Austria 

Stefan Griller, University of Salzburg 

Elisabeth Lentsch, University of Salzburg

Belgium

Philippe Gérard, Catholic University Leuven

Bulgaria

Daniel Smilov, Centre for Liberal Strategies, Sofia

Croatia

Iris Goldner Lang, University of Zagreb

Cyprus

Nikos Skoutaris, University of East Anglia

Czech Republic

Luboš Tichý, Charles University, Prague

Denmark 

Ulla Neergaard, University of Copenhagen

Estonia

Andres Tupits, Estonian Business School, Tallinn

Finland

Tuomas Ojanen, University of Helsinki

France

Laurent Sermet, University Aix Marseille

Germany

Stefan Korioth, University of Munich

Greece

Lina Papadopoulou, Aristotle University of Thessaloniki

Hungary

Renáta Uitz, Central European University, Budapest

Ireland

Gavin Barrett, University College Dublin

Italy

Monica Bonini, Bicocca University, Milan

Stefania Ninatti, Bicocca University, Milan

Latvia

Mārtiņš Mits, Riga Graduate School of Law

Lithuania

Irmantas Jarukaitis, Lithuanian Supreme Administrative Court, Vilnius

Luxembourg

Jörg Gerkrath, University of Luxembourg

Malta

Peter G. Xuereb, University of Malta

The Netherlands

Monica Claes, Maastricht University

Poland

Dariusz Adamski, University of Wroclaw

Portugal

Ana Maria Guerra Martins, Portuguese Constitutional Court, Lisbon

Romania

Ioana Raducu, University of Geneva

Slovakia

Robert Zbiral, Palacky University Olomouc

Slovenia

Matej Avbelj, Graduate School of Government and European Studies, Kranj

Spain

Maribel González Pascual, University Pompeu Fabra, Barcelona Aida Torres Pérez, University Pompeu

Sweden

Eleonor Kristoffersson, University of Örebro

Joakim Nergelius, University of Örebro

United Kingdom

Paul Craig, University of Oxford

  • News
    Am 19. September 19 sprechen Alexander Pinwinkler (Universität Salzburg) und Johannes Koll (Wirtschaftsuniversität Wien) im Unipark (E.003) über die Entstehung des Buches und über problematische akademische Ehrungen.
    Dr.in Therese Wohlschlager wird am 25. September 2019 im Rahmen der 18. Österreichischen Chemietage 2019 in Linz mit dem Feigl Preis der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie ausgezeichnet.
    Das diesjährige Austrian Proteomics and Metabolomics Research Symposium (APMRS) findet von 18. bis 20. September an der Universität Salzburg statt. Im Rahmen dieser Tagung werden die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten der Proteom- und Metabolomforschung in Medizin, Pharmazie und Ökologie vorgestellt. Die Bandbreite der Konferenzbeiträge reicht von Grundlagenforschung bis zu industriellen Anwendungen in den verschiedensten Bereichen.
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Die Neurobiologin Belinda Pletzer von der Universität Salzburg erforscht die Wirkung der Antibabypille auf das Gehirn. In einer umfangreichen Studie mit 300 Probandinnen soll festgestellt werden, ob und in welcher Weise dieses Medikament deren Denken beeinflusst. Der Salzburger Spitzenforscherin wurde für ihr Projekt ein Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) zuerkannt. Die hochkarätige EU-Förderung ist mit 1,5 Mio Euro dotiert.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 18.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg