Banner Bewegtes Lernen (Fotos: USI)
TYP STUDIENERGÄNZUNG
ERFORDERNISSE 24 ECTS
KOORDINATION Universitätssportinstitut (USI) & IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft
KONTAKT Dr. Peter Scheiber
LV-ANGEBOT 18W / 19S (PLUSonline)
DETAILS Mitteilungsblatt vom 6. August 2015

FOKUS

Bewegung, Spiel und Sport stellen für die körperliche, motorische, emotionale, psychosoziale und kognitive Entwicklung von Kindern wesentliche Voraussetzungen dar. Kinder besitzen einen so genannten „natürlichen Bewegungsdrang“, der auf ein Überwiegen zentralnervöser Erregungsprozesse zurückgeführt wird. Dieser Bewegungsdrang wird durch technologische Entwicklungen, Medienkonsum und Urbanisierung heutzutage jedoch erheblich eingeschränkt und durch familiäre Vorbilder und Peer Groups beeinflusst. (Graf C. et al., Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 2006).  

Bewegungsmangel führt häufig zu psychosomatischen Beschwerden, Übergewicht und kardiovaskulären Erkrankungen.  

Durch die Studienergänzung „Bewegtes Lernen“ soll ein bedeutender Akzent in der LehrerInnen-Bildung gesetzt werden. Das Thema „Bewegung – Lernförderung – Gesundheit“ soll durch die künftigen LehrerInnen, die als Multiplikatoren dienen, zentral in den Schulalltag integriert werden. 

ZIELGRUPPE

Die Studienergänzung “Bewegtes Lernen“  ist primär für Studierende des Lehramts konzipiert, kann aber grundsätzlich von allen Studierenden besucht werden.   


BILDUNGSZIELE

Studierende der Studienergänzung „Bewegtes Lernen“ ….

  • … erwerben die Kompetenz, das Thema „Bewegung“ qualitativ hochwertig, lernwirksam, gesundheitsfördernd und gesellschaftsbildend in den Schulalltag einzugliedern. 
  • … sind ausgebildet, um bewegten Unterricht, bewegte Pausen und Bewegungsangebote in der Nachmittagsbetreuung anzuleiten.      
  • … wissen über die lernfördernde Wirkung von Bewegung Bescheid und können geeignete lernfördernde Übungen in den Schul-Fach-Unterricht integrieren.    
  • … lernen Bewegungsangebote kennen, um den Spracherwerb zu fördern.     
  • … lernen gestalterische und kreative Bewegungsangebote kennen.     
  • … kennen theoretische Hintergründe zu Ernährung und Lifestyle.
  • … lernen Bewegung für SchülerInnen gesundheitsfördernd anzubieten.    
  • … lernen die Bedeutung von Bewegung als gewaltpräventive Maßnahme kennen.     
  • … lernen die gesellschaftsfördernde Wirkung von Bewegung vor dem Hintergrund von Inklusion kennen.   
  • … erwerben die Kompetenz, unterstützend an Schulveranstaltungen mit Bewegungs- und Gesundheitsbezug mitzuarbeiten.      
  • … erwerben die Kompetenz, als BegleitlehrerIn an Sommer- und Winterschulsportwochen mitzuwirken (optional möglich: BegleitskilehrerIn, Helferschein Schwimmen, Ausbildung zum/zur ErsthelferIn).

AUFBAU & ERFORDERNISSE

Basismodul (mind. 12 ECTS)

BEWEGUNG UND LERNFÖRDERUNG ECTS
Grundlagen "Bewegung im Schulalltag" 3
Bewegung und Lernförderung 3

Bewegung im Fachunterricht
(u.a. Spracherwerb, Gestalten, Ernährung/Lifestyle, Naturwissenschaften)

4

Schulsportwoche:

  • Sommer oder
  • Winter

2

Aufbaumodul (mind. 12 ECTS)

GESUNDES, SOZIALES UND ZIELSTREBIGES LERNEN DURCH BEWEGUNG ECTS
Bewegungsangebot für bewegungserzieherliche Schulveranstaltungen 3

Bewegung & psychische / physische Gesundheit

2

Bewegung & Gewaltprävention 2

Bewegung & Inklusion:

  • Barrierefreier Sport
  • Interkulturelle Kompetenz

3

Schulsportwoche*:

  • Sommer oder
  • Winter

* jenes Angebot, welches im Basismodul nicht absolviert wurde

2

ZERTIFIZIERUNG

Nach positiver Absolvierung der oben angeführten Lehrveranstaltungen können folgende Zertifikate beantragt werden:

  • Basismodul „Bewegtes Lernen“. Dieses wird nach positiver Absolvierung des Basismoduls im Ausmaß von mindestens 12 ECTS-Punkten ausgestellt.
  • Studienergänzung „Bewegtes Lernen“. Dieses wird nach positiver Absolvierung des Basis- und Aufbaumoduls im Gesamtausmaß von mindestens 24 ETCS-Punkten ausgestellt.
  • ENGLISH English
  • News
    Markus Ellmer BSc MSc, Universitätsassistent im Bereich Human Resource Management, wurde in Mailand im Rahmen der Internationalen E-HRM Conference für sein gemeinsam mit Astrid Reichel verfasstes Paper "An affordance approach to eHRM-based employee voice", mit dem Best PhD Paper Award ausgezeichnet.
    Bereits zum 6. Mal wurde am 3. Dezember in Salzburg der AK Wissenschaftspreis verliehen. Ausgezeichnet in der Kategorie "Wirtschaft und Recht" wurde Thomas Kukla, LLM oec. mit seiner Masterarbeit zum Thema "HR-Analytics im betriebswirtschaftlichen und datenschutzrechtlichen Kontext unter besonderer Berücksichtigung der Datenschutz-Grundverordnung " (Hauptbetreuerin: Prof. Dr. Astrid Reichel, Nebenbetreuer: Markus Ellmer MSc).
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Kennst du den Spruch: "Praktikum im Ausland - das wird ja noch nichts. Außerdem zu kompliziert..." STIMMT GAR NICHT - es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht. Umfangreiche Informationen am 24.01. ab 15:00 Uhr im Unipark!
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Mo 28.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Christian Wiese (Frankfurt a.M.) - Zwiespalt und Verantwortung der Nähe: Raphael Straus und James Parkes über jüdisch-christliche Nachbarschaft
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    28.01.19 Neuere Entwicklungen im europäischen Asylrecht
    28.01.19 Psychotherapieausbildung in Deutschland
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg