Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Dienstag, 16. Februar 2016, 9:30 Uhr in der Edmundsburg

  „Große Themen brauchen viele Köpfe!“

Darauf beruht die Wissenschaftsmethode Citizen Science, bei der Forscherinnen und Forscher eng mit Interessierten aus der Bevölkerung zusammenarbeiten. Wie kann die gemeinsame Forschung von Bürger/innen und Wissenschafter/innen funktionieren? Dieser Frage gehen wir im Rahmen der ersten Salzburger Citizen Science-Konferenz nach.

Erfolgreiche Citizen Science-Projekte geben einen Einblick, wie dieses Konzept in die eigene Forschungstätigkeit einfließen kann. Experten aus Wissenschaft und Fördereinrichtungen präsentieren konkrete Umsetzungsstrategien und Finanzierungsmöglichkeiten.

„Der Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ermöglicht es, Themen mit hoher gesellschaftlicher Relevanz in der österreichischen Forschungslandschaft aufzugreifen. Dieser direkte Wissenstransfer setzt neue Impulse und gewinnt immer mehr an Bedeutung“, ist Vizerektorin Fatima Ferreira-Briza überzeugt.

Gesamtes Programm:

 

 

Hier haben Sie die Möglichkeit uns Feedback zur Veranstaltung zu geben. Wir würden uns über Ihre Meinung freuen.

Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg