Marie-Andeßner-Jury

Die Marie Andeßner Jury setzt sich aus jeweils einer Vertreterin bzw. einem Vertreter des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen der Universität Salzburg, dem gendup –Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung an der Universität Salzburg und dem Interdisziplinären ExpertInnenrat an der Universität Salzburg, sowie vom Rektorat zu entsendenden Personen zusammen. Mindestens drei Jurymitglieder müssen habilitiert sein. Bei der Nominierung der Jurymitglieder ist auf eine fachliche Streuung der Disziplinen Bedacht zu nehmen. Die Beiziehung von weiteren ExpertInnen als Auskunftspersonen ohne Stimmrecht ist zulässig.

Die Marie Andeßner Jury 2016

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

von links: VR Sylvia Hahn, Siegrid Schmidt, Eva Traut-Mattausch, Kristin De Troyer, Jutta Horejs-Höck, Andrea Ender, Ingrid Schmutzhart. Nicht im Bild: Sylke Hilberg und Martina Thiele.

  • ENGLISH English
  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg