Universität Salzburg: Flüchtlinge willkommen!

Die Universität setzt eine Reihe von Maßnahmen, um anerkannten Asylberechtigten und AsylwerberInnen den Zugang zu universitärer Bildung zu ermöglichen. Dieses Maßnahmenpaket wird im Rahmen des MORE-Projektes der Universitätenkonferenz (UNIKO) durchgeführt.

 

Zulassungsverfahren
Anerkannte Asylberechtigte und AsylwerberInnen können als außerordentliche HörerInnen eingeschrieben werden. Die Studiengebühren werden erlassen. Hinsichtlich der Einschreibung an der Universität Salzburg werden die TeilnehmerInnen der MORE-Initiative in Kooperation mit der ÖH bestmöglich unterstützt. In Vorbereitung auf die persönliche Einschreibung wenden sich die TeilnehmerInnen der MORE-Initiative an das Beratungszentrum der ÖH im Uni-Park Nonntal. Sodann kann die persönliche Einschreibung in der Studienabteilung zu den jeweiligen Öffnungszeiten erfolgen.

Deutschkurse
MORE-Studierende können ab dem Sommersemester 2018 am regulären Kursprogramm des Sprachenzentrums teilnehmen. Es wird eine bestimmte Anzahl von Plätzen für MORE-Studierende reserviert. Die Kurse richten sich an sehr lerngewohnte Lernende und haben eine steile Progression. Bitte beachten Sie die allgemeinen Informationen zur Anmeldung und das jeweilige Kursprogramm. Informationen zum Angebot des Sprachenzentrums finden Sie unter: Link

Zugang zur Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet anerkannten Asylberechtigten und AsylwerberInnen ihre Tore und stellt ihre Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung. Alle Bibliotheksstandorte sind frei zugänglich, die Medienbestände (analog und digital) können in den Bibliotheken genutzt werden und in Kürze, ab Mitte Oktober, werden spezielle Führungen für die MORE-Zielgruppe angeboten werden. (Kontakt: julian.sagmeister(at)sbg.ac.at). Die Verlage Langenscheidt und der Reise Know-How Verlag stellen kostenlos und unbürokratisch online Wörterbücher in Arabisch, Kurdisch, Paschto oder Dari zur Verfügung.
Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der Universitätsbibliothek Salzburg (http://www.uni-salzburg.at/bibliothek) auch in Englischer Sprache.

ÖH „Buddy“-System
In Kooperation mit der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) Salzburg sollen sogenannte „Buddies“, meist engagierte Studierende, AsylwerberInnen beim Studium und auch bei der Bewältigung ihres Alltags hilfreich zur Seite stehen. Das Flüchtlingsprojekt der ÖH Salzburg beinhaltet ein Sprachcafé, Stadtspaziergänge und das Friendsystem. Das Sprachcafé dient dazu, die deutsche Sprache zu erlernen beziehungsweise zu verbessern. Bei den Stadtspaziergängen stehen Einrichtungen und Orte im Mittelpunkt, die für Flüchtlinge relevant sind. Die Stadtspaziergänge sind in mehreren Sprachen wie kurdisch, arabisch, türkisch etc. und mithilfe individuell erstellter Stadtkarten geplant. „Friends“ unternehmen mit Flüchtlingen gemeinsame Aktivitäten und helfen im Alltag.
Infos und Kontakt:
https://morebystudents.wordpress.com
morebystudents(at)gmail.com


Teilnahme an Sportkursen
Teilnahme an Sportkursen Ab Montag, 15.10.2018 besteht die Möglichkeit, sich für USI-Sportkurse  anzumelden. Alle Kurse, in denen es freie Plätze gibt, stehen zur Verfügung. Die Anmeldung muss persönlich im Universitätsfitnesszentrum (UFZ) in der Otto Holzbauer Straße 1-3, 1. Stock ( www.uni-salzburg.at/ufz) erfolgen.  Eine Inskription an der Universität Salzburg als Außerordentlicher Hörer ist notwendig. Sie werden ausführlich individuell beraten, sodass Sie die auf Sie abgestimmten Kurse besuchen können. Anmeldezeiten: Montag bis Freitag, jeweils 9.00 - 12.00 h. Die Sportkurse begannen am Montag, 1. Oktober 2018 – späteres Einsteigen ist möglich! Die USI–Mitarbeiter/innen freuen sich auf Ihr Kommen!  


Universitätsorchester
Das Universitätsorchester Salzburg würde sich sehr freuen, Flüchtlinge in seinen Reihen aufzunehmen. Insbesondere Streicher (Violine, Viola, Cello, Kontrabass), die in ihren Heimatländern bereits in einem Orchester gespielt haben, sind willkommen. In Einzelfällen werden auch sehr geübte Bläser oder Schlagwerker aufgenommen. Die Proben finden regelmäßig jeden Dienstag im Audimax der Naturwissenschaftlichen statt. Interessierte können sich - zunächst unabhängig von der Verfügbarkeit eines Instruments - bei dem künstlerischen Leiter Martin Fuchsberger (m.a.fuchsberger(at)gmail.com) oder Christine Blume (christine.blume(at)sbg.ac.at) melden. Sollte der/die Interessentin kein eigenes besitzen, würden wir uns um die Beschaffung eines Instruments bemühen.

  • News
    Das Paper "The disabling effect of enabling social policies on organizational career management" von Astrid Reichel (Professorin für Human Resource Management an der PLUS) et al. wurde beim Academy of Management Meeting 2019, der mit über 10.000 TeilnehmerInnen weltweit größten und wichtigsten Management Konferenz, mit dem Emerald Best International Symposium Award ausgezeichnet.
    Univ.Doz. Dr. Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut erhielt die Medaille am 31. Oktober im Rahmen der Schlussveranstaltung der von ihr kuratierten Ausstellung "Fernab der Heimat - in der Heimat Schicksale armenischer Kriegsgefangener im Ersten Weltkrieg" am Genozid-Museum-Institut in Jerevan/Armenien.
    Die Salzburger Historikerin Christina Antenhofer wurde kürzlich zum Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (Historische Klasse) ernannt.
    Zum Windersemester 2019/20 berief die Universität Salzburg fünf neue UniversitätsprofessorInnen: Michael BLAUBERGER, Politik der Europäischen Union, Politikwissenschaft und Soziologie (+ DZ SCEUS), Alexander SOKOLICEK, Klassische Archäologie, Altertumswissenschaften, Ulrike GREINER, Professionsforschung und LehrerInnenbildung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken, School of Education, Margit REITER, Europäische Zeitgeschichte.
    Sozialpädagogik zwischen Hilfe, Kontrolle, Strafe und Zwang
    Vom 5. bis 22. November 2019 lädt Südwind in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg ExpertInnen zum Thema globale Ungleichheiten ein und bietet ein vielfältiges Programm: 13 Veranstaltungen der Reihe "REDUCE INEQUALITIES global denken - nachhaltig handeln" setzen sich aus verschiedenen Perspektiven mit globalen Fragen und deren Wechselwirkung mit der lokalen und individuellen Ebene auseinander.
    Margit Reiter, seit WS 2019 neue Professorin für Europäische Zeitgeschichte am Fachbereich Geschichte präsentiert am 20. November ihr neues Buch "Die Ehemaligen" im HS 381, GesWi, Rudolfskai 42.
    Die VERNISSAGE zur Ausstellung findet am MI 20.11.19, 18.30 Uhr, im enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstr. 12a, sttt. AUSSTELLUNGSDAUER: 21. November 2019 - 31. Jänner 2020.
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Der FB KoWi lädt Sie sehr herzlich zum Gastvortrag zum Thema How News Use is Changing Across the World - Vortrag von Dr. Richard Fletcher – Reuters Institute, University of Oxford .
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Am 29. November 2019 findet die Tagung "Verantwortlichkeit digitalisierter Unternehmen" an der Universität Salzburg statt. Der Fokus liegt dabei auf den ethischen und rechtlichen Auswirkungen des Einsatzes künstlicher Intelligenz.
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 18.11.19 WiWi-Get2gether
    20.11.19 Die Collage als Schnittstelle disparater Ebenen Teil II
    21.11.19 Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    21.11.19 Interdisziplinäre Tagung "Die Arbeit ist immer und überall ... - mobiles Arbeiten und seine Folgen"
    21.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Vom Museum des Bürgertums zum Museum in und für die Gesellschaft
    21.11.19 How News Use is Changing Across the World
    22.11.19 Exkursion: Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg