KinderUNI Salzburg 2015 – Universität Salzburg, Mozarteum und FH Salzburg

 

Was ist eine Mumie? Wie kommunizieren Pflanzen untereinander? Wie viele Sprachen und Schriften gibt es auf der Welt?

Bei der KinderUNI am 8. und 9. April 2015 konnten interessierte Kinder und Jugendliche in Workshops, Vorlesungen und verschiedenen Stationen Wissenschaft hautnah erleben. Lehrende und Forschende der Universität Salzburg, des Mozarteums und der FH Salzburg bereiteten verschiedene Themen phantasievoll und spielerisch auf. So gab es unter anderem Angebote zum Thema Wundheilung, Jim Knopf und die Physik, Flötenbau und einem Minirechner für coole Projekte. Mehr als 250 begeisterte Nachwuchsforscherinnen und -forscher kamen zu den Stationen nach Itzling und Elisabeth-Vorstadt.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Foto: Universität Salzburg / Michael Namberger

 

"Mit dem KinderUNI-Projekt möchten wir den im Vorjahr eingeschlagenen Kurs fortsetzen und gerade Kindern aus nichtakademischem Elternhaus oder mit  Migrationshintergrund die Vielfalt und Möglichkeiten der Universität näherbringen", erklärte die Vizerektorin der Universität Salzburg, Univ.Prof. Dr. Sylvia Hahn. Dem Ziel, Kinder und Jugendliche für wissenschaftliche Themen zu begeistern - unabhängig von ihrer Herkunft, dem sozialen Umfeld, Bildungsgrad oder Geschlecht – wurde mit der KinderUNI in Itzling und der Elisabeth-Vorstadt zur Gänze Rechnung getragen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 Foto: Universität Salzburg

 

In Kooperation mit

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Unterstützt von

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg