Rückblick 2015

Das Erkannte teilen: Gegenwartsdiagnosen eines Zukunftsforschers“

Vortrag und Gespräch

Eine Veranstaltung des Literaturarchivs Salzburg und der Robert-Jungk-Stiftung / Bibliothek für Zukunftsfragen (Salzburg).

Donnerstag, 26. November 2015, 19.30 Uhr.

Literaturarchiv Salzburg, Residenzplatz 9/2 (Eingang Kapitelgasse 5-7).  

 

Torsten Kathke, Postdoctoral Fellow am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (Köln), forschte im März 2015 im Literaturarchiv Salzburg am Nachlass des Wissenschaftsjournalisten, Autors und gesellschaftspolitischen Vordenkers Robert Jungk. In den 1970er und 1980er Jahren prägte Jungk die Friedens- und Anti-Atombewegung in Europa maßgeblich mit, v. a. auch in der Stadt Salzburg, wo er von 1970 bis 1994 lebte.

In seinem Vortrag „Das Erkannte teilen: Gegenwartsdiagnosen eines Zukunftsforschers“ setzte sich Torsten Kathke mit der Frage auseinander, wie und warum gerade ein weltläufiger Journalist wie Jungk, der mehr als zwei Jahrzehnte lang eine nicht zu übergehende Stimme in verschiedensten gesellschaftlichen Debatten war, Ende der 1980er Jahre aus der kollektiven Wahrnehmung weitgehend verschwand.

Das an den Vortrag anschließende Gespräch zwischen Torsten Kathke und Walter Spielmann (Leiter der Robert-Jungk-Stiftung / Bibliothek für Zukunftsfragen) wurde von Manfred Mittermayer (Literaturarchiv Salzburg) moderiert.

 

Freier Eintritt!

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes
      Zukunftsforscher Robert Jungk                  Torsten Kathke, Köln
      (Foto: Lillian Birnbaum/JBZ)                  (Foto: privat)

FUNDSTELLE Netz / Trailer – Tweet – Archiv / Autorschaft im Web #1

Am Donnerstag, 19. November 2015 um 19.00 Uhr fand im Literaturarchiv die Veranstaltung „FUNDSTELLE Netz / Trailer – Tweet – Archiv / Autorschaft im Web #1“ statt.

In der Veranstaltungsreihe „FUNDSTELLE“, die in Kooperation mit dem Fachbereich Germanistik stattfindet, möchte das Literaturarchiv Salzburg neben der Präsentation von eigenen Beständen auch aktuelle Fragen und Herausforderungen an Gedächtnisinstitutionen in den Blick nehmen: Was sind tatsächliche und mögliche Materialien in einem Literaturarchiv, wenn Literatur zunehmend digital verfasst, kommuniziert und kommentiert wird? Können wir tweets und postings aufbewahren? Übernimmt das Web das für uns? Oder brauchen wir eine neue Vorstellung von Gedächtnis?

Zu Gast: Anna Jung
Konzept und Moderation: Harald Gschwandtner, Lina Maria Zangerl

Hommage an Georg Trakl

Am 27. Oktober 2015 präsentierte Oswald Putzer seine Hommage an Georg Trakl sowie weitere Trakl-Codes in Kooperation mit dem Internationalen Trakl-Forum im Veranstaltungssaal des Literaturarchivs. 

Georg Trakls Gedicht „Die junge Magd“ wurde in Rezitation (Oskar Werner) und Filmen von Herbert Vesely (1952, Musik: Gerhard Rühm) und Hans Emmerling (1987, Musik: Paul Hindemith) vorgestellt.

Buchpräsentation „Thomas Bernhard - Eine Biografie“

Am Mittwoch, den 21.10.2015 um 19:30 Uhr präsentierte Manfred Mittermayer in der Fachbibliothek UNIPARK gemeinsam mit der Fernsehjournalistin Krista Fleischmann und dem Verleger Jochen Jung sein neues Buch „Thomas Bernhard - Eine Biografie“, das am 1. Oktober 2015 im Residenz Verlag erschienen ist; Moderation: Martin Huber.

Weitere Präsentationstermine:

21. Thomas Bernhard Tage

Am 9. und 10. Oktober 2015 fanden in St. Veit im Pongau die 21. Thomas Bernhard Tage statt; der Fachbereich Germanistik der Universität Salzburg und das Literaturarchiv Salzburg waren Kooperationspartner.

Die Veranstaltung befasste sich unter dem Titel „Thomas Bernhard: Leben – ORTE – Werk“ mit der zentralen Rolle geographischer Räume und konkreter Orte in Bernhards Leben und Werk.

Das Literaturarchiv Salzburg war durch Vorträge und Moderationen von Martin Huber und Manfred Mittermayer vertreten.

Lange Nacht der Museen 2015

Wie bereits in den letzten Jahren nahm das Literaturarchiv auch am 3. Oktober 2015 wieder an der „Langen Nacht der Museen“ teil.

Im Rahmen von Führungen um 18:00h, 19:00h, 22:00h und 23:00h wurden die Räumlichkeiten des Literaturarchivs und Highlights aus seinen Beständen präsentiert. Neben Einblicken in die Archivarbeit wurde gezeigt, wie Autor/innen arbeiten und wie ein literarischer Text entsteht.

Von 18:00 bis 21:00 wurden im Kinderprogramm viele einzigartige Exlibris-Stempel und bunte Lesezeichen gestaltet.

Um 20:00h gab es eine Lesung des Schauspielers Michael Kolnberger, der einen Text aus dem Literaturarchiv zum Leben brachte.

Um 21:00h gab es den Handschriften-Workshop, bei dem die Besucher/innen individuelle Dichterhandschriften kennenlernen konnten und sich im Lesen alter Schriften übten.

"Der Gesang des Todes" - Robert Musil und der Erste Weltkrieg

Die Ausstellung im Literaturarchiv Salzburg wurde am 18. Juni um 19.00 Uhr in der Max-Gandolph-Bibliothek offiziell eröffnet und war bis 28. August zu sehen.

Lesung - Rüdiger Görner

Am 11. Juni 2015 um 19.00 Uhr fand in der Fachbibliothek Unipark (Erzabt-Klotz-Straße 1) eine Lesung von Rüdiger Görner aus seinem neuen Roman „Nausikaa oder Die gefrorenen Wellen“ statt. Die Veranstaltung, eine Kooperaton zwischen dem Literaturarchiv, dem Stefan Zweig Centre und der Universitätsbibliothek, ist auf großes Interesse gestoßen.

Rüdiger Görner war 2013/14 Gastprofessor an der Universität Salzburg, lebt seit 1981 als Literaturwissenschaftler, Schriftsteller und Kritiker in London und gründete dort das Ingeborg-Bachmann Centre for Austrian Literature.

Vortrag über Robert Musil

Am 2. Juni 2015 um 18.30 Uhr hat im Veranstaltungsraum des Literaturarchivs der Vortrag „Der unsichtbare Krieg. Robert Musils anthropologisches Bild vom Ersten Weltkrieg“ von Bernd Hüppauf (New York, Berlin) stattgefunden. Die Veranstaltung war eine Kooperation zwischen dem Literaturarchiv und dem Fachbereich Germanistik und bildete den Auftakt zur Ausstellung „Der Gesang des Todes“ – Robert Musil und der Erste Weltkrieg, (Literaturhaus München), die von 18. Juni bis 28. August 2015 im Literaturarchiv Salzburg gezeigt wurde.

45. Rauriser Literaturtage: 18. - 22. März 2015

Die Rauriser Literaturtage standen in diesem Jahr unter dem Thema „Mehr.Sprachen“. Eingeladen waren vor allem Autorinnen und Autoren, die in mehr als einer Sprache tätig sind: aufgrund ihrer sprachlichen Herkunft, als Verfasser von Texten in mehreren Sprachen oder im Rahmen von Übersetzungen. Das Festival, das von 18. bis 22. März 2015 stattfand, wird seit 2012 von Manfred Mittermayer und Ines Schütz geleitet.

Ludwig Boltzmann Lecture in Cambridge

In der Reihe der alljährlich an der University of Cambridge stattfindenden Ludwig Boltzmann Lectures hielt Dr. Manfred Mittermayer am 30. Jänner 2015 am dortigen St. John’s College den Vortrag "'The deadly element in this lethal soil'. Thomas Bernhard’s Salzburg".

  • ENGLISH English
  • News
    Die Ringvorlesung "Politics, History and Culture. Austria in the 20th and 21st Century" wartet kommendes Wintersemester 2018/19 wieder mit einem spannenden Programm auf.
    Äußerst hoch ging es her beim Kick-Off des neuen Karriere Entwicklungsprogramms Karriere_Mentoring III der Universitäten Salzburg, Linz und Krems, welcher am 13. September in Gmunden stattfand.
    Ein Team um die Salzburger Jungforscherin Therese Wohlschlager hat einen Ansatz entwickelt, mit dem Biopharmazeutika einfacher und schneller als bisher charakterisiert und in der Folge kostengünstiger hergestellt werden können.
    Informationsveranstaltung „Unifinanzierung NEU (Fokus Lehre) und Zielvereinbarungsprozess“ am Dienstag den 16. Oktober 2018, 15 bis 17 Uhr, Thomas Bernhard Hörsaal im Unipark.
    Das Projekt „Making Art, Making Media, Making Change!“ von Elke Zobl (Assozierte Professorin am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst) wurde am Freitag, 7. September 2018, in Berlin mit dem European Youth Culture Award (EYCA) in der Kategorie „Wissenschaft und Forschung“ ausgezeichnet. Der Preis wurde von der Respekt!-Stiftung heuer zum zweiten Mal vergeben. Er soll Projekte, Initiativen und Personen würdigen, die sich im besonderen Maße darum bemüht machen, Jugend und Jugendkultur, die s
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Politische Bildung ist in Österreich seit 1978 ein allgemeines Unterrichtsprinzip, also eine Bildungs- und Erziehungsaufgabe, die den Lehrkräften aller Schulfächer und Schulstufen obliegt. Die Ringvorlesung soll Wege aufzeigen, wie Demokratiebildung in verschiedenen Unterrichtsfächern funktionieren kann, sodass sich für Lehramtsstudierende und LehrerInnen unterschiedliche Perspektiven auf dieselbe grundsätzliche Herausforderung eröffnen.
    Tagung in Kooperation mit der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft im KunstQuartier (W&K-Atelier, 1. OG, Bergstr. 12a) // RAHMENPROGRAMM: DO 4.10. VERNISSAGE im KunstQuartier um 18.30h // FR 5.10. BUCHPRÄSENTATION um 19.30h im Stefan-Zweig-Zentrum Edmundsburg // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Dieser SWEET SPOT findet zusammen mit dem Salzburger Komponisten, Experimentalmusiker und Klangkünstler Werner Raditschnig statt. Die Reihe SWEET SPOT versteht sich als Forum klassischer und ganz neuer Produktionen Elektroakustischer Musik in Salzburg. In Lounge-Atmosphäre werden ganz neue Stücke, aber auch „Klassiker" des Genres gehört und miteinander diskutiert. Begleitet wird jedes Konzert mit einer kurzen Einführung und der Möglichkeit, sich im Anschluss über das Gehörte auszutauschen.
    In diesem Workshop soll das Auge neben dem Ohr eine wichtige Rolle spielen. Anhand von Übungen werden sich die TeilnehmerInnen in Kleingruppen der Thematik nähern und sowohl visuellen als auch akustischen Klang formen.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    Anlässlich der Langen Nacht der Museen 2018 wird auch die Abguss-Sammlung der Universität Salzburg der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    Putting Successful Models into Perspective in Europe, 26. - 28. September 2018, Schloss Rif, Universität Salzburg. Für Studierende gibt es vergünstigte Tagestickets!
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2018/19
    Die Brüder Leopold (6 Jahre) und Ferdinand (4 Jahre) erklärten kurzerhand ihren Freunden: „Wir gehen in den Ferien an die UNI“ und hatten recht damit. Sie verfügten nämlich über Plätze in der komplett ausgebuchten Sommerbetreuung des Kinderbüros der Universität.
    Die Leopold-Kohr-Akademie organisiert im September und Oktober 2018 zwei Veranstaltungen. Gemeinsam mit der Universität Salzburg betreibt die Einrichtung das Kohr-Archiv.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 25.09.18 Welcome Day/Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    26.09.18 subnetTALK: Postdigitales Design (Vortragssprache DE)
    27.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    27.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
    28.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg