Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte in Vergleichender Politikwissenschaft liegen auf dem Einfluss politischer Institutionen und Akteure auf Demokratisierung, Demokratiequalität, politische Repräsentation etc. Zusätzlich wird die Weiterentwicklung quantitativer sowie qualitativer Methoden der Politikwissenschaft vorangebracht.

MitarbeiterInnen

Folgende MitarbeiterInnen der Abteilung Politikwissenschaft forschen und lehren im Bereich Vergleichende Politik:

Forschungsprojekte

Zur Zeit werden im Fachgebiet Vergleichende Politik folgende aus Drittmitteln finanzierte Forschungsprojekte durchgeführt:

 

Jüngste Publikationen

2017 Fortin-Rittberger, Jessica/Harfst, Philipp/Dingler, Sarah C. (2017). The costs of electoral fraud: establishing the link between electoral integrity, winning an election, and satisfaction with democracy, in: Journal of Elections, Public Opinion and Parties, 1–19. [Link]
Maier, Jürgen/Faas, Thorsten/Rittberger, Berthold/Fortin-Rittberger, Jessica et al. (2017). This time it’s different? Effects of the Eurovision Debate on young citizens’ and its consequence for EU democracy – evidence from a quasi-experiment in 24 countries, in: Journal of European Public Policy, 1–24. [Link]
2016 Eder, Christina/Fortin-Rittberger, Jessica/Kröber, Corinna (2016). The Higher the Fewer? Patterns of Female Representation across Levels of Government in Germany, in: Parliamentary Affairs, Vol. 69(2), 366–386). [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica (2016). Cross-National Gender Gaps in Political Knowledge: How Much Is Due to Context?, in: Political Research Quarterly, Vol. 69(3), 391–402. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica/Howell, David/Quinlan, Stephen/Todosijevic, Bojan (2016). Supplementing cross-national surveys with contextual data, in: Wolf, Christof/Joye, Dominique/Smith, Tom W./Fu, Yang-chih (eds.): The Sage Handbook of Survey Methodology, Thousand Oaks, CA: SAGE Publications, 670–679. [Link]
Giger, Nathalie/Lefkofridi, Zoe (2016). Alignment of Objectives between Parties and their Electors: The Role of Personal Salience in Political Representation, in: Bühlmann, Marc/Fivaz, Jan (eds.): Political representation: roles, representatives and the represented, London/New York, NY: Routledge, 135–151. [Link]
Lefkofridi, Zoe (2016). Europe at the Crossroads: The Dangers of Economizing on Democracy and the Prospects of Democratie Sans Frontières, in: Hofkirchner, Wolfgang/Burgin, Mark (eds.): Future information society: social and technological problems, London: World Scientific Pub, 373–401. [Link]
Lefkofridi, Zoe/Michel, Elie (2016). The Electoral Politics of Solidarity, in: The Strains of Commitment: the Political Sources of Solidarity in Diverse Societies, Oxford: Oxford University Press (forthcoming).
Schmitter, Philippe C./Lefkofridi, Zoe (2016a). Neo-Functionalism as a Theory of Disintegration, in: Chinese Political Science Review, Vol. 1(1), 1–29. [Link]
Schmitter, Philippe C./Lefkofridi, Zoe (2016b). Using Neo-functionalism to understand the disintegration of Europe, in: Magara, Hideko (ed.): Policy change under new democratic capitalism, S.l.: Routledge (forthcoming). [Link]
2015 Fortin-Rittberger, Jessica/Rittberger, Berthold (2015). Nominating Women for EP Elections: Exploring the Role of Political Parties’ Recruitment Procedures, in: European Journal of Political Research, Vol. 54(4), 767–783. [Link]
Huber, Robert/Schimpf, Christian* (2015). Friend or Foe? Testing the Influence of Populism on Democratic Quality in Latin America, in: Political Studies (Early View). [Link]
*Robert Huber und Christian Schimpf haben 2015 das Masterstudium in Politikwissenschaft an der Universität Salzburg absolviert.
Kröber, Corinna (2015). Exploring the Impact of Reserved Seat Design on the Quality of Minority Representation, in: Ethnopolitics (Early View). [Link]
Lefkofridi, Zoe/Schmitter, Philippe C. (2015). Transcending or Descending? European Integration in Times of Crisis, in: European Political Science Review, Vol. 7(01), 3–22. [Link]

Die vollständigen Publikationslisten der MitarbeiterInnen im Bereich Vergleichende Politik können auf deren persönlichen Webseiten eingesehen werden.

  • News
    Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Schlagwörter wie Industrie 4.0 oder digitale Transformation stehen dafür. Ausgelöst durch immer leistungsfähigere IT-Systeme, hochentwickelte Robotik und Sensorik, 3D Drucker, Clouds oder „Big Data“ wandelt sich das Leben und Arbeiten grundsätzlich, was sowohl Chancen als auch Risiken bedeutet.
    Geologen der Universität Salzburg profitieren stark von dem unlängst abgeschlossenen Wissenschaftsabkommen zwischen dem Iran und Österreich. Mindestens drei neue Kooperations-Projekte sind in Planung. Sehr gefragt im Iran ist zum Beispiel die Expertise der Salzburger Geologen bei der Auffindung von Gold oder von Seltenen Erden. Seltene Erden zählen zu den begehrtesten Rohstoffen der Welt.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Noch bis 03. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg möglich. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Danach besteht die Möglichkeit, sich zu Restplätzen anzumelden. Infos und Anmeldung: http://www.ditact.ac.at.
    27. Juni 2017 | 17:00 – 19:00, Naturwissenschaftliche Fakultät; Hellbrunnerstrasse 34, HS 435
    Lassen Sie sich in die Welt des Guzheng, eines klassischen chinesischen Instrumentes entführen und tauchen Sie ein in die Virtuosität der über zweitausend Jahre alten chinesischen Guzheng-Kunst
    Collagen - Malerei - Grafik • Herwig Bayerl - Eine Ausstellung in der Universitätsbibliothek. Bis 23.9.17 geöffnet.
    KINDERRECHTE, wie sie von der UNO erstmals 1959 beschlossen und 1989 zur rechtsverbindlichen Kinderrechtskonvention erweitert wurden, stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Pädagogischen Werktagung in Salzburg, die vom 10.–14. Juli 2017 stattfindet.
  • Veranstaltungen
  • 27.06.17 öffentliche Hearings im Rahmen der Besetzung der Professur für „Zoologische Evolutionsbiologie“
    27.06.17 Kanonische Texte
    27.06.17 Solistin Yu Jun: Klassische und moderne Kompositionen für Guzheng
    29.06.17 öffentliche Hearings im Rahmen der Besetzung der Professur für „Zoologische Evolutionsbiologie“
    29.06.17 Gaspar van Weerbeke: Works and Contexts
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg