EXISTENZANALYSE UND LOGOTHERAPIE

Dauer 8 Semester
Veranstaltungsort Salzburg und Vöcklabruck
ECTS 120
Kosten 18.900 Euro
Akademischer Abschluss Master of Science (Existenzanalyse)

Ziele und Nutzen

Ziel des Universitätslehrganges ist es,

  • die beratungsspezifischen und psychotherapeutischen Kenntnisse und Kompetenzen der modernen Existenzanalyse zu erwerben und deren philosophisch-anthropologischen Voraussetzungen frei zu legen
  • forschungsrelevante Kenntnisse auf aktuellem wissenschaftlichem Niveau, sowie Forschungskompetenz in Psychotherapie und Beratung zu erlangen
  • die Entwicklung einer authentischen und verantwortungsvollen Persönlichkeit in der fachspezifischen Ausbildung zur Psychotherapeutin und zum Psychotherapeuten in Existenzanalyse zu erfahren.


Die Absolventinnen und Absolventen des Universitätslehrgangs „Existenzanalyse und Logotherapie“ sind dazu befähigt, vorliegende Wissensbestände insbesondere auf den Gebieten der Existenzanalyse unter Verwendung wissenschaftlicher Methoden verantwortlich anzuwenden und je nach Bedarf weiterzuentwickeln.

Zielgruppe

Personen, die das psychotherapeutische Fachspezifikum „Existenzanalyse“ absolvieren wollen, um Menschen psychotherapeutisch nach einem wissenschaftlich anerkannten Verfahren behandeln und gesunde Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung professionell begleiten zu können. Mit dem Universitätslehrgang wird ein grundlegender Teil der psychotherapeutischen, fachspezifischen Ausbildung erworben.

Inhalte

Einführung in Existenzanalyse, existenzphilosophische Grundlagen, personal-existentielle Motivationstheorie, Identitätsentwicklung, Diagnostik, wissenschaftliches Arbeiten in der Psychotherapieforschung, Psychogenese, Psychopathologie und Phänomenologie, Nosologie und existenzanalytische Psychotherapie klinischer Störungen.

Kontakt

GLE-Österreich
Strohmayergasse 13/14
A-1060 Wien
sekretariat.ulg(at)existenzanalyse.at
Tel: +43 (0)676 3246949

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg