Einen Beitrag in den Uni-Nachrichten der SN platzieren

Die Salzburger Uni-Nachrichten sind das Magazin des Universitätsstandortes Salzburg, das in Kooperation mit den Salzburger Nachrichten erstellt wird. In dieser Zeitung stehen Beiträge der Universität Salzburg, der Universität Mozarteum und der Privaten Medizinischen Universität. Dies wurde von den Rektoren der drei Universitäten vereinbart.

Erscheinungstermine/Auflage: Die Salzburger Uni-Nachrichten erscheinen viermal pro Jahr: März, Juni, Oktober und Dezember. Die genauen Erscheinungstermine werden jährlich festgelegt. Die Uni-Nachrichten werden den Salzburger Nachrichten als Beilage am Samstag beigelegt und haben eine Auflage von 150.000 Stück. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Salzburg erhalten ein Exemplar.

Inhalt: Die Inhalte der Uni-Nachrichten werden in den Redaktionskonferenzen nach Genehmigung durch die Rektorate festgelegt. Die Uni-Nachrichten enthalten Leitartikel, Studierendenseite, Hochschulpolitik, Wissenschaftsthemen, Auszeichnungen, Ehrungen, Preisträger, Publikationen, Alumni-Seite und Veranstaltungen.

Veröffentlichung: Wer ein Thema in den Uni-Nachrichten veröffentlichen will, sollte dies der zuständigen Redakteurin für die Universität Salzburg mitteilen: gabriele.pfeifer@sbg.ac.at, Tel: 8044-2435. Es genügt eine e-mail mit kurzer Inhaltsbeschreibung. Die eingelangten Themen werden mit dem Rektorat und in der Redaktionskonferenz diskutiert und ausgewählt. Sie werden auf ihre Öffentlichkeitsrelevanz, Aktualität, allgemeine Verständlichkeit und ähnliche redaktionelle Kriterien hin überprüft. In der Regel gibt es wesentlich mehr Themen als Platz, sodass immer eine Auswahl notwendig ist und nie alle eingelangten Themen bearbeitet werden können.

a)     Geschichte wird vom Redakteur/in geschrieben: Wurde ein Thema aufgenommen, führt eine Redakteurin oder ein Redakteur mit dem jeweiligen Ansprechpartner ein Interview. Wichtig ist dabei, dass der Redakteur vor dem Interview eine gute Grundlage/Information zum Thema erhält. Der Redakteur schreibt den Artikel und sendet diesen zur Korrektur an den Wissenschaftler oder die Wissenschaftlerin. Danach wird der Artikel gesetzt, d.h. Fotos und Text werden in eine ansprechende Form gebracht.

a)     Originalbeitrag: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben auch die Möglichkeit eigene Beiträge zu platzieren. Diese werden ebenfalls nach den redaktionellen Kriterien überprüft.

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
    Monika Leisch-Kiesl (Linz) spricht am 23. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg