Social Media in der Fußball Bundesliga in Deutschland

Herzlich willkommen, welcome und Hallo auf der Projekt-Seite Zu Fußball und Social Media!

Online-Medien sind aus der Sportberichterstattung kaum mehr wegzudenken und auch Social Media-Angebote haben inzwischen ihren festen Platz, sowohl in den Repertoires von Nutzerinnen und Nutzern sowie Medienhäusern als auch gerade in den Medienangeboten von Fußballvereinen, Spielern und somit auch bei den Fans und Interessierten.

Wie aber nutzen die Vereine der Bundesliga und der 2. Bundesliga Social Media? Welche Angebote bieten sie ihren Fans und in welchem Umfang werden diese angenommen? Lassen sich die Vereine an Hand dieser Daten in Gruppen einteilen? Dies ist der erste Themenkomplex.

Zudem stellt sich aber gerade bei Social Media auch die Frage, wer nutzt diese Angebote und warum? Wie werden die verschiedenen Tools kombiniert (etwa Facebook, Snapchat, Vine oder Soundcloud) und welche Rolle spielen "exotischere" Angebote wie VKontakte oder Tencent sowie generell fremdsprachige Angebote der Vereine? Zudem bieten Social Media-Angebote die Möglichkeit, nicht nur zu lesen, zu hören und zu schauen, sondern auch selbst aktiv zu werden - aber in welchem Umfang geschieht dies tatsächlich?

Neues Wissen generieren - in einem bislang kaum beforschten Feld

Bislang gibt es zu all diesen Fragen nur wenige Antworten! Viele Medienberichte setzen sich damit auseinander, es gibt auch bereits einige wenige wissenschaftliche Studien, die sich mit diesen Fragestellungen befassen. Was aber bislang fehlt: eine Studie, die das große Ganze "Fußball Bundesliga und Social Media" in den Blick nimmt.

An dieser Stellen setzt mein Dissertationsprojekt an und ich freue mich sehr, dass Du bzw. Sie sich für das Thema interessierst/interessieren und vielleicht auch eine aktive Beteiligung möglich ist! 

Zunächst habe ich stark involvierte Fans (m/w/x) verschiedener ausgewählter Vereine in Deutschland zu ihrer Social Media-Nutzung und ihren Gebrauchs-Motiven qualitativ befragt. Qualitativ, das heißt in einem persönlichen Gespräch etwa per Skype oder Telefon und nicht in Form eines Fragebogens.

Darauf aufbauend führe ich nun eine quantitative Online-Befragung mittels Fragebogen durch, um mehr über die Nutzungsmotive und Gebrauchsmuster der Fans zu erfahren. Herzlich eingeladen sind Fans aller Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga sowie von jenen Vereinen, die in den vergangenen drei Jahren dort gespielt haben, aber inzwischen leider abgestiegen sind. Hier geht es direkt zu meinem Fragebogen, alle Daten bleiben anonym und werden nicht weitergegeben! Zu gewinnen gibt es auch etwas! Die Teilnahme am Gewinnspiel ist aber freiwillig und die Abfrage der E-Mail-Adresse erfolgt getrennt, so können eure Antworten und die Adresse NICHT verbunden werden. Vielen Dank für eure Unterstützung!

An dieser Stelle möchte ich auch meinen beiden Kolleginnen MMag. Manuela Grünangerl und Patrizia Benaduce M.Sc. danken, die mir so tatkräftig bei der Verbreitung meines Fragebogens helfen!

Transparenz und Vertrauen - wer forscht da eigentlich?

Diese offizielle Webseite der Universität Salzburg in Österreich (Fachbereich Kommunikationswissenschaft) soll neben der Information auch dazu dienen, dass sich jeder/jede Befragte vergewissern kann, mit wem er oder sie es da zu tun hat, wer hinter der Studie steckt. Transparenz und Vertrauen spielen gerade in der Online-Kommunikation eine zentrale Rolle.

In Kürze werden an dieser Stelle weitere Informationen und auch bereits erste Ergebnisse veröffentlicht werden. Bis dahin freue ich mich über das Interesse und hoffe auf eine rege Beteiligung an der Studie!

Philip Sinner 

 

Kontakt

Philip Sinner, M.A.

Universität Salzburg, Fachbereich Kommunikationswissenschaft

Abteilung Audiovisuelle und Online-Kommunikation

Rudolfskai 42, 5020 Salzburg, Austria, Europe

Telefon: +43/662 8044 4195

E-Mail: philip.sinner@sbg.ac.at

Skype: philipsinner.fussball

  • ENGLISH English
  • News
    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften hat Mag. Dr. Daniel Ehrmann, Universitätsassistent und Promovent am Fachbereich Germanistik, ein vierjähriges APART-Stipendium zuerkannt, das er am 1. 3. 2021 antreten wird. Er wird in dieser Zeit sein Habilitationsprojekt „Aggregation. Relationalität und die Konstellationen der Literatur (1650 – 1950). Für ein literarhistorisches Modell mittlerer Reichweite“ bearbeiten.
    Am 05. März 2021 hält Univ. Prof. John W. C. Dunlop einen Vortrag zum Thema "Swarming Behaviour in Confinement - How curved surfaces influence pattern formation in biology." Der Vortrag findet um 14 Uhr online via Webex statt. Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Das Projektförderprogramm für Forschungen zwischen PLUS und südostasiatischen Partneruniversitäten, ASEA-UNINET Call 2021-2022 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2021 - 30. September 2022) ist ab sofort geöffnet!
    Prof. Dr. Jude Lal Fernando, Assistenzprofessor an der Irish School of Ecumenics am Trinity College Dublin, wird im SS 2021 Lehrveranstaltungen zum Thema "Interreligious Relations in Asia" am Zentrum Theologie Interkulturell bzw. im Bereich Religious Studies anbieten.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Der Projektantrag BioMat-TEM mit dem Gesamtvolumen von 1,948 Mio € im Rahmen der Infrastrukturförderung der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) wurde bewilligt.
    Sechs Forscher*innen aus Europa und den USA wurden kürzlich mit dem renommierten IFIP TC13 Pioneer Award für weltweit herausragende Beiträge zum Thema Human-Computer Interaction ausgezeichnet. Darunter der Leiter des HCI an der PLUS, Prof. Manfred Tscheligi.
    Einladung zur Online-Tagung: Corona - eine Katastrophe?
    Das Semesterprogramm für das Sommersemester ist nun online, und die Lehrveranstaltungen werden in Kürze freigegeben. Wir haben die Angebote im Bereich Entrepreneurship gestärkt. Melde dich bis 14. März 2021 an!
    Prof. Dr. Jude Lal Fernando, Assistenzprofessor an der Irish School of Ecumenics am Trinity College Dublin, hält im SS 2021 Lehrveranstaltungen zum Thema "Interreligious Relations in Asia" am Zentrum Theologie Interkulturell bzw. im Bereich Religious Studies.
    Wie im Informationsschreiben von Bundesminister Faßmann vom 02.12.2020 angekündigt, findet vom 23.08. bis 03.09.2021 (Burgenland, Niederösterreich und Wien) bzw. 30.08. bis 10.09.2021 (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg) jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr in den Räumen ausgewählter Schulen, wieder die Sommerschule 2021 statt.
    Das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen veranstaltet gemeinsam mit der Universität Fribourg eine interdisziplinäre online-Tagung vom 16.-17. April 2021 (Start am 16. April 2021 um 14:15 Uhr).
    Aufgrund der aktuellen Entwicklungen des Infektionsgeschehens wird der Lehr- und Prüfungsbetrieb im gesamten Sommersemester im Distanzmodus durchgeführt.
    Kürzlich ist der Sammelband der Doctorate School "geschlecht_transkulturell" beim Springer Verlag erschienen, in digitaler und gedruckter Form. Der Band, der aktuelle Forschung an der Universität Salzburg und darüber hinaus versammelt, betrachtet Geschlecht und Transkulturalität aus einer transdisziplinären Perspektive.
    Herausforderungen, Prozesse und Ambivalenzen - Schriftenreihe der ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik, Band 6
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
  • Veranstaltungen
  • 04.03.21 Grenzgänge - Folgen von neuen Grenzen für Arbeit und Unternehmen 4.3.2021
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg