B-Schule

Mind and Metaphysics

1st Meeting of the Brentano Research Network

Universität Salzburg, Fachbereich Philosophie (KGW)

Programme

Mon, 30 November Tue, 1 December

9:30  Opening words
Guillaume Fréchette

9:00  Laurent Cesalli
(University of Geneva, CH)
Marty's posthumous word against Brentano's
reism: the defense of irrealia in 
Raum und Zeit (1916)
10:00  Denis Seron
(University of Liège, BE)
Why is Brentano's Empiricism better than (some) others?

9:55  Hélène Leblanc
(Univ.of Lecce, IT/Geneva, CH/Lille, FR)
Looking for Contrasts: Descriptive Psychology and
General Grammar in Brentano, Marty and Husserl
  

10:55  Carlo Ierna
(University of Utrecht, NL)
What and how do our presentations represent?
10:50  Coffee break
11:50  Coffee break 11:15  Giuliano Bacigalupo
(University of Geneva, CH)
Towards a new Brentanian theory of judgment

12:10  Peter Andras Varga
(Hungarian Academy of Sciences, Budapest, HU)
What could Husserl have preached in Halle in 1887?

12:10  Hamid Taieb
(University of Geneva/University of Lausanne, CH)
Concepts and Typicality. From Brentano to Wittgenstein

13:05 – 15:00  Lunch 13:05 – 15:00 Lunch

15:00  Johannes L. Brandl
(University of Salzburg, AT)
Brentano's Conception of Truth

15:00  Arnaud Dewalque
(University of Liège, BE)
Some difficulties with Brentano's classification
of mental phenomena
15:55  Hynek Janoušek
(Czech Academy of Sciences, Prague, CZ)
Husserl's Bolzanian puzzles
15:55  Marcello Oreste Fiocco
(University of California at Irvine, USA/University
of Salzburg, AT)
Truth and the nature of mind
16:50  Coffee break 16:50  Coffee break
17:10  Thomas Binder
(University of Graz, AT)
Aus der Korrespondenz Brentanos
mit seinem Bruder Lujo
17:15  Kevin Mulligan
(University of Geneva, CH)
Weil, weil, weil

Keynote Speaker: 
Kevin MULLIGAN (University of Geneva)
Weil, weil, weil

In cooperation with the Internationale Bernard Bolzano Gesellschaft and the Philosophy Department (KGW) of the University of Salzburg. This workshop is a joint venture of the two following FWF research projects:
FWF M 1881-G24: The World in Mind: Radical Ontology and Franz Brentano
(Principal Investigator: Marcello Oreste Fiocco)
FWF P 27215-G15: Franz Brentano's Descriptive Psychology
(Principal Investigator: Guillaume Fréchette)

 

 

Participants:

Mauro Antonelli (Universität Milano Bicocca, IT)
Giuliano Bacigalupo (Universität Genf, CH)
Thomas Binder (Universität Graz, AT)
Johannes Brandl (Universität Salzburg, AT)
Laurent Cesalli (Universität Genf, CH)
Arnaud Dewalque (Universität Lüttich, BE)
Marcello Oreste Fiocco (Universität Irvine USA/Universität Salzburg)
Guillaume Fréchette (Universität Salzburg)
Carlo Ierna (Universität Utrecht, NL)
Hynek Janousek (Universität Prag, CZ)
Hélène Leblanc (Universität Genf, CH/Université de Lille, FR)
Kevin Mulligan (Universität Genf, CH)
Denis Seron (Universität Lüttich, BE)
Hamid Taieb (Universität Genf/Universität Lausanne, CH)

 

Place:

November 30/December 1: Literaturarchiv, Residenzplatz 9/2 (Entrance from Kapitelgasse 5-7)
December 1, PM: HS 301: Franziskanergasse 1

Everybody is welcome, but please confirm your presence before Nov 27 (places at the Literaturarchiv are limited)

Sponsors:

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

  • News
    Markus Ellmer BSc MSc, Universitätsassistent im Bereich Human Resource Management, wurde in Mailand im Rahmen der Internationalen E-HRM Conference für sein gemeinsam mit Astrid Reichel verfasstes Paper "An affordance approach to eHRM-based employee voice", mit dem Best PhD Paper Award ausgezeichnet.
    Bereits zum 6. Mal wurde am 3. Dezember in Salzburg der AK Wissenschaftspreis verliehen. Ausgezeichnet in der Kategorie "Wirtschaft und Recht" wurde Thomas Kukla, LLM oec. mit seiner Masterarbeit zum Thema "HR-Analytics im betriebswirtschaftlichen und datenschutzrechtlichen Kontext unter besonderer Berücksichtigung der Datenschutz-Grundverordnung " (Hauptbetreuerin: Prof. Dr. Astrid Reichel, Nebenbetreuer: Markus Ellmer MSc).
    Am 22. Jänner 2019 um 19 Uhr wird im Literaturarchiv Salzburg diese bemerkenswerte Korrespondenz, der dritte Band der im Literaturarchiv entstehenden Salzburger Bachmann Edition, präsentiert. Der Eintritt ist frei.
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Kennst du den Spruch: "Praktikum im Ausland - das wird ja noch nichts. Außerdem zu kompliziert..." STIMMT GAR NICHT - es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht. Umfangreiche Informationen am 24.01. ab 15:00 Uhr im Unipark!
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Mo 28.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Christian Wiese (Frankfurt a.M.) - Zwiespalt und Verantwortung der Nähe: Raphael Straus und James Parkes über jüdisch-christliche Nachbarschaft
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    28.01.19 Neuere Entwicklungen im europäischen Asylrecht
    28.01.19 Psychotherapieausbildung in Deutschland
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg