Physik

Die Abteilung Physik der Materialien untersucht komplexe Phenomene die im Volumenmaterialien, an ihren Oberflächen oder in Nanomaterialien stattfinden.

Neuigkeiten

  • Neue Publikation von Heidi Pertl-Obermeyer: Heidi Pertl-Obermeyer* and Gerhard Obermeyer (2020) In Vivo Cross-Linking to Analyze Transient Protein–Protein Interactions. In book: Plant Proteomics, pp 273-287, Methods in Molecular Biology, vol. 2139, doi: 10.1007/978-1-0716-0528-8_20
  • Neue Publikation der Morphophysics Group in Journal of Statistical Physics: The Emergence of Complexity from a Simple Model for Tissue Growth.
  • New publication from Lukas Pichelstorfer on the theoretical modelling of biogenic aerosols: Aerosol mass yields of selected biogenic volatile organic compounds – a theoretical study with nearly explicit gas-phase chemistry.
  • Congratulations to Michael Groher and Alejandro Bandres for completing their Bachelor theses. Michael did his work on developing methods to make a 3D obstacle course for cells, and Alejandro worked on the role of the shape of the guitar back influences its acoustic behaviour.
  • The MorphoPhysics group welcomes 4 new Bachelor students (Leilani Tam von Berg, Robert Wenig, Max Sesselmann and Florian Kapeller) who will work on themes varying from 3D Bio-Printing, Surface Actuation, 4D imaging to theoretical modelling of the mechanics of Mussel Byssal threads.
  • New Publication from Lukas Pichelstorfer in nature communications: https://www.nature.com/articles/s41467-019-12338-8

Raman Spektroskopie:

Die Arbeitsgruppe untersucht hauptsächlich auf dem Gebiet der Experimentalphysik täti. Forschung auf dem Gebiet der Physik der kondensierten Materie, u.a. durch die Anwendung von ramanspektroskopischen Methoden zur Untersuchung und Charakterisierung von kondensierter Materie, molekulare Flüssigkeiten, organische und anorganische Materialien.

Festkörperphysik:

Materialien werden in einem breiten Anwendungsspektrum eingesetzt, das von elektronischen Bauelementen über Solarzellen hin zu Katalysatoren reicht. Im elektronischen Transport und chemischen Reaktionen spielen Eigenschaften und Prozesse auf einer atomaren Skala oft eine wesentliche Rolle. Die Arbeitsgruppe untersucht die elektronische und atomare Struktur, optische Anregungen und chemische Wechselwirkungen im Rahmen der Dichtefunktionaltheorie und Vielteilchenstörungstheorie. Beispiele sind die Dotierung von Halbleitern, die Realiesierung von Quantenbits durch Punktdefekte in Festkörpern und die Physik von Adsorbatsystemen auf Festkörperoberflächen.

Umweltbiophysik:


Our large interdisciplinary team consists of three major subunits:

- The Research Group Environmental Radioactivity, Radon Research and Aerosol

- The Radiological Measurement Laboratory of The Salzburg Government (RMLS)

- The Laboratory of Photodynamic Inactivation of Microorganisms (PDI-PLUS)

 

 

  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg