Forschungsschwerpunkte

Der Fokus liegt auf Österreich in einer vergleichenden internationalen und europäischen Perspektive. Am Lehrstuhl wird dabei zu politischen Parteien, Korporatismus, Populismus im Vergleich, Identitätspolitik, Föderalismus, Regional- und Lokalpolitik geforscht.

MitarbeiterInnen

Folgende MitarbeiterInnen der Abteilung Politikwissenschaft forschen und lehren im Bereich Österreichische Politik:

Forschungsprojekte

Zur Zeit werden im Fachgebiet Österreichische Politik folgende aus Drittmitteln finanzierte Forschungsprojekte durchgeführt:

 

Jüngste Publikationen

2017 Dachs, Herbert/Dippelreiter, Michael/Schausberger, Franz (Hrsg.) (2017). Radikale Phrase, Wahlbündnisse und Kontinuitäten: Landtagswahlkämpfe in Österreichs Bundesländern 1919 bis 1932, Wien. [Link]
Dachs, Herbert (2017). Über Wahlen und Wahlkämpfe, in: Dachs, Herbert/Dippelreiter, Michael/Schausberger, Franz (Hrsg.): Radikale Phrase, Wahlbündnisse und Kontinuitäten: Landtagswahlkämpfe in Österreichs Bundesländern 1919 bis 1932, Wien, 9–18. [Link]
Fallend, Franz (2017). Neues Stadt-Land-Cleavage in der österreichischen Politik? Eine Untersuchung anhand der Bundespräsidentenwahlen 2016, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.): Jahrbuch des Föderalismus 2017: Föderalismus, Subsidiarität und Regionen in Europa, Baden-Baden: Nomos, 158–171. [Link]
Hafez, Farid (2017a). Debating the 2015 Islam law in Austrian Parliament: Between legal recognition and Islamophobic populism, in: Discourse & Society, 1-21. [Link]
Hafez, Farid (2017b). Demokratisches Religionsrecht? Das Islamgesetz 2015 vor dem Hintergrund österreichischer Demokratiequalität, in: Fortin-Rittberger, Jessica/Gmainer-Pranzl, Franz (Hrsg.): Demokratie - Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, Frankfurt am Main: Peter Lang Edition, 313–327. [Link]
Hafez, Farid (2017c). Islamophobia in Austria: National Report 2016, in: Hafez, Farid/Bayrakli, Enes (Hrsg.): European Islamophobia Report 2016, Istanbul, 29-59. [Link]
Hafez, Farid (2017d). Thematisierung von "Religion" in der österreichischen Politikwissenschaft: Status Quo, Tendenzen und kritische Anmerkungen, in: Interdisciplinary Journal for Religion and Transformation in Contemporary Society, Vol. 4, 41-61. [Link
Hafez, Farid (2017e). Whose Austria? Muslim Youth Challenge Nativist and Closed Notions of Austrian Identity, in: Anthropology of the Middle East, Vol. 12(1), 38-51. [Link]
Heinisch, Reinhard (2017). Returning to "Europe" and the rise of Europragmatism: Party politics and the European Union since 1989, in: Livezeanu, Irina/Klimó, Árpád von (eds.): The Routledge History of East Central Europe since 1700, Abingdon, Oxon/New York, 415–464. [Link]
2016 Fallend, Franz/Heinisch, Reinhard (2016). Collaboration as successful strategy against right-wing populism? The case of the centre-right coalition in Austria, 2000–2007, in: Democratization, Vol. 23(2), 324–344. [Link]
Hafez, Farid (2016a). Comparing Anti-Semitism and Islamophobia: The State of the Field, in: Islamophobia Studies Journal, Vol. 3(2), 16–34.
Hafez, Farid (2016b). Islamophobia in Austria: National Report 2015, in: Hafez, Farid/Bayrakli, Enes (Eds.): European Islamophobia Report 2015, Istanbul, 21–47. [Link]
Hafez, Farid (2016c). Kleiner Verein oder Vertretung einer Mehrheit: Wer ist die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich?, in: Jasmina Rupp (Hrsg.): Der (Alb)traum vom Kalifat: Ursachen und Wirkung von Radikalisierung im politischen Islam, Wien-Köln-Weimar, 333–347. [Link]
Hafez, Farid (2016d). Ostarrichislam: Gründe der korporatistischen Hereinnahme des Islams in der Zweiten Republik, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 3, 1-11. [Link]
Hafez, Farid (2016e). Pegida in Parliament? Explaining the Failure of Pegida in Austria, in: German Politics and Society, Vol. 34(4), 101–118. [Link]
Hafez, Farid (2016f). Political Beats in the Alps: On Politics in the Early Stages of Austrian Hip Hop Music, in: Journal of Black Studies. [Link]
Hafez, Farid (2016g). Salafism: A Historical Approach, in: Orient, II, 6–14. [Link]
Hafez, Farid/Heinisch, Reinhard/Kneucker, Raoul/Polak, Regina (Hrsg.) (2016). Jung, muslimisch, österreichisch: Einblicke in 20 Jahre Muslimische Jugend Österreich, Wien. [Link]
Heinisch, Reinhard (2016a). The Austrian Freedom Party: Organizational Development and Leadership Change, in: Heinisch, Reinhard/Mazzoleni, Oscar (eds.): Understanding populist party organisation, Palgrave studies in European political sociology, New York, NY/Berlin/Heidelberg, 19–47. [Link]
Heinisch, Reinhard (2016b). Austria's Populist Puzzle, in: Foreign Affairs, December 9. [Link]
Heinisch, Reinhard (2016c). Confronting Washington: What if Beijing plays the European Card, in: Kaminski, Gerd (Hrsg.): Wen versus Wu: Streit und Streitschlichtung, Krieg und Frieden in der chinesischen Tradition und Gegenwart, Berichte des Instituts für China und Südostasienforschung, Wien. [Link]
Heinisch, Reinhard/Hauser, Kristina (2016). The Mainstreaming of the Austrian Freedom Party: The More Things Change…, in: Akkerman, Tjitski/de Lange, Sarah L./Rooduijn, Matthijs (eds.): Radical Right in Western-Europe: Into the Mainstream?, London, 73–93. [Link]
Heinisch, Reinhard/Mazzoleni, Oscar (eds.) (2016a). Understanding populist party organisation, Palgrave studies in European political sociology, New York-Berlin-Heidelberg. [Link]
Heinisch, Reinhard/Mazzoleni, Oscar (2016b). Introduction, in: Heinisch, Reinhard/Mazzoleni, Oscar eds.): Understanding populist party organisation, Palgrave studies in European political sociology, New York-Berlin-Heidelberg, 1–18. [Link]
Heinisch, Reinhard/Mazzoleni, Oscar (2016c). Comparing Populist Organizations, in: Heinisch, Reinhard/Mazzoleni, Oscar eds.): Understanding populist party organisation, Palgrave studies in European political sociology, New York-Berlin-Heidelberg, 221–246. [Link]
Heinisch, Reinhard/Mühlböck, Armin (2016). Auf die Größe kommt es an! Neue empirische Evidenz zur Wahlbeteiligung in Gemeinden, in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, Vol. 10(2), 165–190. [Link
Miklin, Eric (2016a). Beyond subsidiarity: the indirect effect of the Early Warning System on national parliamentary scrutiny in European Union affairs, in: Journal of European Public Policy, 1–20. [Link]
Miklin, Eric (2016b). Towards a More Active Role in EU Affairs: Austrian State Parliaments after the Lisbon Treaty, in: Abels, Gabriele/Eppler, Annegret (eds.): Subnational parliaments in the EU multi-level parliamentary system: taking stock of the post-Lisbon era, Foster Europe - international studies series. Innsbruck Wien Bozen: Studienverlag, 157–173. [Link]
2015 Fallend, Franz (2015a). "Der Proporz muss weg!": Zu aktuellen Verfassungsreformdebatten in den österreichischen Bundesländern, in: Jahrbuch des Föderalismus 2015: Föderalismus, Subsidiarität und Regionen in Europa, Baden-Baden: Nomos, 278–292. [Link]
Fallend, Franz (2015b). A Redundant Second Chamber? The Austrian Bundesrat in Comparative Perspective, in: Bischof, Günter/Karlhofer, Ferdinand (eds.): Austrian Federalism in Comparative Perspective (Contemporary Austrian Studies, Bd. 24), New Orleans-Innsbruck: UNO Press/innsbruck university press, 34–53. [Link]
Hafez, Farid (2015a). Das IslamG im Kontext islamophober Diskurse: Eine Policy Frame-Analyse zum Politikgestaltungsprozess des IslamG 2015, in: Juridikum, H. 2, 179–184. [Link]
Hafez, Farid (2015b). Die österreichische "Islam-Lehrer"-Studie. Mediale Berichterstattung und politische Implikationen, in: Jahrbuch für Islamophobieforschung 2015, 100–122. [Link]
Hafez, Farid (2015c). The Refugee Crisis and Islamophobia, in: Insight Turkey, Vol. 17(4), 19–26.[Link]
Hafez, Farid/Dautović, Rijad (2015). MuslimInnen als BürgerInnen zweiter Klasse? Eine vergleichende Analyse des Entwurfes eines neuen Islamgesetzes 2014 zum restlichen Religionsrecht, in: Jahrbuch für Islamophobieforschung 2015, 26–54. [Link]
Heinisch, Reinhard (2015). Auf dem Weg zu einem deutschen Europa? Eine internationale Perspektive, in: Liebert, Ulrike/Wolff, Janna (Hrsg.): Interdisziplinäre Europastudien, Wiesbaden: Springer Fachmedien, 347–368. [Link]
Heinisch, Reinhard/Hauser, Kristina (2015a). Österreich und die Zukunft der Demokratie, in: Öhlinger, Theo/Poier, Klaus (Hrsg.): Direkte Demokratie und Parlamentarismus: Wie kommen wir zu den besten Entscheidungen? (Studien zu Politik und Verwaltung, Bd. 84), Wien: Böhlau, 13–42. [Link]
Heinisch, Reinhard/Hauser, Kristina (2015b). Rechtspopulismus in Österreich: Die Freiheitliche Partei Österreichs, in: Decker, Frank/Henningsen, Bernd/Jakobsen, Kjetil (Hrsg.): Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Europa: Die Herausforderung der Zivilgesellschaft durch alte Ideologien und neue Medien, Baden-Baden. [Link]
Miklin, Eric (2015). The Austrian Parliament and EU affairs: Gradually living up to its legal potential, in: Hefftler, Claudia/Neuhold, Christine/Rozenberg, Olivier/Smith, Julie (eds.): The Palgrave Handbook of National Parliaments and the European Union, Houndsmills, Basingstoke, Hampshire/New York, NY: Palgrave Macmillan, 389–405. [Link]
Mühlböck, Armin (2015). Hallein – Stadt im Wandel der Zeit, Kuchl: Schönleitner Verlag.

Die vollständigen Publikationslisten der MitarbeiterInnen im Bereich Österreichische Politik können auf deren persönlichen Webseiten eingesehen werden.

  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg