Das war die 30. Salzburger Vorlesung: Bildergalerie

In der 30. Salzburger Vorlesung sprach Hannes Androsch mit Ronald Barazon, ehemals Chefredakteur der Salzburger Nachrichten über seine jüngst erschienene Biographie. Donnerstag, 29. Oktober, 19.00 Uhr, Große Universitätsaula.

Hannes Androsch erzählte über seine Erfolge als Finanzminister mit Bruno Kreisky, die Entzweiung der beiden, sein Wirken an der Spitze der damals größten Bank, der Creditanstalt, die Gerichtsverfahren, seine Tätigkeit für die Weltbank u.v.m. Gleichzeitig berichtet der Zeitzeuge Androsch über die Vertreibung aus Südmähren und die Besatzung nach dem Zweiten Weltkrieg, erzählt von Studentenpolitik und Kaltem Krieg, privaten Rückschlägen und Siegen, immer unter seinem Lebensmotto: Niemals aufgeben!

Hannes Androsch wurde 1938 in Wien geboren, ging dort zur Schule und studierte an der Hochschule für Welthandel in Wien. Schon in seiner Schulzeit schloss er sich dem Verband Sozialistischer Mittelschüler an, später dem Verband Sozialistischer Studenten. Er wurde Konsulent für Wirtschaftsfragen des Parlamentsklubs der SPÖ, Nationalratsabgeordneter und 1968 beeideter Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Darüber hinaus promovierte er zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften. Schon mit 32 Jahren bekleidete Androsch das Amt des Bundesministers für Finanzen, das er von 1970 bis 1981 ausübte. Weitere Stationen seiner Karriere waren der Stellvertretende SPÖ-Parteivorsitz und die Bestellung zum Vizekanzler. Von 1981 bis 1988 führte Androsch als Generaldirektor die Creditanstalt-Bankverein. Schließlich begann er 1994 den Aufbau einer industriellen Beteiligungsgruppe.

Akademische Funktionen und Auszeichnungen Hannes Androsch war und ist Mitglied wissenschaftlicher Gremien, wie etwa Vorsitzender des Universitätsrates der Montanuniversität Leoben oder Mitglied des Senats der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Mehrere Universitäten würdigten ihn mit dem Ehrendoktorat, wie die Universität New Orleans, die Montanuniversität Leoben und die Universität Salzburg. Androsch initiierte das Volksbegehren Bildungsinitiative und setzte sich für die Einführung eines Berufsheeres in Österreich ein.

Dr. Hannes Androsch, Wien
Niemals aufgeben. Lebensbilanz und Ausblick.
Ronald Barazon diskutierte mit Dr. Hannes Androsch über seine aktuelle Biographie.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
    Monika Leisch-Kiesl (Linz) spricht am 23. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg