Bannerbild Religious Studies 2020

Master Religious Studies
Religionswissenschaft - Ein kulturwissenschaftlicher Master

Herzlich Willkommen!

Univ.-Prof. Dr. Martin Rötting © privat

Religious Studies beschäftigt sich mit Religionen, Spiritualitäten und Weltanschauungen als Kulturwissenschaft. Sie analysiert Texte, Rituale, Medien, Gegenstände, Geschichte, Räume, Ästhetik, Ökonomie, Konflikte sowie Lern- und Dialogprozesse von Individuen und Gesellschaft. Die Religionswissenschaft untersucht dabei auch Veränderungen durch Migration, Pluralisierung und globale Dynamiken im Kontext von religiöser Identität.

Das Masterstudium „Religious Studies“ dauert 4 Semester und umfasst 120 ects-Punkte; es wird mit dem akademischen Grad
‚Master of Arts‘ (MA) abgeschlossen.

Zulassungsvoraussetzung: Bachelorabschluss oder Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen Bildungseinrichtung.

Ziele

  • Wissen über derzeitigen religiösen Pluralismus im Kontext von Weltanschauungen und gesellschaftlichen Dynamiken wie z.B. Säkularität
  • Eigenständige Forschung zu Religion in diversen gesellschaftlichen Kontexten mit kulturwissenschaflicher Methodik
  • Einschätzung der Mediendarstellung von Religion und derzeitigen Trends
  • Die Fähigkeit, multireligiöse Prozesse zu moderieren
  • Kompetenz in der Beurteilung von gesellschaftlichen Konflikten, Bauprojekten, interkulturellen Feste, interreligiösem Dialog, Fundamentalismen, Xenophobie u.a.
  • Eine eigene kulturreflexive Position

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

ReligionswissenschaftlerInnen sind tätig als

  • ExperteInnen für Fragen zu Religion und Gesellschaft, Migration und Integration
  • BeraterInnen für kulturelle und religionsbezogene Themenfelder
  • JournalistInnen und Medienarbeit
  • Wissenschaftliche ExpertInnen für Religion
  • ExpertInnen für Fundamentalismus und Weltanschauungen im Kontext Religion
  • FachreferentInnen in Museen und im Kulturbereich
  • RitualberaterInnen Dozenten, Fachreferenten
  • BeraterInnen für Kirchen und andere Religionsgemeinschaften u.v.m.

Studienbeginn

Der Master beginnt regulär immer mit dem Wintersemester. Nach Rücksprache ist der Einstieg im Sommersemester möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Assoz.-Prof. Dr. Martin Rötting - Leitung Masterprogramm Religious Studies.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Der Filmclip zeigt den multiplen, interdiszplinären und kulturwissenschaftlichen Zugang zu Religion des Masterstudiengangs Religious Studies an der Universität Salzburg.

  • zum Video geht's hier
  • News
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Physiologie oder Medizin: 25. November 2020 - 18 Uhr. Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2020 wird an Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus vergeben.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Gebürtiger Pongauer übernimmt Stiftungsprofessur für Human-Computer Interaction an der Universität Salzburg - Der Forscher im Interview.
    In vielen Ländern trocknen die finanziellen Mittel für investigativen Journalismus zusehends aus. Die CoViD-19 Krise beschleunigt diesen Trend. Kluge Medienpolitik und öffentlich-rechtliche Medien können die Erosion wirkungsvoll bremsen.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
  • Veranstaltungen
  • 25.11.20 Nobelpreise 2020 - MEDIZIN (Hepatitis)
    26.11.20 Current research from the FB Psychology … related to COVID-19
    27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg