 bis 1999 war sie Professorin für Politikwissenschaft. 1999 wurde sie Präsidentin der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt und war Mitbegründerin der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance und deren Präsidentin. Gesine Schwan erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2004 den Marion Dönhoff Preis für internationale Verständigung und Versöhnung und 2006 die Ehrendoktorwürde des Europäischen Hochschulinstituts Florenz. Sie ist Trägerin des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, des Ordens „Bene merito“ der Republik Polen und Großoffizier der Ehrenlegion der Republik Frankreich.

  • ENGLISH English
  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg