Ausstellung 2015 

 

 logo die Letzten Ihrer Art

 

Das diesjährige Thema der Woche der Botanischen Gärten 2015 lautet: „Die Letzten ihrer Art – Gefährdete Wildpflanzen in Botanischen Gärten“.  Sie können im Botanischen Garten Salzburg die Ausstellung zu diesem Thema noch bis September besichtigen.

 

Pflanzen sind für Mensch und Tier nicht nur die Grundlage jeglicher Ernährung, die Vielfalt gerade auch der Wildpflanzen sichert die Ökosysteme und deren „Dienstleistungen“. Ohne sie können unsere Ökonomie und unser Zusammenleben auf diesem Planeten nicht funktionieren.

Durch die Umweltstörungen ist die Aussterberate bei Pflanzen und Tieren global auf mehr als das Tausendfache der vorindustriellen Rate gestiegen. Diese Verluste sind für immer und nicht nur ästhetisch-moralisch, sondern auch finanziell-wirtschaftlich enorm. Die EU-Kommission schätzt, dass die Kosten durch die Vernachlässigung von Naturschutzmaßnahmen jährlich alleine in der EU mit 50 Milliarden Euro zu Buche schlagen.

Viele Pflanzenarten können nicht mehr in diesen vom Menschen geprägten Lebensräumen geschützt werden. Wir sind gezwungen, sie in Saatgutbanken oder speziellen Erhaltungskulturen zu bewahren, wie den Eisbären im Zoo. Dies geschieht vielfach in Botanischen Gärten, die nicht nur den Zielen der Konvention zur Biologischen Vielfalt verpflichtet sind, sondern auch ihre Verantwortung wahrnehmen, mit ihrem Fachwissen und konkreten Maßnahmen zum Erhalt der Pflanzenvielfalt beizutragen.  

Im Zentrum steht eine Ausstellung unter dem gleichen Titel "Die Letzten ihrer Art – Gefährdete Wildpflanzen in Botanischen Gärten". Diese erläutert den Sachstand, die Zusammenhänge und Gefahren des Artenverlustes, und zeigt die konkreten Schutzmaßnahmen der Botanischen Gärten, wie die sogenannten Erhaltungskulturen. Viele gefährdete Pflanzenarten sind in ihrem Exil, den jeweiligen Botanischen Gärten vor Ort, zu sehen.  

Die Ausstellung wurde durch das Projekt “Netzwerk zum Schutz gefährdeter Wildpflanzen in besonderer Verantwortung Deutschlands – WIPS-De“ im Rahmen des Bundesprogramms Leben.Natur.Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert  

Verbandshomepage: http://www.verband-botanischer-gaerten.de 

WIPS-De-homepage: http://vm323.rz.uos.de/joomla/

 

 

GÄrten und Parks - Sonderfahrten mit dem Salzburger Obus

Anlässlich der 75 Jahr Feier macht der Obus am 2. Juni und 3. Juli 2015 Halt im Botanischen Garten.

Salzburg ist eine grüne Stadt, geprägt von der natürlichen Stadtlandschaft und von der gezähmten Natur in Gärten und Parks. Diese Obusfahrt streift berühmte und unbekannte Gärten, Anlagen, Stadtteilparks, Grünzüge und Pflanzungen, die unsere Stadt so grün und lebenswert machen. Im Zuge dessen wird auch der Botanische Garten besichtigt. Als Abschluß empfängt der Stadtgartendirektor und führt durch den Mirabellgarten.

Führung von Ernie Radlwimmer (Salzburg Guide), Angelika Gasteiner (Kundenservice Obus) und Mirabell: DI Christian Stadler (Stadtgartenamt), Abfahrt ist beim Schloß Mirabell, Dauer: 15.00 bis 19.00 Uhr, Mitfahrt ist kostenlos.

Unbedingte Anmeldung und weitere Informationen unter: www.75-jahre-obus.at oder 0662-44801500

 

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg