Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte in Vergleichender Politikwissenschaft liegen auf dem Einfluss politischer Institutionen und Akteure auf Demokratisierung, Demokratiequalität, politische Repräsentation etc. Zusätzlich wird die Weiterentwicklung quantitativer sowie qualitativer Methoden der Politikwissenschaft vorangebracht.

MitarbeiterInnen

Folgende MitarbeiterInnen der Abteilung Politikwissenschaft forschen und lehren im Bereich Vergleichende Politikwissenschaft:

Forschungsprojekte

Zur Zeit werden im Fachgebiet Vergleichende Politikwissenschaft folgende aus Drittmitteln finanzierte Forschungsprojekte durchgeführt:

 

Jüngste Publikationen

2019 Niemann, Arne/Zoe Lefkofridi/Philippe C. Schmitter (2019). Neofunctionalism, in: Antje Wiener/Tanja Börzel/Thomas Risse (eds.): European Integration Theories, Third Edition, Oxford, 43–63. [Link]
Ramstetter, Lena/Fabian Habersack (2019). Do women make a difference? Analysing environmental attitudes and actions of Members of the European Parliament, in: Environmental Politics, 1–22. [Link]
2018 Dingler, Sarah C./Corinna Kröber (2018). Warum sich der Gender Gap durch den Reißverschluss nicht schließen lässt: Eine Analyse der Repräsentation von Frauen im österreichischen Nationalrat (JBZ-Arbeitspapiere, 46), Salzburg.
Dingler, Sarah C./Corinna Kroeber/Jessica Fortin-Rittberger (2018). Do parliaments underrepresent women’s policy preferences? Exploring gender equality in policy congruence in 21 European democracies, in: Journal of European Public Policy, 1–20. [Link
Harfst, Philipp/Sarah C. Dingler/Jessica Fortin-Rittberger/Julian Noseck et al. (2018). Elusive indeed – The mechanical versus psychological effects of electoral rules at the district level, in: Electoral Studies, 53, 90–98. [Linkl]
Karremans, Jan/Zoe Lefkofridi (2018). Responsive vs. Responsible? Party Democracy in Times of Crisis, in: Party Politics (forthcoming).
Kroeber, Corinna/Vanessa Marent/Jessica Fortin-Rittberger/Christina Eder (2018). Still a glass ceiling? Tracing the limits to women’s representation in elected office, in: Comparative European Politics. [Link
Lefkofridi, Zoe (2018). Opinion-Policy Congruence, in: Jacques Thomassen/Robert J. Rohrschneider (eds.): Handbook of Political Representation in Liberal Democracies, Oxford (forthcoming).
Lefkofridi, Zoe/Nathalie Giger/Anne Maria Holli (2018). Gender Stereotypes and Candidate Selection, in: Politics and Gender (forthcoming).
Lefkofridi, Zoe/Alexia Katsanidou (2018). A Step Closer to a Transnational Party System? Competition and Coherence in the 2009 and 2014 European Parliament: A Transnational Party System?, in: JCMS: Journal of Common Market Studies, 56(6), 1462–1482. [Link]
Lefkofridi, Zoe/Karremans, Jan (2018). The Political Economy of the European Union, in: E. Vivares (eds.): Routledge Handbook of International Political Economy, London (forthcoming).
Lefkofridi, Zoe/Kristina Weissenbach (2018). The Institutionalisation of New Parties in Europe: (How) Does it matter for Success?, in: Robert Harmel/Lars Svasand/Hilmar Mjelde (eds.): The Institutionalization and De-Institutionalization of Parties: Comparative Cases, Colchester (forthcoming).
Maier, Jürgen/Thorsten Faas/Berthold Rittberger/Jessica Fortin-Rittberger et al. (2018). This time it’s different? Effects of the Eurovision Debate on young citizens and its consequence for EU democracy – evidence from a quasi-experiment in 24 countries, in: Journal of European Public Policy, 25(4), 606–629. [Link]
2017 Dingler, Sarah C./Zoe Lefkofridi/Vanessa Marent, Vanessa (2017). The Gender Dimension of Populism, in: Reinhard Heinisch/Oscar Mazzoleni/Christina Holtz-Bacha (eds.): Political Populism: A Handbook, Baden-Baden, 345–360. [Link]
Eder, Christina/Jessica Fortin-Rittberger (2017). Women and Parties in German Assemblies (WaP): ZA5990 Data file Version 1.0.0, GESIS Data Archive, Köln. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica (2017). Strong Presidents for Weak States. How Weak State Capacity fosters Vertically Concentrated Executives, in: Philipp Harfst/Ina Kubbe/Thomas Poguntke (eds.): Parties, Governments and Elites, Wiesbaden, 205–226. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica/Christina Eder/Corinna Kroeber/Vanessa Marent (2017). How Party Systems Shape Local–National Gender Gaps, in: Government and Opposition, 1–23. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica/Franz Gmainer-Pranzl (Hrsg.) (2017). Demokratie - Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, Frankfurt am Main. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica/Philipp Harfst/Sarah C. Dingler (2017). The costs of electoral fraud: establishing the link between electoral integrity, winning an election, and satisfaction with democracy, in: Journal of Elections, Public Opinion and Parties, 1–19. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica/Lena Ramstetter (2017). Eine Frage der Perspektive? Ein Blick auf Demokratisierungsprozesse und ihre Begrenzungen, in: Jessica Fortin-Rittberger/Franz Gmainer-Pranzl (Hrsg.): Demokratie - Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, Frankfurt am Main, 97–113. [Link]
Kroeber, Corinna (2017a). Exploring the Impact of Reserved Seat Design on the Quality of Minority Representation, in: Ethnopolitics, 16(2), 196–216. [Link]
Kroeber, Corinna (2017b). Growing numbers, growing influence? A comparative study of policy congruence between parliaments and citizens of immigrant origin, in: European Journal of Political Research. [Link]
Kröber, Corinna (2017c). Minderheitenrepräsentation in modernen Demokratien - Ein Forschungsfeld der vergleichenden Politikwissenschaft?, in: Jessica Fortin-Rittberger/Franz Gmainer-Pranzl (Hrsg.): Demokratie - Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, Frankfurt am Main, 177–192. [Link]
Lauber, Volkmar (2017). German's Transition to Renewable Energy, in: Timothy C. Lehmann (ed.): The Geopolitics of Global Energy: The New Cost of Plenty, London, 153–182. [Link]
Lefkofridi, Zoe (2017). Europe at the Crossroads: The Dangers of Economizing on Democracy and the Prospects of Democratie Sans Frontières, in: Wolfgang Hofkirchner/Mark Burgin (eds.): Future information society: social and technological problems, London, 373–401. [Link]
Lefkofridi, Zoe/Elie Michel (2017). The Electoral Politics of Solidarity, in: The Strains of Commitment: the Political Sources of Solidarity in Diverse Societies, Oxford. [Link]
Schmitter, Philippe C./Zoe Lefkofridi (2017). Neo-functionalism to understand the disintegration of Europe, in: Hideko Magara (ed.): Policy Change under New Democratic Capitalism, New York, 171–201. [Link]
2016 Eder, Christina/Jessica Fortin-Rittberger/Corinna Kroeber (2016). The Higher the Fewer? Patterns of Female Representation across Levels of Government in Germany, in: Parliamentary Affairs, 69(2), 366–386). [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica (2016). Cross-National Gender Gaps in Political Knowledge: How Much Is Due to Context?, in: Political Research Quarterly, 69(3), 391–402. [Link]
Fortin-Rittberger, Jessica/David Howell/Stephen Quinlan/Bojan Todosijevic (2016). Supplementing cross-national surveys with contextual data, in: Christof Wolf/Dominique Joye/Tom W. Smith/Yang-chih Fu (eds.): The Sage Handbook of Survey Methodology, Thousand Oaks, CA, 670–679. [Link]
Giger, Nathalie/Zoe Lefkofridi (2016). Alignment of Objectives between Parties and their Electors: The Role of Personal Salience in Political Representation, in: Marc Bühlmann/Jan Fivaz (eds.): Political representation: roles, representatives and the represented, London/New York, NY, 135–151. [Link]
Schmitter, Philippe C./Zoe Lefkofridi (2016a). Neo-Functionalism as a Theory of Disintegration, in: Chinese Political Science Review, 1(1), 1–29. [Link]
Schmitter, Philippe C./Zoe Lefkofridi (2016b). Using Neo-functionalism to understand the disintegration of Europe, in: Hideko Magara (ed.): Policy change under new democratic capitalism, S.l.: Routledge (forthcoming). [Link]

Die vollständigen Publikationslisten der MitarbeiterInnen im Bereich Vergleichende Politikwissenschaft können auf deren persönlichen Webseiten eingesehen werden.

  • News
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg