Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte in Vergleichender Politikwissenschaft liegen auf dem Einfluss politischer Institutionen und Akteure auf Demokratisierung, Demokratiequalität, politische Repräsentation etc. Zusätzlich wird die Weiterentwicklung quantitativer sowie qualitativer Methoden der Politikwissenschaft vorangebracht.

MitarbeiterInnen

Folgende MitarbeiterInnen der Abteilung Politikwissenschaft forschen und lehren im Bereich Vergleichende Politikwissenschaft:

Forschungsprojekte

Zur Zeit werden im Fachgebiet Vergleichende Politikwissenschaft folgende aus Drittmitteln finanzierte Forschungsprojekte durchgeführt:

 

Jüngste Publikationen

2018 Dingler, Sarah C./Kroeber, Corinna/Fortin-Rittberger, Jessica (2018). Do parliaments underrepresent women’s policy preferences? Exploring gender equality in policy congruence in 21 European democracies, in: Journal of European Public Policy, 1–20. [Link
2017 Fortin-Rittberger, Jessica/Gmainer-Pranzl, Franz (Hrsg.) (2017). Demokratie - Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, Frankfurt am Main: Peter Lang Edition. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica/Harfst, Philipp/Dingler, Sarah C. (2017). The costs of electoral fraud: establishing the link between electoral integrity, winning an election, and satisfaction with democracy, in: Journal of Elections, Public Opinion and Parties, 1–19. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica/Ramstetter, Lena (2017). Eine Frage der Perspektive? Ein Blick auf Demokratisierungsprozesse und ihre Begrenzungen, in: Fortin-Rittberger, Jessica/Gmainer-Pranzl, Franz (Hrsg.): Demokratie - Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, Frankfurt am Main: Peter Lang Edition, 97–113. [Link]
Kröber, Corinna (2017). Minderheitenrepräsentation in modernen Demokratien - Ein Forschungsfeld der vergleichenden Politikwissenschaft?, in: Fortin-Rittberger, Jessica/Gmainer-Pranzl, Franz (Hrsg.): Demokratie - Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, Frankfurt am Main: Peter Lang Edition, 177–192. [Link]
Lauber, Volkmar (2017). German's Transition to Renewable Energy, in: Lehmann, Timothy C. (ed.): The Geopolitics of Global Energy: The New Cost of Plenty, London, 153–182. [Link]
Maier, Jürgen/Faas, Thorsten/Rittberger, Berthold/Fortin-Rittberger, Jessica et al. (2017). This time it’s different? Effects of the Eurovision Debate on young citizens’ and its consequence for EU democracy – evidence from a quasi-experiment in 24 countries, in: Journal of European Public Policy, 1–24. [Link]
2016 Eder, Christina/Fortin-Rittberger, Jessica/Kröber, Corinna (2016). The Higher the Fewer? Patterns of Female Representation across Levels of Government in Germany, in: Parliamentary Affairs, Vol. 69(2), 366–386). [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica (2016). Cross-National Gender Gaps in Political Knowledge: How Much Is Due to Context?, in: Political Research Quarterly, Vol. 69(3), 391–402. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica/Howell, David/Quinlan, Stephen/Todosijevic, Bojan (2016). Supplementing cross-national surveys with contextual data, in: Wolf, Christof/Joye, Dominique/Smith, Tom W./Fu, Yang-chih (eds.): The Sage Handbook of Survey Methodology, Thousand Oaks, CA: SAGE Publications, 670–679. [Link]
Giger, Nathalie/Lefkofridi, Zoe (2016). Alignment of Objectives between Parties and their Electors: The Role of Personal Salience in Political Representation, in: Bühlmann, Marc/Fivaz, Jan (eds.): Political representation: roles, representatives and the represented, London/New York, NY: Routledge, 135–151. [Link]
Lefkofridi, Zoe (2016). Europe at the Crossroads: The Dangers of Economizing on Democracy and the Prospects of Democratie Sans Frontières, in: Hofkirchner, Wolfgang/Burgin, Mark (eds.): Future information society: social and technological problems, London: World Scientific Pub, 373–401. [Link]
Lefkofridi, Zoe/Michel, Elie (2016). The Electoral Politics of Solidarity, in: The Strains of Commitment: the Political Sources of Solidarity in Diverse Societies, Oxford: Oxford University Press (forthcoming).
Schmitter, Philippe C./Lefkofridi, Zoe (2016a). Neo-Functionalism as a Theory of Disintegration, in: Chinese Political Science Review, Vol. 1(1), 1–29. [Link]
Schmitter, Philippe C./Lefkofridi, Zoe (2016b). Using Neo-functionalism to understand the disintegration of Europe, in: Magara, Hideko (ed.): Policy change under new democratic capitalism, S.l.: Routledge (forthcoming). [Link]
2015 Fortin-Rittberger, Jessica/Rittberger, Berthold (2015). Nominating Women for EP Elections: Exploring the Role of Political Parties’ Recruitment Procedures, in: European Journal of Political Research, Vol. 54(4), 767–783. [Link]
Huber, Robert/Schimpf, Christian* (2015). Friend or Foe? Testing the Influence of Populism on Democratic Quality in Latin America, in: Political Studies (Early View). [Link]
*Robert Huber und Christian Schimpf haben 2015 das Masterstudium in Politikwissenschaft an der Universität Salzburg absolviert.
Kröber, Corinna (2015). Exploring the Impact of Reserved Seat Design on the Quality of Minority Representation, in: Ethnopolitics (Early View). [Link]
Lefkofridi, Zoe/Schmitter, Philippe C. (2015). Transcending or Descending? European Integration in Times of Crisis, in: European Political Science Review, Vol. 7(01), 3–22. [Link]

Die vollständigen Publikationslisten der MitarbeiterInnen im Bereich Vergleichende Politik können auf deren persönlichen Webseiten eingesehen werden.

  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
    Monika Leisch-Kiesl (Linz) spricht am 23. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
    25.05.18 KREATIV: Wissenschaft
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg