Sprachtandem – was ist das?  

Ein Tandem ist in diesem Fall kein Fahrrad (kann dich aber genauso weit vorwärts bringen). Sprachtandem ist eine Lernmethode, bei der sich zwei Personen mit unterschiedlichen Muttersprachen im Sprachlernprozess unterstützen. Die Muttersprache des einen ist dabei die Fremdsprache des jeweils anderen.  

Eine Sprachtandembörse – wie funktioniert das?  

Eine Sprachtandembörse hilft dir, einen geeigneten Partner zum Sprachenlernen zu finden.  Fülle Informationen zu deiner Person im Formular aus, steige danach in dieDatei ein, in der du die Liste der derzeit verfügbaren Tandempartner ansehen kannst. Wenn du einen passenden Partner gefunden hast, kontaktiere sie/ihn per E-Mail.   

Viel Spaß beim gemeinsamen Sprachenlernen!   

P.S. Vergiss bitte nicht, dich aus der Datenbank auszutragen, falls du keinen Tandempartner mehr brauchst (einfach Zeile mit deinem Namen löschen).  

Vorteile des Sprachtandems:

  • Du lernst viel mehr als du glaubst: richtige Intonation und Melodik, kulturelle Praktiken und Arbeitsmethoden, landeskundliche Informationen etc. Ein Mensch ist bekanntlich mehr als ein Buch! 
  • Du lernst in angenehmer Atmosphäre – bei einer Tasse Kaffee, einem Spaziergang etc. 
  • Dein Tandempartner ist kein Vortragender oder Lehrer – er/sie bewertet dich nicht und gibt dir keine Noten (aber kann durchaus gut helfen, bessere Noten zu bekommen:).  
  • Du bekommst ein perfektes Kommunikationstraining und kannst v.a. die Fähigkeiten Sprechen und Hörverstehen ausbauen (nicht jeder Muttersprachler kann dir Grammatik erklären, aber jeder kann authentisch und fehlerfrei sprechen).  

Tipps für Tandempaare:

  • Verwendet immer nur eine der beiden Sprachen – es ist wichtig, die Sprachen und die Rollen (Lernender/Helfender) nicht zu vermischen.
  • Achtet auf gegenseitiges Helfen. Bei jedem Treffen sollten beide Sprachen nach Möglichkeit gleich lang gesprochen/geübt werden (z.B. jeweils eine Stunde); befolgt diese Regel auch wenn euch eine Sprache leichter fällt.
  • Seid zuvorkommend und freundlich; achtet darauf, dass der Partner nicht immer alles erklären kann, da er/sie kein Fachmann ist.
  • Seid mutig – vom Sprechen eine Fremdsprache ist noch keiner gestorben. Und Fehler machen sowieso alle.
  • Trainiert Aussprache – sie kann mit einem Muttersprachler/einer Muttersprachlerin perfekt geübt werden. Lernt Zungenbrecher, Kinderreime, Gedichte und korrigiert einander.

Ideen und Übungen zur Gestaltung des Sprachtandems:

https://www.uni-marburg.de/sprachenzentrum/sprachen-tandem/tandemmaterialien?toshow=A (Übungen für Deutsch, Russisch, Spanisch und Französisch)

http://seagull-tandem.eu/deutsch/ (Übungen für Deutsch, Russisch, Polnisch,…)

http://www.sprachenzentrum.uzh.ch/tandem/pdf/Tandem_Ideen.pdf (ein paar Ideen für Sprachanfänger/innen)

 

Weitere Informationen: Powerpoint-Präsentation zur Sprachtandembörse der Slawistik Salzburg

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Für den 8. Paris Lodron Ball sind keine Karten mehr erhältlich. Die genehmigte Gästezahl für die Alte Residenz ist erreicht. Danke! www.uni-salzburg.at/ball
    Become an expert in EU politics, law and economics
    Von 17.-19.Oktober 2018 wurden wieder die Media Literacy Awards (MLA) verliehen. Damit zeichnet das Bundesministerium alljährlich die innovativsten medienpädagogischen Projekte an europäischen Schulen aus. Diesmal ging der Award in der Kategorie „Multimedia“ an das Projekt „Speak OUT“, ein Speaking VLog den Mag. Julia Weißenböck, MSc, BA, Fachdidaktikerin für Englisch an der Universität Salzburg, gemeinsam mit ihrer 3. Klasse in Englisch umgesetzt hat.
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Stella A. Berger und Jens C. Nejstgaard halten am 18. Januar 2019 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät jeweils einen Gastvortrag zum Thema "Novel research tools: ice control in lake enclosures & deep-learning imager reveal fine-scale plankton patterns". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    Podiumsdiskussion, 19.01.2018, 16:00 Uhr, Unipark Nonntal, HS Thomas Bernhard (E.001). Anschließend Netzwerkphase im Foyer im 1. UG - im Anschluss an HUMANS
    "Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen." (Johann W. Goethe) - Gelegenheit dazu haben Sie im Unipark Nonntal, 18.1.2019, 08:00-15:30 Uhr
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 17.01.19 Smooth and non-smooth aspects of Ricci curvature lower bounds
    17.01.19 TAG des JUDENTUMS
    17.01.19 Vorträge der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    18.01.19 HUMANS
    22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg