Salzburg 2050

Seit Jänner 2015 ist die Universität Partner in der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 des Landes Salzburgs. Die Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 wurde bereits im Jahr 2012 von der Landesregierung beschlossen und gilt seither als übergeordnete Strategie der Klima- und Energiepolitik des Landes. Ziel ist es, dass das Bundesland Salzburg bis zum Jahr 2050 klimaneutral und energieautonom wird. Im Zuge dessen wurde ein Zielpfad bis zum Jahr 2050 mit konkreten Zwischenzielen für die Jahre 2020, 2030 und 2040 festgelegt.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Die Universität Salzburg ist beim Erreichen dieser Ziele ein wichtiger Partner.

Bisher im Rahmen der Partnerschaft umgesetzte Maßnahmen:

  • Technische Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz (Umrüstung auf Heizungspumpen, Umrüstung verschiedener Räumlichkeiten auf LED) Durch diese Maßnahmen werden Einsparungen im Energieverbrauch von bis zu 75% erwartet und Kostenersparnisse von mehreren 1000€ jährlich
  • Mobilität – Anschaffung eines Lastenbikes
  • Gründung des student teams
  • Bewusstseinsbildende Maßnahmen an verschiedenen Standorten; unter anderem

+ PLUS Green Campus Lesewiese am Unipark

+ Schaukästen und Infomaterialien

+ Infostände mit Quiz und Gewinnspiel auf verschiedenen Veranstaltungen z.B. Welcome Day, Tag der offenen Tür, Tag der Universität, Wissensstadt

  • Gründung des universitätsinternen Forschungsnetzwerks „Klimawandel, Klimaschutz und Nachhaltigkeit“
  • Durchführung verschiedener Events z.B. PLUS Green Campus Lesung; MovieBreak - Abhaltung der Ring-Vorlesung Klima, Energie und Nachhaltigkeit
  • Abhaltung der PLUS Green Campus Summer School - Abhaltung von Lehrveranstaltungen mit Forschungsschwerpunkt Klimawandel und Nachhaltigkeit
  • PLUS Green Campus Lecture
  • Vernetzung mit anderen Kooperationspartern und Planung gemeinsamer Veranstaltungen z.B. Robert Jungk Bibliothek oder Salzburg AG

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes"Zukunft heute nachhaltig gestalten, heißt Verantwortung für die nächsten Generationen zu übernehmen. Dieses Verständnis bedeutet für die Universität Salzburg als Mitglied der „Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich“ nicht nur Vorbild in betriebsökologischen Abläufen zu sein, sondern ihre Studierenden als zukünftige EnscheidungträgerInnen unseres Landes auch mit den notwendigen Kompetenzen für ein nachhaltiges Leben und Arbeiten auszustatten.

Die Partnerschaft mit dem Land Salzburg im Rahmen der Klima- und Energiestrategie „Salzburg 2050“ ist dabei ein wesentlicher Pfeiler in der Umsetzung nachhaltiger Maßnahmen, sowie im Wissenstransfer an Studierende der Universität und an die breite Öffentlichkeit."

Univ. Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Rektor der Universität Salzburg

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg