Ausschreibung Preis für hervorragende Lehre Wintersemester 2014/15

Das Rektorat der Universität Salzburg schreibt erneut den Preis für hervorragende Lehre aus. Mit diesem Preis werden Lehrveranstaltungen ausgezeichnet, in denen es den Lehrenden gelingt, für ihre Studierenden und gemeinsam mit ihnen Bedingungen für ein erfolgreiches Lernen herzustellen.

Ab dem Sommersemester 2014 wird einer der jährlich zu vergebenden Preise als Preis für hervorragende Lehrende vergeben. Grundlage dafür sind alle vorliegenden Evaluierungsergebnisse des oder der nominierten Lehrenden. Details dazu finden Sie unter 2).

1) PREIS FÜR HERVORRAGENDE LEHRVERANSTALTUNGEN

Für den Preis für hervorragende Lehrveranstaltungen 2014/15 können Lehrveranstaltungenvorgeschlagen werden, die …

  • im Sommersemester 2014 bzw. im Wintersemester 2014/15 an der Universität Salzburg abgehalten werden und
  • in einem ordentlichen Studium anrechenbar sind.

    In den vorausgehenden drei Studienjahren prämierte Lehrende sind von einer Einreichung ausgeschlossen; (diese Regelung trifft aber nicht zu, wenn betreffende Lehrende gemeinsam mit anderen Lehrenden im Team vorgeschlagen werden). Zudem sind bereits prämierte Lehrveranstaltungen von einer Einreichung ausgeschlossen.

Vorgeschlagene Lehrveranstaltungen sollten sich durch mehrere der folgenden Punkte auszeichnen:

  • An die Studierenden werden Lernanforderungen gestellt, mit denen über die reine Faktenvermittlung hinaus kritisches, kreatives und problemlösendes Denken vermittelt wird.
  • In der Lehrveranstaltung wird aktives Lernen gefördert, etwa durch Gruppenarbeiten, Diskussionen, problemlösendes Lernen, interaktive Übungen, kollaborative Arbeiten auf Blackboard und andere aktivierende Methoden. In nicht-prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen wird das Lernen der Studierenden insb. durch eine Verbindung von gelebter Begeisterung der/des Lehrenden für das Fach mit guter Strukturierung und Klarheit des Vortrages, durch Skripten und multimediale Lernmaterialien von hoher instruktiver Qualität oder auch durch den Einsatz von aktivierenden Methoden schon während der Vorlesung gefördert.
  • Die gesetzten Lehr-/Lernaktivitäten sind an den Lernzielen der Lehrveranstaltung orientiert und auf einander abgestimmt.
  • Den Studierenden wird regelmäßig Rückmeldung über ihren Lernfortschritt gegeben. Sie erhalten schon während des Semesters Feedback über die von ihnen erbrachten Leistungen und damit Orientierung für ihr weiteres Lernen.
  • In der Lehrveranstaltung kommt ein faires und transparentes Beurteilungssystem zur Anwendung. Die Prüfungsinhalte und Beurteilungsformen sind an den Lernzielen und Lernformen der Lehrveranstaltung orientiert. Die Beurteilung der Studierenden spiegelt nachvollziehbar die von ihnen erreichte Leistung wieder.
    (nach Winteler, A. (2004). Professionell Lehren und Lernen: Ein Praxisbuch. Darmstadt: wbg.)

Vorschlagsberechtigt sind ...

  • Gruppen von mindestens drei Studierenden.
  • alle Lehrenden der Universität Salzburg mit ihren eigenen Lehrveranstaltungen,
  • alle Lehrenden der Universität Salzburg, wenn sie Lehrveranstaltungen von Kolleg/inn/en vorschlagen wollen. - Insb. möchten wir Curricularkommissionen, Fachbereichsleitungen und die Dekaninnen und Dekane aufrufen, Lehrveranstaltungen aus ihren Bereichen vorzuschlagen.

Einreichung von Lehrveranstaltungen:
Vorschläge für den Lehrpreis schicken Sie bitte bis Ende Juni 2014 (Sommersemester 2014) bzw. bis Ende Jänner 2015 (Wintersemester 2014/15) per eMail an evaluation(at)sbg.ac.at:

  • Geben Sie in Ihrer Einreichung bitte den/die LV-Leiter/in bzw. die LV-Leiter/innen, den LV-Titel und die LV-Nummer bekannt.
  • Zudem bitten wir Sie um eine kurze Begründung Ihrer Einreichung (ein bis zwei Absätze).
  • Lehrende, die eine eigene Lehrveranstaltung vorschlagen, werden gebeten, mit der Einreichung Terminvorschläge für die Befragung der Studierenden dieser LV zu machen (hierfür kommen wir in die LV; s. u.).

Evaluierung und Auswahl der eingereichten Lehrveranstaltungen:

  • Voraussetzung für die Teilnahme einer Lehrveranstaltung ist deren vollständige Beschreibung in PLUSonline. (Die Lehrenden müssen uns zunächst keine weitere Beschreibung schicken.)
  • Die Studierenden der eingereichten Lehrveranstaltungen werden sowohl mit dem Fragebogen der klassischen Lehrveranstaltungsevaluierung sowie mit einem weiteren, speziell auf den Preis hin ausgerichteten Fragebogen befragt. – Die Befragung erfolgt während einer LV-Einheit. Sollte die Lehrveranstaltung zum Zeitpunkt der Einreichung schon abgeschlossen sein (insb. bei geblockten Lehrveranstaltungen), erfolgt die Befragung mittels online-Fragebogen.
  • Auf Basis der Studierendenurteile erfolgt eine Vorauswahl der eingereichten Lehrveranstaltungen: Jene Lehrveranstaltungen, die eindeutig unterdurchschnittlich bewertet werden, werden ausgeschieden.
  • Die Lehrenden der verbleibenden Einreichungen werden um eine ausführliche Beschreibung ihrer Lehrveranstaltung gebeten, in der dargestellt wird, wie in der LV die didaktischen Kriterien dieser Ausschreibung erfüllt werden.
  • Auf Basis dieser Beschreibungen sowie auf Basis der Studierendenbewertungen entscheidet danach eine vom Vizerektor für Lehre bestellte Jury über die auszuzeichnenden Lehrveranstaltungen.

2) PREIS FÜR HERVORRAGENDE LEHRENDE


Ab dem Sommersemester 2014 wird zusätzlich zum (traditionellen, auf Lehrveranstaltungen bezogenen) Preis für hervorragende Lehre ein Preis für hervorragende Lehrende vergeben. Damit sollen Lehrende ausgezeichnet werden, die von den Studierenden wiederholt besonders gut bewertet werden.

Vorschlagsberechtigt sind in diesem Fall nur die Studierenden: Bitte senden Sie Ihre Vorschläge gemeinsam mit mindestens zwei Ihrer Kolleg/inn/en im Cc an evaluation@sbg.ac.at.

Auswahlgrundlage sind in diesem Fall ausschließlich alle uns vorliegenden Evaluierungsergebnisse des oder der betreffenden Lehrenden, wobei jedenfalls mindestens fünf Ergebnisse vorliegen müssen. Für die Bewertung der Einreichungen wird vor allem die Qualität der Evaluierungsergebnisse, aber auch deren Quantität (Anzahl an evaluierten Lehrveranstaltungen, Anzahl an Rückmeldungen pro Lehrveranstaltung) in Betracht gezogen. Zudem sind für die Auswahl jüngere Ergebnisse von höherer Relevanz als schon länger zurückliegende.

Auswahl: Die Auswahl der oder des zu prämierenden Lehrenden erfolgt in diesem Fall durch das Vizerektorat für Lehre gemeinsam mit dem Vizerektorat für Qualitätsmanagement & Personalentwicklung und dem BdR Qualitätsmanagement – ggf. unter Einbeziehung der o. g. Jury.

PREISGELD

Für die Prämierung der Lehrveranstaltungen des Sommersemester 2014 bzw. des Wintersemesters 2014/15 sowie für die Prämierung in der Kategorie „Preis für hervorragende Lehrende“ stehen insg. €6.000,- zur Verfügung. Voraussichtlich wird das Preisgeld auf vier Preise aufgeteilt. Die Entscheidung über die Aufteilung des Preisgeldes obliegt der Jury.

 

PREISVERGABE

Die Vergabe der Preise dieser Ausschreibung erfolgt im Rahmen des Tages der Lehre 2015, der am 15. April 2015 stattfinden wird.

Alle Prämierungen werden auf den Webseiten der Universität vorgestellt (www.uni-salzburg.at/qeeval/lv-preis). Über nicht prämierte Anträge kann keine Auskunft gegeben werden.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge!

Erich Müller

Vizerektor für Lehre

  • ENGLISH English
  • News
    Di, 26.3., 19 Uhr im SN Saal, Karolingerstraße 40, Salzburg: VIP-Alumni Talk.
    Ein bedeutender Absolvent unserer Universität ist Gast beim 3. „Alumni Talk“: Dr. Wolfgang Eder, CEO voestalpine AG, spricht mit Chefredakteur Manfred Perterer (Salzburger Nachrichten) über seinen Werdegang. Im Anschluss bittet der Alumni Club zu einem Glas Wein.
    vom 6.3. bis 26.6.2019 - Mittwoch 18 Uhr, HS 3.409, Unipark Nonntal
    ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // Von 6. März bis 26. Juni 2019 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik" statt. // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“, Auftakt am 09. April 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, HS 1 (Thomas Bernhard) Unipark
    Die Paris Lodron Universität Salzburg veranstaltet von 11. bis 14. April 2019 gemeinsam mit der Bowling Green State University, Ohio die jährliche Austrian Studies Association Konferenz in den USA. In diesem Jahr sind die Gastgeber der Konferenz die Bowling Green State University und die Universität Salzburg. Diese feiern somit auch ihre 50-jährige Partnerschaft.
  • Veranstaltungen
  • 23.03.19 Treffen der österreichischen NeutestamentlerInnen 2019
    25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
    27.03.19 20 Jahre ÖZBF – Einblicke in das Aufgabenfeld der Begabtenförderung und Begabungsforschung in Österreich
    27.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    27.03.19 Baltasar Gracián und die Polemik um barocke Wortkunst
    27.03.19 subnetTALK: Aquatocene (Vortragssprache EN)
    28.03.19 Roboter: Meine neuen besten Freunde!?
    29.03.19 Protestkommunikation: Umstrittene Legitimität politischer Öffentlichkeit in digitalen und urbanen Räumen
    29.03.19 jedermann (stirbt)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg