Das Projekt Ö1-Hörsaal

Wissen der Gesellschaft an die Universitäten bringen

 

Der Ö1-Hörsaal ist eine neue Plattform für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Die Open-Innovation-Inititive, getragen von der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko), dem ORF-Hörfunksender Ö1 und dem Innovation Service Network (ISN), soll interessierte Personen und Instituionen die Möglichkeit bieten, an Österreichs Universitäten zusätzliche Inpulse zu setzten, die von gesellschaftlicher Relevanz sind.

Die Ö1-Projekt-Plattform

 

 

Wir freuen uns und gratulieren herzlich!

Die Gewinnerprojekte:

Sandra Peham-Nagovnak - Essbare Gemeinden/Essbare Firmengärten

Einfach Essbar- Kostbares gemeinsam genießen!

Online Plattform zur Vernetzung und Unterstützung essbarer Projekte Ausgehend von ihrer Initiierung und Umsetzung der „1. Essbaren Gemeinde Österreichs/Übelbach“ gründete Sandra Peham 2015 das Online Portal „Einfach Essbar“, dass im Juni 2015 online gehen wird. „Einfach Essbar“ gibt Menschen und Initiativen Mut und Kraft essbare Gärten und Landschaften zum Wohle der Öffentlichkeit zu gestalten und zu betreuen. Gemeinschafts- und  Firmengärten sowie „Essbare Städte“ und „Essbare Gemeinden“ unterstützen einander in der Organisation, im Austausch von Erfahrungen und durch Vernetzungstreffen. Jedes einzelne Projekt hat die Möglichkeit, mittels individuellen Account, sich in Wort und Bild vorzustellen und einen Ernte- und Eventkalender zu befüllen. Die Betreiber des Portals unterstützen die Projekte in Planung und Umsetzung und in der Medienarbeit. Im März 2016 erscheint das Buch zum Portal: „Einfach Essbar-Eine bessere Welt ist pflanzbar!“. 20  „essbare“ Plätze stellen sich und ihre Idee vor,  bekannte Köchin, Eva-Maria Lipp, liefert vollkommen neue Rezepte zu den einzelnen Projekten, welche natürlich, regional, gesund und wohlschmeckend sind! Der internationale Permakulturpraktiker und Wildnisberater, Johann „Johnny“ Peham, stellt Pflanzenraritäten vor und gibt wertvolle Tipps rund um natürliche  Bepflanzung!

Weitere Infos:www.permavitae.org , www.uebelbach.gv.at

 

Eunike Grahofer - Pflanzenwissen, Brauchtum, Familienüberlieferungen

Vor allem in den ländlichen Streusiedlungen ist aus der Kriegs- und Nachkriegszeit sehr viel an praktischem, einfachen Pflanzenwissen erhalten. Ein Wissen das jetzt nicht durch die zahlreichen erhältlichen Bücher angeeignet ist, sondern im Familienverband zumeist mündlich weitergegeben wird. Ein Wissen, dass Überlebensnotwendig war und aus Pflanzen und ihren Anwendungen besteht, die in den Wiesen, in den Waldrändern, im Wald in den Feldern - überall um uns herum wachsen. Dieses Wissen beinhaltet die Familiengeschichten, beinhaltet das erhaltene Brauchtum, die Lebensphilosophie und die Zeitgeschichte. Ich gehe zu den Leuten hinaus, befrage sie und dokumentiere mit einem Aufnahmegerät ihr Wissen, ihre Pflanzenkenntnisse, ihre Rezepturen, ihr Brauchtum, ihre Lebensphilosophie, ihr Leben. Dies übertrage ich elektronisch, hinterfrage/verarbeite die Daten, dokumentiere auch die Krankheitsgeschichten die genauen verwendeten Rezepturen und die jeweiligen örtlichen Benennungen der Pflanzen.

Weitere Infos: www.danuspirit.com

 

Petra Kaltenbeck - Wissen über Generationen/Kulturwissen

Wissen, das über Generationen weitergegeben wird, wird nicht mehr weiter kommuniziert. Beispiel: wie überlebt man in der Wildnis, wie zerlegt man ein Fleischstück, wie orientiert man sich im freien Gelände, wie hat man Geschichte erlebt, Handwerkwissen, Kleidung, Kräuterwissen ... was wissen unsere Omas und Opas? Auf jeden Fall haben sie einen großen Erfahrungsschatz. Daher ist es ein Anliegen dieses Wissen der jungen Bevölkerung weiter zu geben.

 

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Das Paper "The disabling effect of enabling social policies on organizational career management" von Astrid Reichel (Professorin für Human Resource Management an der PLUS) et al. wurde beim Academy of Management Meeting 2019, der mit über 10.000 TeilnehmerInnen weltweit größten und wichtigsten Management Konferenz, mit dem Emerald Best International Symposium Award ausgezeichnet.
    Univ.Doz. Dr. Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut erhielt die Medaille am 31. Oktober im Rahmen der Schlussveranstaltung der von ihr kuratierten Ausstellung "Fernab der Heimat - in der Heimat Schicksale armenischer Kriegsgefangener im Ersten Weltkrieg" am Genozid-Museum-Institut in Jerevan/Armenien.
    Die Salzburger Historikerin Christina Antenhofer wurde kürzlich zum Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (Historische Klasse) ernannt.
    Zum Windersemester 2019/20 berief die Universität Salzburg fünf neue UniversitätsprofessorInnen: Michael BLAUBERGER, Politik der Europäischen Union, Politikwissenschaft und Soziologie (+ DZ SCEUS), Alexander SOKOLICEK, Klassische Archäologie, Altertumswissenschaften, Ulrike GREINER, Professionsforschung und LehrerInnenbildung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken, School of Education, Margit REITER, Europäische Zeitgeschichte.
    Sozialpädagogik zwischen Hilfe, Kontrolle, Strafe und Zwang
    Vom 5. bis 22. November 2019 lädt Südwind in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg ExpertInnen zum Thema globale Ungleichheiten ein und bietet ein vielfältiges Programm: 13 Veranstaltungen der Reihe "REDUCE INEQUALITIES global denken - nachhaltig handeln" setzen sich aus verschiedenen Perspektiven mit globalen Fragen und deren Wechselwirkung mit der lokalen und individuellen Ebene auseinander.
    Eine internationale Tagung, 13.–15. November 2019, veranstaltet von SALZBURG MUSEUM und UNIVERSITÄT SALZBURG, Tagungsleitung: Univ.-Prof. Dr. Christoph Kühberger
    Am: 14.11.2019 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 207 der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
    Priv.-Doz. Dr. Matthias Kropf hält am 15. November 2019 um 14 Uhr im HS 421 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Gastvortrag zum Thema "Phylogeographical Studies of selected Steppe Plants in the Pannonian and Western Pontic Region". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Margit Reiter, seit WS 2019 neue Professorin für Europäische Zeitgeschichte am Fachbereich Geschichte präsentiert am 20. November ihr neues Buch "Die Ehemaligen" im HS 381, GesWi, Rudolfskai 42.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    Der FB KoWi lädt Sie sehr herzlich zum Gastvortrag zum Thema How News Use is Changing Across the World - Vortrag von Dr. Richard Fletcher – Reuters Institute, University of Oxford .
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 13.11.19 Bestsellerautor Bernhard Aichner präsentiert seinen neuesten Thriller „DER FUND“
    14.11.19 Symposion "Wirtschaftliche Betrachtungsweise"
    14.11.19 Maibaum 4.0 – Unsere kulturelle Zukunft am Land
    14.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Geschichtsforschung und Geschichtsdarstellung im Salzburger Freilichtmuseum. Von einer Hausübertragung bis zur Dokumentation des frühen ländlichen Fremdenverkehrs in Salzburg
    14.11.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
    14.11.19 Group Singing: Positive Intervention in the Lives of People with Parkinson’s / Positive Auswirkungen des Chorgesangs auf Patientinnen und Patienten mit Parkinson
    15.11.19 Symposion "Wirtschaftliche Betrachtungsweise"
    15.11.19 Group Singing: Positive Intervention in the Lives of People with Parkinson’s / Positive Auswirkungen des Chorgesangs auf Patientinnen und Patienten mit Parkinson
    15.11.19 Phylogeographical studies of selected steppe plants in the Pannonian and Western Pontic region
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg