Das Bachelorstudium Soziologie

Curriculum 2016

Mit 1. Oktober 2016 trat für das Bachelorstudium Soziologie ein neues Curriculum, in das alle neu inskribierenden Studierenden aufgenommen werden, in Kraft > Studienplan Bachelor Soziologie 2016 (mit redaktionellen Korrekturen) > Bachelorstudium Soziologie kurzgefasst

Studierende, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Curriculums für das Bachelor­studium Soziologie an der Paris-Lodron-Universität Salzburg (Version 2011, Mitteilungsblatt – Sondernummer Nummer 78, 30. Juni 2011) gemeldet sind, sind berechtigt, ihr Studium bis längstens 30.09.2019 abzuschließen. Die Studierenden sind berechtigt, sich jederzeit freiwillig innerhalb der Zulassungsfristen diesem Bachelorstudium zu unterstellen. Eine diesbezügliche schriftliche unwiderrufliche Erklärung ist an die Serviceeinrichtung Studium zu richten.

Aufbau und Gliederung des Studiums

  • Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP):
    Das Bachelorstudium Soziologie enthält eine Studieneingangs- und Orientierungsphase im ersten Semester im Ausmaß von 12 ECTS-Anrechnungspunkten. Die Studieneingangs- und Orientierungsphase ist so gestaltet, dass sie einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des jeweiligen Studiums und dessen weiteren Verlauf vermittelt.
    Vor der vollständigen Absolvierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase dürfen Lehrveranstaltungen aus den Basismodulen im Ausmaß von bis zu 18 ECTS-Anrechnungspunkten absolviert werden. Für die Absolvierung sämtlicher weiterer Lehrveranstaltungen und Prüfungen des Studiums ist die positive Absolvierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase Voraussetzung.Vorgezogen werden können
    * PS Wissenschaftliches Schreiben
    * VO Grundprobleme der Soziologie
    * PS Themen und Grundbegriffe der Soziologie
    * VO Sozialwissenschaftliche Methodologie

  • Das Bachelorstudium Soziologie beinhaltet 10 Module, für die 144 ECTS-Anrech­nungspunkte vorgesehen sind.
    Weiters sind 24 ECTS-Anrechnungspunkte für die Frei­en Wahlfächer veranschlagt. Die Bachelorarbeit wird mit 8 ECTS-Anrechnungspunkten sowie die Bachelorprüfung mit 4 ECTS-Anrechnungspunkten bewertet.

  • Das Bachelorstudium dauert 6 Semester und umfasst 180 ECTS-Punkte, die sich wie folgt verteilen:

  Bachelorstudium Soziologie

Modul ECTS-Punkte
18 (12+6)

Basismodul 2 (B2): Soziologisches Grundwissen
     - VO Grundprobleme der Soziologie, 2 SSt., 3 ECTS
     - PS Themen und Grundbegriffe der Soziologie, 2 SSt., 6 ECTS
     - VO Geschichte des soziologischen Denkens, 2 SSt., 3 ECTS
     - PS Soziologisches Denken: Klassische Theorie, 2 SSt., 6 ECTS

18

Basismodul 3 (B3): Methoden empirischer Sozialforschung
     - VO Sozialwissenschaftliche Methodologie, 2 SSt., 3 ECTS
     - VO Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden, 2 SSt., 3 ECTS
     - PS Qualitative Sozialforschung, 2 SSt., 6 ECTS
     - PS Quantitative Sozialforschung, 2 SSt., 6 ECTS

18
Basismodul 4 (B4): Statistik
     - VO Statistik I, 2 SSt., 3 ECTS
     - PS Statistik I, 2 SSt., 6 ECTS
     - VO Statistik II, 2 SSt., 3 ECTS
     - PS Statistik II, 2 SSt., 3 ECTS
18

Thematisches Modul 1 (T1): Kultursoziologie
     - VO Kultursoziologie, 2 SSt., 3 ECTS
     - PS Kultursoziologie, 2 SSt., 6 ECTS

9
Thematisches Modul 2 (T2): Sozialstruktur
     - VO Sozialstruktur Österreichs und europäischer Gesellschaften, 2 SSt., 3 ECTS
     - PS Sozialstrukturanalyse und Gesell­schaftsdiagnosen,  2 SSt., 6 ECTS
9
Thematisches Modul 3 (T3): Sozialer Wandel
     - VO Sozialer Wandel, 2 SSt., 3 ECTS
     - PS Sozialer Wandel, 2 SSt., 6 ECTS
9
Vertiefungs-/Anwendungsmodul 1 (V1): Kultursoziologie und Soziologische Theorie
     - Thematisch einschlägige VO, 2 SSt., 3 ECTS
     - Thematisch einschlägiges PR/SE, 2 SSt., 6 ECTS
     - Thematisch einschlägiges SE, 2 SSt., 6 ECTS
15
Vertiefungs-/Anwendungsmodul 2 (V2): Sozialstruktur und Methoden
     - Thematisch einschlägige VO, 2 SSt., 3 ECTS
     - Thematisch einschlägiges PR/SE, 2 SSt., 6 ECTS
     - Thematisch einschlägiges SE, 2 SSt., 6 ECTS
15
Vertiefungs-/Anwendungsmodul 3 (V3): Sozialer Wandel und Spezielle Soziologien
     - Thematisch einschlägige VO, 2 SSt., 3 ECTS
     - Thematisch einschlägiges PR/SE, 2 SSt., 6 ECTS
     - Thematisch einschlägiges SE, 2 SSt., 6 ECTS
15
Freie Wahlfächer 24
Bachelorarbeit 8
Kommissionelle Bachelorprüfung 4
SUMME 180 ECTS

Die Bachelorarbeit (8 ECTS-Anrechnungspunkte) kann im Rahmen von Seminaren oder eines Praktikums aus den drei Vertiefungs-/An­wendungsmodulen verfasst werden. Sie sollte in der Regel 140.000 bis 170.000 Zeichen, das entspricht ca. 60-75 Seiten, umfassen.

Die kommissionelle Bachelorprüfung (4 ECTS-Anrechnungspunkte) besteht aus einer Präsentation der Bachelorarbeit mit anschließender Diskussion zum Themenfeld, dem die Bachelorarbeit zuzuordnen ist.

AbsolventInnen des Bachelorstudiums Soziologie wird der akademische Grad „Bache­lor of Social Science“, abgekürzt „BSSc“, verliehen.

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg