Physik

Die Abteilung Physik der Materialien untersucht komplexe Phenomene die im Volumenmaterialien, an ihren Oberflächen oder in Nanomaterialien stattfinden.

Neuigkeiten

  • Neue Publikation von Heidi Pertl-Obermeyer: Heidi Pertl-Obermeyer* and Gerhard Obermeyer (2020) In Vivo Cross-Linking to Analyze Transient Protein–Protein Interactions. In book: Plant Proteomics, pp 273-287, Methods in Molecular Biology, vol. 2139, doi: 10.1007/978-1-0716-0528-8_20
  • Neue Publikation der Morphophysics Group in Journal of Statistical Physics: The Emergence of Complexity from a Simple Model for Tissue Growth.
  • New publication from Lukas Pichelstorfer on the theoretical modelling of biogenic aerosols: Aerosol mass yields of selected biogenic volatile organic compounds – a theoretical study with nearly explicit gas-phase chemistry.
  • Congratulations to Michael Groher and Alejandro Bandres for completing their Bachelor theses. Michael did his work on developing methods to make a 3D obstacle course for cells, and Alejandro worked on the role of the shape of the guitar back influences its acoustic behaviour.
  • The MorphoPhysics group welcomes 4 new Bachelor students (Leilani Tam von Berg, Robert Wenig, Max Sesselmann and Florian Kapeller) who will work on themes varying from 3D Bio-Printing, Surface Actuation, 4D imaging to theoretical modelling of the mechanics of Mussel Byssal threads.
  • New Publication from Lukas Pichelstorfer in nature communications: https://www.nature.com/articles/s41467-019-12338-8

Raman Spektroskopie:

Die Arbeitsgruppe untersucht hauptsächlich auf dem Gebiet der Experimentalphysik täti. Forschung auf dem Gebiet der Physik der kondensierten Materie, u.a. durch die Anwendung von ramanspektroskopischen Methoden zur Untersuchung und Charakterisierung von kondensierter Materie, molekulare Flüssigkeiten, organische und anorganische Materialien.

Festkörperphysik:

Materialien werden in einem breiten Anwendungsspektrum eingesetzt, das von elektronischen Bauelementen über Solarzellen hin zu Katalysatoren reicht. Im elektronischen Transport und chemischen Reaktionen spielen Eigenschaften und Prozesse auf einer atomaren Skala oft eine wesentliche Rolle. Die Arbeitsgruppe untersucht die elektronische und atomare Struktur, optische Anregungen und chemische Wechselwirkungen im Rahmen der Dichtefunktionaltheorie und Vielteilchenstörungstheorie. Beispiele sind die Dotierung von Halbleitern, die Realiesierung von Quantenbits durch Punktdefekte in Festkörpern und die Physik von Adsorbatsystemen auf Festkörperoberflächen.

Umweltbiophysik:


Our large interdisciplinary team consists of three major subunits:

- The Research Group Environmental Radioactivity, Radon Research and Aerosol

- The Radiological Measurement Laboratory of The Salzburg Government (RMLS)

- The Laboratory of Photodynamic Inactivation of Microorganisms (PDI-PLUS)

 

 

  • News
    Seit dem Sommer 2019 gehen Salzburger Wissenschaftler den Spuren des Arnau de Torroja nach, des letzten Großmeisters der Tempelritter vor ihrer Auflösung im 13. Jahrhundert.
    Die „smarte Sommerfrische“, zu der die Salzburger Hochschulwochen seit 1931 einladen, kommt COVID-19-bedingt als „smarte Sommerbrise“ daher. Das Thema fesselt analog wie digital: „Du musst Dein Ändern leben!“ Die Salzburger Hochschulwochen beginnen am Montag, den 3. August und dauern bis Sonntag, 9. August 2020.
    Land unterstützt Uni-Projekt für mehr Sicherheit/ Bewegte Berge bedeuten ein Risiko / PLUS: 500.000 Euro für Klimalabor
    Die Universität Salzburg (PLUS) wird in Zukunft noch stärker global aktiv: Die frisch veröffentlichten Ergebnisse der Antragsrunde 2020 zeigen, dass die PLUS bis 2023 knapp 835.000 EUR für den Austausch mit Erasmus+ Partnerländern genehmigt bekommen hat – das macht die Hochschule zum österreichischen Spitzenreiter in dieser Programmschiene.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 05.08.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg